TSB-Volleyballer verlieren mit 0:3

Klare Niederlage gegen den Spitzenreiter, aber gelungene Spendenaktion

veröffentlicht am

Im letzten Spiel der Hinserie haben die TSB-Regionalliga-Volleyballer vor einer gut gefüllten Tribüne eine klare 0-3 Niederlage (18-25, 22-25, 24-26) gegen den Spitzenreiter Eimsbütteler TV 2 eingefahren.

Flensburg –  Im ersten Satz führten die Flensburger bis zur Satzmitte, mussten dann aber zwei Aufschlagserien hinnehmen und verloren den ersten Satz deutlich. Im zweiten Durchgang marschierten die Eimsbütteler von Beginn an. Der Flensburger Angriff konnte sich kaum erfolgreich in Szene setzen, immer wieder gelungene Abwehr- und Blockaktionen des Gegners.

Im dritten Satz dann zunächst ein anderes Bild. Der kämpferische Einsatz zu Beginn des Satzes wurde mit einer 5-1-Führung belohnt – neun Punkte in Folge für den Gegner führten dann jedoch zu schnell zu einem 5-10-Rückstand. Zu viele Eigenfehler durch unpräzises Spiel bauten den Gegner immer wieder auf. Die Nordlichter traten nach diesem Rückschlag aber wieder geschlossener auf und fanden ihrerseits ins Spiel zurück. Eine 23-20-Führung konnte dann aber nicht zum Satzgewinn genutzt werden. Erneut schlichen sich Fehler ein und die klare Niederlage war besiegelt.

“Konnten unsere Leistung nicht abrufen”

“Wir haben heute in keiner Phase des Spiels unsere Leistung abrufen können – irgendwie war Sand im Getriebe”, kommentiert ein enttäuschter Coach Gunnar Hansen das Spiel. Dennoch ist er mit dem vierten Tabellenplatz nach der Hinserie mehr als zufrieden, warnt aber zugleich: “Der Abstand nach oben wie auch nach unten ist durch die sehr ausgeglichene Liga sehr eng.”

Zum Auftakt der Rückrunde kommt am kommenden Samstag (18 Uhr, Fördegymnasium) die VSG Lübeck. “Gegen die haben wir noch eine Revanche offen”, freut sich Außenangreifer und MVP Przemyslaw Klauza auf die Partie und eine erneut gut gefüllte Halle.

Die Volleyballer vom TSB Flensburg sammelten für den guten Zweck. Foto: Privat

Spenden für eine medizinische Ausrüstung für die Ukraine

Erfolgreicher lief hingegen eine Spendenaktion der Volleyballer. “Es gibt derzeit wahrlich viele Menschen, die ihr Leben, den Sport oder einfach nur die Weihnachtszeit nicht so freudvoll erleben können wie wir. Unser Glück möchten wir gerne teilen”, so die Mannschaft, die an dem Spieltag fleißig Spenden sammelte. Diese kamen Zoriana Kostiuk und Hauke Frercks von der chirurgischen Klinik des Franziskus-Hospitals zu Gute. “Sie sammeln seit Februar 2022 finanzielle Spenden für medizinische Ausrüstung für die Ukraine – gerade in dieser Woche konnten die beiden einen 40-t-LKW auf die Reise bringen”, berichtet die Mannschaft, die jede zweite Eintrittskarte vom Spiel am Samstag für die gute Sache zur Verfügung stellte. Von der Mannschaften, einer Spendenbüchse und privaten Spenden kamen insgesamt 302,50 Euro zusammen. Wer sich ebenfalls an dieser Aktion beteiligen möchte, spendet an: Hauke Frercks, VR Bank Nord – IBAN DE35 2176 3542 0004 0357 80. (gha/msc)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Zum Saisonabschluss: Vizemeister und fünfter Platz für die Flensburg Seahawks

Zum Abschluss der Hallensaison holen die Flensburg Seahawks U15 mit der Vizemeisterschaft bei den Mädchen und Platz 5 bei den Jungen das beste Ergebnis der Saison.

Volleyballer vom TSB Flensburg beenden die Saison mit einem Sieg

Die Volleyballer vom TSB-Volleyballer haben sich mit 3:2-Sieg und dem fünften Tabellenplatz der Regionalliga Nord verabschiedet.

Seahawks-Niederlage gegen den Meister aus Kiel

Die Regionalliga-Volleyballer vom TSB Flensburg mussten gegen Spitzenreiter Kieler TV 3 eine 1:3-Niederlage einstecken.

TSB-Volleyballer mit Tiebreak-Sieg beim Schlusslicht in Lübeck

Ohne Bo Hansen, der sich auf die Beachsaison vorbereitet, ging es für den TSB Flensburg am Wochenende gegen die VSG Lübeck II.