5 Fragen an

Ludwig Kiefer: Heute ist es viel schwieriger als früher

veröffentlicht am

Aus unserer Rubrik: 5 Fragen an…

Ludwig Kiefer veranstaltet mit Triple Events Sportveranstaltungen wie den Flensburger Stadtwerkelauf, den Triathlon in Wanderup oder auch den Silvesterlauf in Oeversee. 

| 1 |

Wie bist du darauf gekommen, Sportveranstaltungen auszurichten?

Das liegt an meinen Genen. Mein Vater war Vorsitzender eines Dorfvereins. Da gab es ständig Veranstaltungen, Feste und Feiern. Das war damals gang und gäbe. Auch, dass die Sitzungen beim Vorsitzenden zu Hause stattfanden. Da hatte ich Mal als Kind im Bett zugehört und mit eigentlich geschworen: Sowas mache ich nie (er lacht).

Mit TNS SPORTS Premium jetzt schon den ganzen Artikel lesen. 

Dieser Beitrag ist zur Zeit nur für Mitglieder

Bitte registriere dich, um alle Premium-Beiträge jeder Zeit in voller Länge lesen zu können.

| 2 |

Wie lange benötigt die Planung und Organisation eines Events?

Anfangs ist es schwer, wenn jeder Schritt überlegt werden muss. Wer sind die richtigen Ansprechpartner? Wo bekomme ich das Material her? Wer als Neueinsteiger ein Event plant, der muss mindestens fünf bis sechs Monate einplanen. Wenn man sein Netzwerk aufgebaut hat, geht vieles einfacher und schneller. Beim Stadtwerke-Lauf wollte ich in diesem Jahr das Ziel beim REWE im Trögelsbyer Weg in der Mitte des Parkplatzes aufbauen. Dadurch wären 2/3 des Parkplatzes belegt. Da reichte ein einfacher Anruf für die schnelle Genehmigung und mir wurde lachend geantwortet: Dann haben wir ja noch 1/3 zur Verfügung.

| 3 |

Was sind dabei die größten Herausforderungen?

Die zwei größten Herausforderungen sind Sponsoren und Helfer für die Events zu finden. Ohne Sponsoren wäre es nicht möglich eine Veranstaltung wie jetzt den Silvesterlauf oder im März den Stadtwerke-Lauf durchzuführen.
Auf der anderen Seite benötgt man viele Helfer. Früher hatte ich Saisonkräfte, die quasi nur einen Zettel unterschreiben mussten und gut ist. Heute ist es viel schwieriger. Ehrenamtliche Helfer findet man kaum noch, die anderen müssen angestellt werden und haufenweise Papierkram ausfüllen. Hinzu kommt, dass durch die Coronapandemie die Menschen bequem geworden sind und kaum noch von ihrem Sofa aufstehen wollen.

| 4 |

Welche deiner Veranstaltungen ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Vor rund 15 Jahren haben wir einen Triathlon an der Flensburger Hafenspitze veranstaltet. Da waren Top-Leute am Start und wir durften die EM-Qualifikation der Junioren austragen. Es waren also die besten Nachwuchs-Athleten Deutschlands am Start. Problem war nur: Am Samstag war plötzlich kein Wasser mehr im Hafenbecken und am Sonntag zur Veranstaltung war es zwar zurück, aber es war zu kalt. So wurde es am Ende nur ein Duathlon. Trotzdem war dies eine tolle Veranstaltung.
Nicht so positiv ist mir ein Triathlon von 1997 in Holnis in Erinnerung, den ich als damaliger Vorsitzender von TriAs zusammen mit dem TSV Glücksburg im zweiten Jahr veranstaltet hatte. Wir bekamen in dem Jahr einen „Marketing-Experten“ dazu, der alles ganz groß aufziehen wollte. Wir hatten ein dickes Programmheft, Verlosungen und vieles mehr, was sehr viel Geld kostete. Aber es war auch ein Top-Feld am Start, unter anderem auch Thomas Hellriegel, der 1996 den Ironman auf Hawaii gewann. Sportlich war es eine tolle Veranstaltung, finanziell sind wir aber total in den Keller gerauscht und ich musste mit vier Partnern für 50.000 DM bürgen. Seitdem stehe ich lieber allein in der Verantwortung.

| 5 |

Am 19. März findet wieder der Stadtwerke-Lauf statt.

Wir hatten Anfang Januar bereits über 30 Anmeldungen ohne überhaupt Werbung gemacht zu haben. Insgesamt erhoffe ich mir ein Teilnehmerfeld wie 2019, als um die 1.000 Starter dabei waren. Das wäre wünschenswert. Neben der Änderung im Zielbereich, in diesem Jahr mit grünen Teppich, wird auch wieder viel Wert auf ein nachhaltiges Konzept gelegt. auch wird es wieder das Klasseklima-Projekt geben. Der Klimapakt Flensburg spendet ein Euro pro Läufer für ein lokales Klimaschutzprojekt.

Anmeldungen zum Stadtwerke-Lauf Flensburg sind bis zum 10. März möglich. Die Nachmeldegebühr beträgt 5 Euro.

Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt ab 9 Uhr auf dem REWE-Parkplatz im Trögelsbyer Weg 79. Der erste Lauf beginnt um 10 Uhr.

Die Strecke führt durch das Landschaftsschutzgebiet Weesries. Rundkurs für die 5 km und die 10 km Strecke. Halbmarathonläufer laufen den 10 km Rundkurs zweimal plus 1,195 km. Die Teilnahme am Kids-Lauf (Jg. 2016-2023) ist kostenlos.


Dieser Artikel erschien zuerst im TNS SPORTS Magazin Nr. 31 | Januar 2023
TNS SPORTS im Abo sichern




Mehr zum Thema

Die Freddy Kiwitt Story

Freddy Kiwitt wurde im Bürgerkrieg in Liberia geboren, wuchs in Deutschland auf und wurde in England Box-Profi und Champion. Jetzt lebt Freddy mit seiner Familie wieder in Flensburg und will 2023 wieder nach großen Titeln greifen.

DHK Flensborg und SG-Nachwuchsteams: Die Weichen sind gestellt

Beim DHK Flensborg und der SG Flensburg-Handewitt begann im vergangenen Sommer eine neue Zeitrechnung. Denn der Drittligist und die SG-Akademie verwirklichten eine schon länger angedachte Kooperation.

Handball vs. Fußball

Tomas Malz bespricht in seiner Kolumne den Unterschied zwischen Handball und Fußball.

Lukas Wrobel und Henrik Boennen fahren zur Weltmeisterschaft

Lukas Wrobel und Henrik Boennen von DGF Flensborg haben sich in Frankfurt für die Hyrox-Weltmeisterschaft in Manchester qualifiziert.