Mo, 4. Juli, 2022

Auf den Spuren ihres Bruders

Joana Nissen holt mit Melina Molt den Landesmeistertitel

Nun sind auch die Landesmeisterschaften der U18 und U19 im Beachvolleyball vorbei. Trotz der Abwesenheit von Bo Hansen und Hennes Nissen gab es für die Flensburg Seahawks etwas zu Feiern, denn Schwester Joana Nissen räumte an der Seite von Melina Molt ab. 

Altenholz – Mit einem 7. Platz kommt das Jungenteam der Flensburg Seahawks, Luk Hansen (U14) und Paul Schmidt (U16), nach Hause. Das Team Ever/Scholz vom TuS Busdorf konnte man im ersten Spiel schlagen. Gegen die Top – Favoriten und späteren Landesmeister Severloh/Tepp (Kieler TV) war man aber ohne Siegchance. Gegen Dermietzel / Königsmann (TSV Russee) sprang ein weiterer 2:0 Sieg heraus. Aber das ältere Team Gramenz/Hosbach vom Kieler TV erwies sich noch als eine zu hohe Hürde. Trotzdem war es eine gute Leistung der Jungs. Schön auch der neunte Platz von Emil Christiansen (U15) an der Seite von Johan Moll (U15) (VSG Lübeck).

Nur vier Teams bei den Mädchen

Bei den Mädchen traten leider nur vier Teams an. “Scheinbar gibt es in den Jahrgängen 2005 kaum Mädchen, die sich für Beachvolleyball begeistern können. Das ist schade”, so Leo Holtmann von den Seahawks. Umso schöner, dass Lotta Reinicke an der Seite ihrer Landeskaderpartnerin Anouk Messerschmidt erneut eine Silbermedaille ergattern konnte. Die Beiden mussten sich nur dem Top-Team Molt/Schellinski (Eckernförde / Kieler TV) im letzten Spiel geschlagen geben.

U19 Landesmeisterschaften Beachvolleyball

Zwei Teams mehr gingen bei den U19 Landesmeisterschaften der Jungen an den Start. Nicht am Start war Flensburgs Beachvolleyball-Sensation Bo Hansen und Hennes Nissen. Sie hatten die Qualifikation zur U19 DM bereits sicher. Am Ende setzten sich Duse/Kühl vom Kieler TV vor Lange/Turowski von der VSG Lübeck durch.

Die “Kirsche auf der Torte” aus Sicht der Flensburg Seahawks holte sich Joana Nissen. Sie gewann an der Seite von Melina Molt vom Eckernförder MTV das dünn besetzte Dreier Turnier um den Landestitel. Danach hatte es zunächst nicht ausgesehen. Am späten Freitagabend musste ihre Standardpartnerin Anna Oermann wegen Krankheit passen. Zum Glück baute Landestrainer Stefan Hömberg dann die Teams zum Sonntag noch einmal um. Im ersten Spiel gegen Buchner/Jahn (Kieler TV / Schweriner SC) brauchte das neu zusammen gewürfelte Team eine Zeitlang, um sich zu finden. Am Ende sprang aber ein 2:0 (16:14, 15:4) Sieg heraus. Da Anouk Messerschmidt (TSV Hademarschen) an der Seite von Lene Schellinski (KielerTV) das Team Buchner/Jahn ebenfalls mit 2:0 geschlagen hatten, kam es noch zu einem echten Endspiel um die Meisteschaft. Es entwickelte sich ein echter Krimi mit vielen engen Ballwechseln, wobei am Ende Joana mit Melina über einen 2:1 (15:13, 13:15, 15:13) Sieg jubeln durften.

Geschwisterpaar bei den Deutschen Meisterschaften in der gleichen Altersklasse am Start

Durch den Gewinn des Landestitels darf Joana mit Melina bei der U19 Deutschen Meisterschaft in Laboe an den Start gehen. Herausragend wird sein, dass zum ersten Mal in der Geschichte des Volleyballs beim TSB Flensburg mit Hennes Nissen und Joana Nisssen ein Geschwisterpaar in der gleichen Altersklasse bei Deutschen Meisterschaften antreten darf. (lho/pm)





Anzeige

AKTUELL