Neuer Anlauf: Jascha Malz will beim TSV Nordmark Satrup durchstarten

Jascha Malz ist zurück beim TSV Nordmark Satrup. Foto: TNS Sports

Nach erfolgreichen Jahren in der Jugend vom FC Angeln 02 wechselte Jascha Malz zur Saison 2018/19 in den Herrenbereich zum TSV Nordmark Satrup. Doch nach der Vorbereitung mit einigen Testspielen und einem Pflichtspieleinsatz war für Jascha vorerst schon wieder Schluss beim TSV. “Ich hatte mir meinen Knöchel am rechten Fuß gebrochen. Insgesamt brauchte ich sieben Monate, um wieder gesund zu werden.” Zur Rückrunde konnte er sich jedoch zurückkämpfen und wurde zum Stammspieler.

Auslandserfahrung in den USA

Sein Comeback gab der torgefährliche Mann fürs Mittelfeld aber nicht in Satrup, sondern für die Barton Bulldogs in Wilson, North Carolina. In den USA lernte ein komplett anderes Fußballspiel kennen. “Im College-Fußball gibt es zum Beispiel keine Wechselbeschränkungen, weshalb das Spiel sehr viel schneller und intensiver ist, da jedem Spieler bei Bedarf eine kurze Erholungszeit gegeben werden kann. Es wird großen Wert auf körperliche Fitness gelegt, weshalb man neben dem täglichem Training auch Krafteinheiten hat. Auch wird eine Saison in einem Schulsemester gespielt und man muss sich für die Playoffs qualifizieren um „Meister“ zu werden. Durch die verschiedensten Nationalitäten auf dem Platz, die mit unterschiedlichen Spielweisen vertraut sind, ist es nicht leicht von Anfang an einheitlich zu denken was die Spielweise betrifft.”

“Gute Aussichten für die nächste Saison”

Nach einem Jahr Aufenthalt in Amerika, ist Jascha nun wieder zurück. “Es gab für mich mehrere kleine Gründe nach Deutschland zurückzukommen und kein alleiniger, der ausschlaggebend dafür war.” Fest stand für ihn allerdings sofort, dass er zurück in der Heimat wieder für den TSV Nordmark Satrup auflaufen möchte. “Die Gespräche liefen alle sehr gut, da man sich ja auch aus dem letzten Jahr oder aus den letzten Jahren schon kennt.” Bei seinem zweiten Anlauf beim TSV möchte der ehrgeizige Malz jetzt richtig durchstarten. “Persönlich will ich natürlich verletzungsfrei bleiben und ich denke, dass wir mit der Qualität unserer Mannschaft gute Chancen haben oben mitspielen zu können. Wir haben eine gute Ausgeglichenheit zwischen jüngeren und älteren Spielern, die alle auf einem hohen Niveau sind. Deshalb schätze ich unsere Aussichten für die nächste Saison sehr gut ein.”

Die beiden Neuzugänge Nick Falke und Jascha Malz. Foto: TNS Sports

“Wir freuen uns, dass er wieder da ist”

Auch beim TSV Nordmark Satrup freut man sich über die Rückkehr von Jascha Malz. Co-Trainer Sönke Müller kennt Jascha noch gut. “Er ist ein sehr guter, talentierter Spieler, der auf vielen Positionen einsetzbar ist. Wir freuen uns, dass er wieder da ist.” Müller sieht Jascha Malz künftig im zentralen Mittelfeld zu Hause.