Marvin Wittern wechselt zum TSV Nord Harrislee und bringt viel Erfahrung mit

Neuzugang Marvin Wittern bringt viel Erfahrung mit an den Holmberg. Foto: TSV Nord Harrislee

Kurz vor Ende der Wechselfrist hat der TSV Nord Harrislee noch einen weiteren Neuzugang vermeldet. Mit dem noch 31-jährigen Marvin Wittern, der am Dienstag Geburtstag feiert,  kommt vom TV Grundhof reichlich Erfahrung an den Holmberg. “Marvin ist ein guter Spieler und bringt einiges mit”, freut sich Trainer Henrik Johnsen über den Transfer. “Seit Tag eins ist er bei uns im Team angekommen. Er ist ein Typ, der uns mit seiner Erfahrung weiterbringen wird.”

“Es war Liebe auf den ersten Blick”

“Auf Grund von Urlaub war ich relativ spät in die Vorbereitung beim TV Grundhof eingestiegen und habe schnell gemerkt, dass mir die Fahrerei zwischen Flensburg und Grundhof zu viel war. Ich habe mich dann umgeguckt und habe mich mit Henrik Johnsen unterhalten.” Zudem wird Marvin zur neuen Saison auch die Handballerinnen vom TSV Nord Harrislee als Hallensprecher und für Social Media Aktivitäten unterstützen. Die Verbindung zum Verein war also gegeben. “Es war Liebe auf dem ersten Blick”, schmunzelt er. “Wir haben uns direkt alle gut verstanden.” Menschlich attestiert er der Mannschaft eine glatte eins mit Sternchen. “Auch fußballerisch sind die Spieler durch die Bank weg gut, ich denke uns steht eine gute Saison bevor.” Dann möchte er auch seine Erfahrung weitergeben, die er in seinen Stationen beim TV Grundhof, DGF Flensborg und beim Gettorfer SC sammeln konnte. “Auf jeden Fall bringe ich Erfahrung mit.” Lachend fügt er hinzu: “Ich glaube, dass ich jetzt auch mit Abstand der älteste in der Mannschaft bin.”

Er selbst wünscht sich zunächst wieder zu einhundert Prozent fit zu werden, “und dann bitte auch fit zu bleiben.” Am liebsten würde Marvin Wittern im zentral-offensiven Mittelfeld spielen. “Ich werde auf jeden Fall meine Stärken in den Ring schmeißen und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt.”

Kreispokal-Kracher gegen die SG Nordau

Der erste Saisonhöhepunkt steht bereits am Dienstag für Marvin Wittern und dem TSV Nord Harrislee an. Im Kreispokal geht es zu Hause gegen Liga-Konkurrent SG Nordau. “Ich glaube, dass das ein stimmungsgeladendes und körperbetontes Spiel werden könnte.” Er selbst glaubt an einem Sieg am Dienstag. “Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und die Vorbereitung war bisher auch nicht so verkehrt.”