Spannung bis zum Schluss

Knappe Niederlage für IF Stjernen beim TSV Friedrichsberg-Busdorf

veröffentlicht am

IF Stjernen Flensborg musste beim TSV Friedrichsberg-Busdorf eine knappe 2:3 (0:1) Niederlage hinnehmen, war am Ende aber durchaus zufrieden.

Schleswig – Mit zahlreichen Spielern aus der zweiten Mannschaft verstärkt ging es für die Truppe von Marco Jannsen und Lars Meyer nach Schleswig. “Ich bin beeindruckt von den Spielern aus der Zweiten und auch Ersten Mannschaft, wie die sich immer wieder reinhängen”, zeigte sich Jannsen begeistert über die Einstellung und Kampfgeist der verfügbaren Spieler, “auch wenn das fußballerische dann bisschen auf der Strecke bleibt. Sie gehen körperlich alle an ihre Grenzen.”

Und so hatte es der TSV Friedrichsberg-Busdorf vermutlich schwerer als erwartet. Viele Chancen sprangen für den TSV aus dem Spiel direkt aber nicht heraus. So fiel auch erst in der 40. Minute der erste Treffer nach einem Abpraller, der bei Torge Jensen landete, der dann zur Pausenführung traf.

Lob für den Schiedsrichter trotz strittigen Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel konnte Jan Böhnert in der 69. Minute auf 2:0 für die Gastgeber erhöhen. Auch hier hatte IF Stjernen Pech, als Marcel Englert zuvor wegrutschte. 
Die Gäste aus Flensburg hielten aber dagegen und kamen nur fünf Minuten durch einen Kopfballtreffer von Marten Suhr zurück ins Spiel. Allerdings blieb das Glück in diesem Spiel den Gastgebern treu, die in der 84. Minute von Schiedsrichter Finn Jonah Dettmer einen Elfmeter zugesprochen bekamen. “Die Entscheidung fand ich total übertrieben”, urteilte Jannsen, der ansonsten eine gute Schiedsrichterleistung sah. “Aber letztendlich hat der Schiri das Spiel nicht beeinflusst, ich fand ihn sogar richtig gut.”

Und IF Stjernen kam tatsächlich noch einmal zurück. Im direkten Gegenzug gelang Suhr sein zweiter Treffer (86.) und der erneute Anschluss. “Wir hatten aber nicht mehr so richtig die Kräfte das 3:3 zu machen. Daher geht der Sieg von Friedrichsberg in meinen Augen in Ordnung.”

“Es ist aktuell schwer uns zu schlagen”

Trotz Niederlage bleibt IF Stjernen mit 19 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. “Wir wollten einen Punkt mitnehmen und haben alles dafür getan. Wir haben uns total aufgebäumt und total gegen die Niederlage gewehrt. Mehr war an dem Tag leider nicht drin. Aber wir werden in den nächsten Wochen noch Punkte holen. Es ist aktuell schwer uns zu schlagen.”  

Nächster Gegner ist die SG Eckernförde/Fleckeby (Samstag, 14 Uhr). Es ist das erste von noch drei anstehenden Heimspielen vor der Winterpause. (msc)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Aus eigener Kraft: IF Stjernen Flensborg siegt sich zum Klassenerhalt

Fast 250 Zuschauer, unter ihnen viele Fans aus Flensburg, kamen zum spannenden Endspiel um den Klassenerhalt zum Spiel zwischen dem SV Dörpum und IF Stjernen Flensborg. 

Junger Torwart für IF Stjernen Flensborg: Moritz Walter wechselt an die Brahmsstraße

Mit Moritz Walter kommt ein junger Torwart vom FC Wiesharde zu IF Stjernen Flensborg.

Frisia schlägt den Meister / Wichtiger Sieg für IF Stjernen

Der SV Frisia Risum-Lindholm schlägt als erste Mannschaft den TuS Rotenhof, die 28 Spieltage ohne Niederlage überstanden. IF Stjernen Flensborg landete einen wichtigen Heimsieg gegen die SpVg Eidertal Molfsee und hat den Klassenerhalt in eigener Hand. 

Satrup feiert Klassenerhalt, Stjernen einen wichtigen Punkt / TSB II und DGF mit Siegen

Der TSV Nordmark Satrup feiert den Klassenerhalt in der Oberliga, IF Stjernen einen wichtigen Punkt bei Meister TuS Rotenhof. In der Verbandsliga siegen der TSB und DGF.