Flutlicht-Sieg für den SC Weiche Flensburg 08 / Daniel Jurgeleit hört nach 10 Jahren auf

Daniel Jurgeleit, SC Weiche Flensburg 08
Heute wurde gejubelt und bekannt, dass für Daniel Jurgeleit nach dieser Saison Schluss sein wird. Fotos: SPEEDPhotos.de

Heimsieg für den SC Weiche Flensburg 08. Gegen den Aufsteiger Heider SV gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit mit 2:1 (1:1).
Die über 700 Zuschauer im Manfred-Werner Stadion erlebten einen Blitzstart. In einer packenden Anfangsphase brachte SC-Angreifer Tim Wulff seine Mannschaft bereits nach drei Minuten in Führung. Die Führung der Gastgeber hielt aber nur drei Minuten, dann glich Marvin Ehlert für die Gäste aus Heide aus.
Vor dem Halbzeitpfiff fielen keine weiteren Treffer, sodass es mit einem 1:1 Unentschieden in die Kabinen ging.

Wulff bringt Weiche den Sieg

In der zweiten Halbzeit waren knappe zehn Minuten gespielt, da durfte der SC Weiche Flensburg 08 erneut jubeln. Auch dieses Mal war es Tim Wulff der nach einer Flanke von Tayfun Can traf. Im weiteren Spielverlauf fielen keine Tore mehr, sodass der SC Weiche Flensburg 08 einen Arbeitssieg bejubeln durfte.

Impressionen

“Daniel hat da eine ganz große Handschrift hinterlassen”

Auf der anschließenden Pressekonferenz verkündete der Verein, dass Trainer Daniel Jurgeleit nach der Saison und 10 Jahren aufhören wird. “Wir haben bis dahin noch einiges vor, aber ich denke, dass es wichtig ist, das Klarheit herrscht, wie es in der nächsten Saison weitergehen wird. 10 Jahre ist eine schöne runde Zahl, wir haben vieles hier erreicht.”
Überrascht von dieser Bekanntmachung wurde auch Gästetrainer Sönke Beiroth, der noch warme Worte an den scheidenden Trainer richtete. “Es ist immer ein Genuss gewesen gegen diese Jungs zu spielen. Ich glaube, dass Daniel da eine ganz große Handschrift hinterlassen hat.”

“Gegen Weiche kann man verlieren”

Auch das Spiel wusste Beiroth richtig einzuschätzen: “Gegen Weiche kann man verlieren, das war heute verdient. Der Sieg geht absolut in Ordnung, auch weil wir in der zweiten Hälfte keine Torchancen mehr hatten.”
Auch Daniel Jurgeleit war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: “Es war trotzdem ein Nervenspiel, weil immer noch was passieren kann. Gerade bei diesen Bedingungen. Wir sind zufrieden, dass wir die drei Punkte eingefahren haben.” Anschließend drückte er auch noch seinem Kollegen viel Erfolg für die weitere Saison.

Am Sonntag geht es für den SC weiter. Auswärts trifft die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit auf den FC Eintracht Norderstedt.