Tim Benzin wird Torwarttrainer

Daniel Benzin wird neuer Torwart von IF Stjernen Flensborg

veröffentlicht am

IF Stjernen Flensborg hat sich für die neue Saison auf der Torwartposition neu aufgestellt. Nach Jonas Schultz wird auch Daniel Benzin zum SdU-Vertreter wechseln. 

Flensburg – Daniel Benzin tritt die Nachfolge von Rico Nommensen (wechselt zum TSB Flensburg) im Tor von IF Stjernen Flensborg an. Zur neuen Saison wechselt er vom TV Grundhof an die Brahmsstraße und bringt seinen Bruder Tim als Torwarttrainer direkt mit. Mit Jonas Schultz wurde bereits ein weiterer Neuzugang fürs Tor bekanntgegeben, da auch Niels Müller künftig kürzer treten möchte und sich der zweiten Mannschaft anschließen wird.

“Der Umbruch wird der Mannschaft gut tun”

Das Benzin-Doppel ist für Trainer Marco Jannsen ein Erfolg: “Wir sind wirklich froh die beiden bekommen zu haben, wir sind ja schon zwei Jahre an Daniel dran. Er wird eine super Alternative zu Rico sein, der ja gehen wird.” Besonders den Ehrgeiz der beiden Benzin-Brüder gefällt dem Stjernen-Trainer. “Ich glaube auch für die beiden wird es eine Herausforderung. Für Daniel im Tor, da er noch einmal die Chance bekommt in der Landesliga im Tor zu stehen und noch einmal auf die letzten Jahre seiner Fußballkarriere zeigen kann, was er drauf hat. Aber auch sein Bruder möchte allen beweisen, dass er es  als Torwarttrainer drauf hat. Das wird alles gut laufen, da mache ich mir gar keine Gedanken.” So blickt Marco Jannsen optimistisch auf die kommende Saison: “Ich glaube der Umbruch wird der Mannschaft gut tun und das da mal ein paar neue Spieler kommen. Und ich glaube, dass wir uns mit den beiden uns allen einen Gefallen getan haben und viel Spaß zusammen werden haben.” 

Was Daniel Benzin zu seinem Wechsel sagt, lest ihr im neuen “nospa Spieltags Talk”.


Was war ausschlaggebend, dass du dich jetzt für einen Wechsel zu Stjernen entschieden hast?

Der IF Stjernen Flensborg ist eine gute Adresse für ambitionierte Sportler in und um Flensburg. Das Umfeld und die Atmosphäre neben dem Platz sind sehr herzlich und man fühlt sich hier sehr gut aufgehoben. Ein weiteres Kriterium für den Wechsel wurde mir durch einen frei geworden Posten auf der Torwartposition gegeben. Mit meinen 31 Jahren, darf ich mich einer neuen sportlichen Herausforderung stellen.

Vor einem Jahr schon im Stjernen-Trikot gespielt

Viele glaubten schon an einen Wechsel zu dieser Saison, nachdem du in der vergangenen Saison in einem wichtigen Spiel gegen den TuS Rotenhof ausgeholfen hattest. Du bist am Ende aber in Grundhof geblieben. Was sprach damals noch gegen den Wechsel?

Stjernen hatte zu diesem Zeitpunkt zwei gute Torhüter in ihren Reihen und die Planung für die neue Saison war so gut wie abgeschlossen. Des Weiteren wollte ich nach meiner längeren Verletzungspause bei meinem Heimatverein im gewohnten Umfeld auf dem Platz stehen.

Wie war es für dich vor einem Jahr plötzlich im Stjernen-Tor zu stehen? Wie kam es dazu und wie war der Tag mit dem Klassenerhalt für dich?

