Sa, 28. Mai, 2022

Niederlage gegen den TuS Rotenhof

Jübeks Kämpferherz wird nicht belohnt

In der Landesliga Schleswig hat TuS Collegia Jübek gezeigt wie Abstiegskampf funktioniert. Gegen den Tabellendritten TuS Rotenhof blieb die Belohnung allerdings aus.

Jübek – Als der quirlige Nikolai Guzman Gomez in der 22. Minute das 1:0 für TuS Collegia Jübek gegen den TuS Rotenhof machte, sah es nach der klaren 0:4 Pleite beim BSC Brunsbüttel, schon wieder viel besser für die Mannschaft von Trainer Guido Gehrke aus. In diesem Moment war der Klassenerhalt schon fast in der Tasche, wäre da nicht das schlechtere Torverhältnis gegenüber dem Büdelsdorfer TSV. Doch all die Rechnerei spielte sieben Minuten später schon keine Rolle mehr, als Leon Rathmann den Ausgleich für die Gäste aus Rendsburg erzielte. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine.

Jübek kommt immer wieder ran

Nach dem Pausentee sah zunächst alles nach einer klaren Sache für die von Hermann Lausen trainierte Mannschaft aus. Mit einem Doppelpack von Nick-Ole Lehmann (49.) und Leon Rathmann (53.) führte der Favorit nun erwartungsgemäß mit 3:1. Dass TuS Collegia Jübek allerdings ein großes Kämpferherz hat und erst besiegt ist, wenn der Schiedsrichter die Partie abpfeift, zeigte die Gehrke-Elf schon einige Male in den vergangenen Jahren. Der scheidende Trainer fand sich sogar mit 50 Jahren in die Startelf wieder und ließ sich in der 58. Minute durch Boris Albert ersetzen. Es war Gehrkes dritter Einsatz in dieser Saison, der auch schon als Not-Keeper einsprang. 
Nur wenige Minuten durfte er von der Seitenlinie wieder jubeln, denn Alexander Zeh gelang der 2:3 Anschlusstreffer. 

Zur Bildergalerie

TuS Collegia Jübek – TuS Rotenhof (10.05.2022)

Spannende Schlussminuten

Wer in der 73. Minute dachte, dass der von Felix Knuth (13. Treffer in dieser Saison) herausgeholte und selbst verwandelte Elfmeter die Vorentscheidung zu Gunsten der Rendsburger bringen sollte, sah sich einmal mehr getäuscht. Nur drei Minuten später traf der eingewechselte Boris Albert zum 3:4 und der TuS Rotenhof musste nochmals um den Sieg zittern. Ein offener Schlagabtausch hatte sich entwickelt, der Ausgleich lag in der Luft. Letztendlich aber brachte der TuS Rotenhof die knappe Führung über die Zeit und steht nun mit 34 Punkten vor dem TSV Rantrum (32 Punkte) auf Tabellenplatz drei. 

Jübek muss weiter zittern

TuS Collegia Jübek bleibt punktgleich hinter IF Stjernen Flensborg (spielt heute gegen Nordmark Satrup) auf Rang neun und muss hoffen, dass der TSV Kropp und der Büdelsdorfer TSV nicht noch Punktetechnisch gleichziehen, denn das Torverhältnis spricht für die Verfolger. (msc)





Anzeige

AKTUELL