2:4 Heimniederlage für den SV Frisia 03 Risum-Lindholm

SC Weiche Flensburg 08 II lässt Frisias Sorgen wachsen

veröffentlicht am

Der SC Weiche Flensburg 08 II hat einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm gewann die Wulff-Elf mit 4:2 (1:2).

Risum-Lindholm – Die Sorgenfalten beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm werden immer größer. Trotz der Rückkehr von Jannik Drews und der zuletzt gesperrten Thore Feddersen und Jannik Fust in die Startelf, blieb der so dringend benötigte Befreiungsschlag aus. Doch noch kann der Abstieg in die Landesliga verhindert werden, dafür benötigt es nun aber einen baldigen Sieg.

Gegen den SC Weiche Flensburg 08 II sah es zumindest kurzzeitig danach aus. Den frühen Rückstand durch Regionalliga-Leihgabe Bjarne Schleemann (10. Minute), konnten die Gastgeber im direkten Gegenzug keine 60 Sekunden später durch Jannik Drews ausgleichen. Doch es kam noch besser. Drews setzte sich halblinks mit einer feinen Einzelleistung ins lange Eck durch und ließ Philip Østerbæk im Weiche-Tor keine Chance (38. Minute). “Bis zur Halbzeit ging unser Plan voll auf. Wir wollten vorne gefährlicher agieren”, sagte Frisia-Coach Leif Johannsen nach dem Spiel. Die Gäste, mit Spieler/Trainer Tim Wulff in der Startelf, ließen dabei allerdings auch beste Möglichkeiten liegen. 

Drei Tore in zehn Minuten

Besser sollte es in den zweiten 45 Minuten für die Gäste aus Flensburg laufen. “Wir haben uns in der Kabine vorgenommen den Kopf frei zu halten und nur an ein paar Schrauben zu drehen. Wir wollten genauso weiterspielen, wie in der ersten Hälfte, und einfach unsere Torchancen reinmachen”, erklärt Wulff. Und so kam es dann auch. In der 51. Minute gelang Wulff dann persönlich der Ausgleich, nachdem sich Noel Kurzbach über Außen durchsetzen konnte. Fünf Minuten später führten die Gäste dann erneut. Einen Freistoß von Brian Jungjohann, der sich in der Regionalliga-Mannschaft nicht durchsetzen konnte und zur neuen Saison zum SV Victoria Hamburg wechseln wird, konnte Lars Christiansen im Frisia-Tor nur abprallen lassen. Wulff konnte den Ball auf Kapitän Finn Lorenzen ablegen, der unhaltbar ins lange Eck abziehen konnte. Wiederum nur fünf Minuten später erhöhte Noel Kurzbach mit einem satten Schuss aus 17 Metern ins kurze Eck auf 4:2 für die Gäste. Der SC Weiche 08 feierte drei Tore in nur zehn Minuten und verdiente sich die nächsten drei Punkte. Zudem durfte Mads Momme Sowada nach seinem Riss im Außenmeniskus sein Comeback feiern und für die letzten Minuten für Wulff ins Spiel kommen. 

Regionalliga-Leihgabe Noel Kurzbach erzielte den Treffer zum 4:2 Endstand. Foto: Sven Geißler

Comeback von Sowada und ein Debüt in der Nachspielzeit

“Das war ganz klar ein verdienter Sieg von uns”, freute sich Tim Wulff nach dem Spiel.  “Das war ein sehr gelungener Sonntag. Darauf können wir aufbauen.” 
Neben dem Sowada-Comeback gab es auch noch ein Debüt auf Flensburger Seite. Veit Rink kam in der Nachspielzeit für Kapitän Lorenzen auf den Platz.

Während der SC Weiche Flensburg 08 II nun sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat, fehlen Frisia fünf Punkte aufs rettende Ufer. Die ersten drei davon müssen am kommenden Samstag her, wenn die Nordfriesen beim FC Dornbreite Lübeck zum Kellerduell antreten. Dornbreite hat nur drei Punkte mehr auf dem Konto als Frisia und ein ähnlich schlechtes Torverhältnis.

“Wir geben nicht auf”

“Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht gezeigt haben als in der ersten”, sagte Leif Johannsen nach der Partie. “Die ersten 15 Minuten nach der Halbzeit haben wir uns komplett unter unseren Möglichkeiten gezeigt. Ich möchte, dass die Jungs, die auflaufen, alles geben und bin davon überzeugt, dass die es auch schaffen müssen. Wir geben nicht auf und hoffen, dass es nächste Woche bei Dornbreite für drei Punkte langt.” Die anhaltende Personalnot möchte der Coach nicht als Ausrede gelten lassen. (msc)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Torwart Jonas Wolz wechselt zum TSV Nordmark Satrup / Lars Meyer wird erneut Co-Trainer

Der Konkurrenzkampf ums Tor wird in der neuen Saison beim TSV Nordmark Satrup noch einmal verschärft: Mit Jonas Wolz kommt ein langjähriger Oberliga-Keeper nach Angeln. Auch die Nachfolge von Sönke Müller als Co-Trainer ist bereits geklärt.

Zwei Mal Laß: TSV Nordmark Satrup startet mit Punktgewinn

Der TSV Nordmark Satrup hat im ersten Pflichtspiel 2024 bei Inter Türkspor Kiel einen Punkt geholt. Kiel - Dabei...

Alton Zymeraj rettet SC Weiche Flensburg 08 in letzter Minute den Auftakt

Der SC Weiche Flensburg 08 hat am Sonntag durch ein spätes Tor von Kapitän Alton Zymeraj in der 90. Minute gegen den FC Dornbreite-Lübeck noch einen Punkt gerettet.

Luca Clausen verstärkt den TSV Nordmark Satrup

Von der SG Eckernförde/Fleckeby kommt Luca Clausen zum TSV Nordmark Satrup. Zuvor wurde bereit Nicolas Wollesen als Winterneuzugang bekannt gegeben.