Alles für Sport

Abschied aus Flensburg

Martin Paustian Pitter kehrt in seine Heimat zurück

Flensburg – Martin Paustian Pitter trug noch das Trikot von Flensburg 08 als er 2015 vom FC Sönderborg aus Dänemark nach Flensburg kam und startete in der B-Jugend noch in blau und gelb. Letztes Jahr schaffte er den Sprung aus der Oberliga in den Kader der Regionalligamannschaft vom SC Weiche Flensburg 08. Mit “Ehrgeiz, Wille und Mut”, konnte er den Sprung in das Team von Thomas Seeliger schaffen, wie er im Oktober im “nospa Spieltags Talk” sagte. Jetzt geht es für den talentierten Dänen zurück in seine Heimat. “Wir müssen akzeptieren, dass er sich für ein BWL-Studium in Kopenhagen entschieden hat. Sportlich ist es sehr bedauerlich, zumal er in seiner fußballerischen Entwicklung sicherlich noch nicht am Ende angekommen ist”, sagt Weiches Geschäftsführer Sport, Christian Jürgensen in einer Presseerklärung.

“Junge Leute müssen eine  vernünftige Ausbildung haben”

Auch Trainer Seeliger, der Pitter bestens aus der gemeinsamen Oberliga-Zeit kennt, bedauert den Abschied. “Ich hätte ihn gerne behalten. Er ist ein guter Typ, der den Sprung aus der Oberliga in die Regionalliga geschafft hat. Aber ich habe natürlich Verständnis – junge Leute müssen eine vernünftige Ausbildung haben.”
Ganz einfach fällt Martin Paustian Pitter der Abschied nach all den Jahren auch nicht. So sagt er: “Ich hatte sechs gute Jahre in Flensburg, und es fällt mir schwer, den Verein zu verlassen. Ich gehe im Guten und komme gerne zurück, um zuzuschauen – oder auch noch mal, um zu spielen. Das weiß man nie.”

Nachwuchs aus der Oberliga-Mannschaft

Mit Nahne Paulsen und Nils Jungehülsing rücken, wie Pitter damals, zwei junge Spieler aus der Oberliga-Mannschaft auf. Zuvor bekam schon Brian Jungjohann diese Ehre zuteil.





AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?