Nospa Lockdown Talk

Marvin Hems: Der Sieg war wichtig für die Stimmung

Zur Saison 2018/19 kam Marvin Hems vom Husumer SV an die Brahmsstraße zu IF Stjernen Flensborg und konnte sich sofort einen Stammplatz erspielen. Ausgebildet wurde Marvin Hems bei der SG Eiderstedt, hier verbrachte er seine Jugend.


Im letzten Spiel vor der vorzeitigen Winterpause konntet ihr beim BSC Brunsbüttel euren ersten Sieg feiern. Wie erleichtert warst du?

Ich war wirklich sehr erleichtert. Der Sieg war nicht nur wichtig, da es die ersten drei Punkte waren. Der Sieg war auch wichtig um die Stimmung und die Motivation innerhalb der Mannschaft hoch zu halten.

Du selbst warst verletzt und konntest nicht mitspielen. Wie ist der aktuelle Stand bei dir?

Verletzungstechnisch sieht es bei mir persönlich wieder besser aus. Die Verletzung ist überstanden und mittlerweile bin ich auch schon wieder im Training. Ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich wieder auf den Platz können.

Trainer Malte Köster hatte sich vor der Saison eine Spielzeit ohne Abstiegssorgen gewünscht. Erwartet wurde von einigen vielleicht sogar, dass ihr ganz oben mitspielen könnt. Jetzt sind es erst vier Punkte und nur zwei Tore in fünf Spielen. Wie erklärst du dir, dass es wieder nicht so richtig läuft bei euch?

Natürlich stehen wir aktuell schlechter da als erhofft und sind mit der bisherigen Leistung nicht zufrieden. Aber es sind erst 5 Spiele gespielt, ich tue mich schwer zu so einem Zeitpunkt zu sagen das es bei uns nicht läuft. Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Potenzial abrufen und das auch auf dem Rasen zeigen werden.

Wie war dein Gefühl nach den guten Testspielergebnissen? Konntest du da schon ahnen, dass es wieder schwierig werden könnte?

Die Ergebnisse der Testspiele waren in Ordnung, spielerisch war das jedoch auch in der Vorbereitung nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Das ist aber auch verständlich, wenn man bedenkt welche Abgänge wir hatten und wie viele Neuzugänge im Sommer dazugekommen sind. Wir müssen noch viel Arbeiten, aber das ist jedem klar und vor allem hat da auch jeder Bock drauf.

Nun ist Ernüchterung eingekehrt. Abgänge wie langjährige Säulen wie Bracht und Falke konnten in ihren neuen Vereinen direkt überzeugen, bei Stjernen aber noch nicht so richtig ersetzt werden, oder?

Abgänge mit der Qualität, wie die beiden sie haben, sind immer sehr schwer aufzufangen. Aber wie gesagt haben wir viele Neuzugänge im Sommer bekommen und schlechter als die beiden ist auf jeden Fall keiner.

Jetzt wurde die Saison vom SHFV vorzeitig unterbrochen. Glaubst du, dass die Saison im nächsten Jahr regulär zu Ende gespielt werden kann?

Das ist schwer zu sagen. Ich glaube, wenn alle Menschen die Maßnahmen und Hygieneregeln richtig beachten, dann kann es sein, dass die Saison zu Ende gespielt wird. Vor allem, weil die Hygienekonzepte der Vereine ja gut funktioniert haben. Wie sich die ganze Lage aber entwickelt, kann bekanntlich leider niemand sagen. Dieses Jahr ist Fußball glaube ich kein Thema mehr, umso schöner wäre es die Saison 2021 regulär zu beenden.

“Wir müssen es schaffen die Konstanz auf den Platz zu bringen”

Nach dem ersten Dreier: Was ist noch drin für euch in dieser Saison?

Der missglückte Saisonstart ändert nichts an unseren Ambitionen. Eine Saison ohne Abstiegssorgen ist zwar noch nicht ganz Realität, aber weiterhin möglich und dafür werden wir alles tun. Wir müssen es schaffen die Konstanz auf den Platz zu bringen. Nicht nur über 60 oder 70 Minuten, sondern auch mal über 90. Dann haben wir realistische Chancen aus dem Tabellenkeller herauszukommen und müssen anschließend vielleicht nicht mehr über den Abstiegskampf nachdenken.

Mit Blick auf die Tabelle läuft es aktuell auf einen Zweikampf zwischen den TSV Nordmark Satrup und den TuS Rotenhof um den Aufstieg hinaus. Sind das auch deine Favoriten? Und gibt es Mannschaften, die dich überraschen konnten?

Einen genauen Favoriten hatte ich am Anfang der Saison nicht. Es ist eine sehr ausgeglichene Liga, da kann jeder Jeden schlagen. Klar war für mich, dass Satrup wieder oben mitspielen wird. In den vergangenen Jahren hat Satrup bereits gezeigt, dass sie eine Mannschaft für das obere Tabellendrittel sind. Eine große Überraschung ist für mich der TSV Rantrum. Im Sommer haben viele Schlüsselspieler den Verein verlassen, das haben sie sehr gut kompensiert und stehen in der Tabelle wirklich gut dar.

Die Pause wird vermutlich wieder etwas länger ausfallen. Ab wann wieder trainiert werden darf, steht noch nicht fest. Habt ihr Vorgaben von den Trainern, um euch in dieser Zeit fit zu halten?

Natürlich gibt es Vorgaben von den Trainern, bspw. sollen wir mehrmals in der Woche Joggen gehen, den Lauf tracken und diesen den Trainern schicken. Vielmehr ist aktuell leider auch nicht möglich. Interessant wird es sobald die Vorbereitung startet und wir wieder auf den Platz dürfen, da zeigt sich, wer etwas für seine Fitness getan hat und wer nicht.

Du selbst bist 2018 zu IF Stjernen gekommen und konntest dich sofort als Stammspieler etablieren. Was unterscheidet Stjernen von anderen Vereinen? Warum spielt du hier so gern?

IF Stjernen ist ein ganz besonderer Verein, das würde glaube ich jeder unterschreiben der einmal das Trikot getragen hat oder anderweitig mit dem Verein zu tun hat. Das besondere ist für mich die familiäre Einstellung des gesamten Vereins und die gegenseitige Wertschätzung. Den Zusammenhalt des Vereins spürt man von jedem Einzelnen, egal ob Spielerin oder Spieler der Jugend-, Damen- oder Herrenmannschaften, Betreuer oder vom Vorstand.





AKTUELL

Neue Trainingsanzüge für die Jugend vom FC Wiesharde

Die Jugend vom FC Wiesharde freut sich über neue Trainingsanzüge.

Nordfrauen gehen in Zwickau unter

Gegen BSV Sachsen Zwickau hatten die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee am Wochenende nicht den Hauch einer Chance.

Flensburgs Beach-Volleyball-Sensation

Bo Hansen und Hennes Nissen sind Flensburgs Beachvolleyball-Sensation. Im Sommer holten sie sich als 15-jährige die Vizemeisterschaft der Deutschen U18-Meisterschaft. TNS Sports stellt euch das starke Duo vor.

Charbel M Kponou: Ich habe schon angedeutet, was ich kann

Charbel Kponou vom TSV Nordmark Satrup im nospa Lockdown Talk.