Atemberaubend, es hat richtig Spaß gemacht! Witzige Geschichte, Ziege (der damalige Trainer Thomas Ziegenberg, Anmerkung der Redaktion) rief mich am Donnerstag in der Mittagspause an und bot mir ein Spiel im Stjernen-Trikot für den kommenden Samstag. Rico war verletzt und Niels war an diesem Tag verhindert, somit wurde ein Torhüter benötigt. Lange habe ich nicht gezögert, um ja zu sagen, und da ich länger nicht gespielt habe, konnte ich auch binnen kürzester Zeit für das wichtige Spiel am Samstag spielberechtigt werden. Mich freut es sehr, dass ich der Mannschaft helfen konnte und der Klassenerhalt gesichert wurde!

Vor einem Jahr half Daniel Benzin aus, um den Klassenerhalt zu sichern. Foto: TNS Sports

Du hast auch das Spiel in diesem Jahr gegen Rotenhof gesehen. Glaubst du der Klassenerhalt gelingt noch?

Man sieht auf jeden Fall eine deutliche Steigerung als zu Saisonbeginn. Die Niederlage gegen Rotenhof liest sich vom Ergebnis leider nicht so gut, aber Stjernen konnte definitiv Schritt halten und hatte dabei selber noch sehr gute Chancen um einen verdienten Treffer zu erziehen. Ich denke, darauf lässt sich aufbauen und auch Hoffnung für den Rest der Saison schöpfen, um erneut die Klasse zu halten.

“Ich möchte der Mannschaft durch meine Erfahrung weiterhelfen”

Was für einen Eindruck hast du von der Mannschaft und den Trainern?

Einen großen Teil der Mannschaft durfte ich ja schon bei meinem Gastdebüt vor einem Jahr kennen lernen, welche sich ja zu dieser Saison nicht allzu sehr verändert hat. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und fühlte mich direkt wohl. Marco durfte ich an diesem Tag auch kennen lernen und Lars kennt sicherlich eh jeder. Beide bringen auf ihre eigene Art und Weise sowohl Erfahrung als auch eine individuelle Klasse mit sich. Wie ich finde, ein sehr gutes Gespann!

Welche Ziele hast du mit Stjernen, worauf freust du dich?

Zum einen möchte ich natürlich das Saisonziel der Mannschaft erreichen, zum anderen Spaß am Fußball haben. Ich freue mich auch, wenn ich der Mannschaft durch meine Erfahrung weiter helfen kann.

Daniel Benzin 2022 im Spiel gegen den TuS Rotenhof. Foto: TNS Sports

Du bringst auch deinen Bruder Tim als Torwarttrainer mit…

Ja das ist richtig. Wir hegen ein super Verhältnis und sind im ständigen Austausch über das Spiel des Torhüters.

Mit Jonas Schultz kommt noch ein zweiter Torwart neu zu Stjernen. Ein junges Talent, der sicher viel von dir lernen kann. Kennst du ihn schon und freust du dich auf das Zusammenspiel?

Ich freue mich sogar sehr. Es ist immer gut, einen jungen, sowie einen erfahrenen Torhüter im Team zu haben und ich hoffe, dass wir beide von einander profitieren können.





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Robin Hansen, Charbel Kponou und Daniel Sekowski: Drei Rückkehrer für IF Stjernen Flensborg

Mit Robin Hansen, Charbel Kponou und Daniel Sekowski kehren gleich drei Spieler zu IF Stjernen Flensborg zurück.

Jan Pioch: Der Druck steigt sobald man auf Platz 1 steht

Jan Pioch vom TuS Rotenhof im "nospa Spieltags Talk".

IF Stjernen landet wichtigen Heimsieg gegen den TSV Rantrum

In der Landesliga Schleswig ist IF Stjernen Flensborg ein wichtiger 4:1 (1:0) Heimsieg gegen den TSV Rantrum geglückt. Trotz guter Aufholjagd beim TSV Friedrichsberg-Busdorf geht es für den SV Frisia 03 Risum-Lindholm zurück in die Abstiegszone.

Knappe Niederlage für IF Stjernen beim TSV Friedrichsberg-Busdorf

IF Stjernen Flensborg musste beim TSV Friedrichsberg-Busdorf eine knappe 2:3 (0:1) Niederlage hinnehmen, war am Ende aber durchaus zufrieden.