Connect with us

Fußball

FC Wiesharde: Neuaufbau in der Kreisliga – Das Jahr im Rückblick

Trainerwechsel, Abstieg, Neuaufbau und Kandidat für den direkten Wiederaufstieg: 2019 Wurde es für den FC Wiesharde zu keinster Zeit langweilig.

Published

on

22 Punkte waren am Ende zu wenig, sodass der FC Wiesharde Ende Mai diesen Jahres den bitteren Gang von der Verbandsliga in die Kreisliga antreten musste. Ambitioniert war der FCW in die Verbandsliga Saison gestartet, mit Malte Köster hatte man nicht nur einen neuen, sondern auch erfahrenen Übungsleiter an der Seitenlinie. Doch Köster und der FC Wiesharde, das passte nicht. Anfang April trennt sich der Verein von Köster. „Die sportlichen Ambitionen der Spieler und des Trainers liegen zu weit auseinander, sodass eine weitere Zusammenarbeit keinen Sinn macht, erklärt damals Ralf Schneck, Verantwortlicher der Liga.

Nord Harrislee besiegelt den Abstieg

Es übernimmt der bisherige Co-Trainer Sven Hollenkamp, ihm zur Seite steht der verletzte Ligaspieler Henrik Johnson. Den Abstieg kann das neue Trainer-Duo nicht verhindern.
Am vorletzten Spieltag kommt es zum Showdown in Harrislee. Nicht nur Derby sondern auch Abstiegskrimi. Für beide Mannschaften geht es um alles. Nach 90 Minuten jubelt der Gastgeber, der TSV Nord Harrislee. Mit 3:0 wird der FC Wiesharde nachhause geschickt, der Abstieg ist besiegelt.

Neuer Co-Trainer und Kandidat für den Wiederaufstieg

In der Kreisliga NW will der FC Wiesharde wieder angreifen, der direkte Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel. Das Duo Hollenkamp/Johnsen soll dafür sorgen, dass der Mannschaft dies gelingt.
Der FCW startet solide in die Saison, setzt sich im oberen Tabellendrittel fest. Mitte Oktober dann der Paukenschlag. Co-Trainer Henrik Johnsen wechselt mit sofortiger Wirkung zum Verbandsligisten TSV Nord Harrislee. „Der Grund für den Wechsel hat für mich den Hintergrund, dass mir die sportliche Perspektive in Harrislee zugesagt hat. Zudem hat mich in den Gesprächen das gesamte Konzept überzeugt, sodass die Einigung erzielt wurde“, erklärt Johnsen seinen Wechsel. „Ich möchte mich bei Wiesharde für 5,5 intensive und schöne Jahre bedanken. Ich bin ihnen sehr dankbar für alles.” Sein Nachfolger wurde mit Andreas Heiland schnell gefunden.

Die Mannschaft steckt den Wechsel gut weg, die Ergebnisse stimmen, sodass sich der FCW als Favorit auf den Meistertitel und den direkten Aufstieg herauskristallisiert. Doch im oberen Tabellendrittel der Kreisliga NW geht es eng zu, ausruhen auf die starke Hinrunde wird sich der FC Wiesharde in der Rückrunde nicht können.


Dieser Artikel erschien in unserer Sonderausgabe “2019 – Das Jahr im Rückblick”




Advertisement

Beliebt