nospa Spieltags Talk

Pascal Lambach: Der zweite Tabellenplatz ist in greifbarer Nähe

veröffentlicht am

Im “nospa Spieltags Talk” spricht Pascal Lambach von DGF Flensborg über die aktuelle Saison, die goldene Ananas, junge Mitspieler und seine persönliche Entwicklung bei DGF. 


Am Sonntag habt ihr beim Barkelsbyer SV mit 2:0 gewonnen. Wie schwierig war das Spiel?

Das Spiel in Barkelsby war aus mehreren Gründen ein hartes Stück Arbeit. Dazu muss man sagen, dass der aktuelle Tabellenplatz von Barkelsby nicht ihrem Leistungsvermögen gerecht wird. Vorm Spiel war klar, dass uns ein harter Kampf erwartet und es auf einem tiefen Platz ein intensives Spiel wird. Dazu verloren wir zwei Spieler auf Grund von Verletzungen. Im Großen und Ganzen konnten wir das Spiel aber über weite Strecken kontrollieren und waren meiner Meinung nach die stärkere Mannschaft. Barkelsby hätte mit etwas Spielglück unsere Schwächephase bestrafen können und die Führung erzielen können. Solche Phasen muss man als Mannschaft auch erstmal überstehen. Darüber hinaus nahm das Schiedsrichtergespann mit wirklich fragwürdigen Entscheidungen Einfluss auf das Spiel.

Stephan Ottsen hat sich bei seinem Tor verletzt. Kannst du uns ein Update zu seinem Gesundheitszustand geben?

Otti hat sich leider das Schlüsselbein gebrochen. Sicher bin ich mir aber nicht, ob die Verletzung beim Tor oder bei seinem Jubel entstanden ist, dass weiß vermutlich nur Otti.😄
Er wird auf jeden Fall in nächster Zeit operiert und kann wahrscheinlich erst im Frühjahr wieder zu seinen gefürchteten Grätschen ansetzen.

“Wir müssen zielstrebiger im letzten Drittel werden”

Am Samstag steht ein ganz wichtiges Spiel für euch auf dem Programm. Der TSV Hattstedt ist zu Gast. Was wird nötig sein, um hier drei Punkte zu holen?

Im Spiel gegen Hattstedt sind wir gut beraten, wenn wir uns uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wichtig wird es sicherlich sein, dass wir weiterhin stark verteidigen und uns in den entscheidenden Zweikämpfen durchsetzen.

Pascal Lambach. Foto: Sven Geißler

25 Punkte aus 13 Spielen und aktuell Platz vier. Wie zufrieden bist zu mit dem Saisonverlauf?

Ich finde wir hätten den ein oder anderen Punkt mehr auf unserem Konto haben können. Gerade am Anfang der Saison haben wir uns das Leben oftmals selbst schwer gemacht. Besonders in der Offensive müssen wir unbedingt noch zulegen und zielstrebiger im letzten Drittel werden. Insgesamt kann man allerdings zufrieden sein, denn der zweite Tabellenplatz ist in greifbarer Nähe.

Ist die Vizemeisterschaft euer erklärtes Saisonziel?

Wir möchten jedes Spiel gewinnen und schauen was am Ende dabei rum kommt. Es ist auf jeden Fall nicht unser Ziel, um die goldene Annanas zu spielen. Insofern versuchen wir natürlich am Ende den zweiten Platz zu erreichen.

“Jugendspieler früh für uns begeistern”

Ihr habt euer “Team Jung” in dieser Saison gut verstärkt, die meisten der Jungs spielen noch hauptsächlich in der A-Jugend. Wie haben sich die jungen Spieler bei euch eingelebt und wie wichtig sind sie für euch auch im Hinblick auf die neue Saison?

Die Jungs fügen sich sehr gut ein und sind ein fester Bestandteil des Mannschaftsgefüges. Das Training im Herrenbereich tut den Jungs offensichtlich gut. Für uns ist es natürlich extrem wichtig eine Verbindung zum Jugendbereich zu halten und Jugendspieler früh für uns zu begeistern. Schließlich braucht man frisches Blut um in den nächsten Jahren weiterhin gut aufgestellt zu sein. Ich bin mir sicher, dass die Jungs in der nächsten Saison ein noch wichtigerer Bestandteil der Mannschaft werden und noch mehr Einsatzzeiten bekommen.

Du bist vor genau fast zwei Jahren zu DGF Flensborg gekommen. War es die richtige Entscheidung für dich? Wie zufrieden bist du mit deiner Entwicklung?

Der Wechsel zu DGF war hundertprozentig die richtige Entscheidung. Ich fühle mich in der Mannschaft super wohl. Auch außerhalb vom Fußballplatz trifft man sich und verbringt Zeit miteinander. Es ist natürlich immer schön unter Freunden Fußball zu spielen.
Mit meiner Entwicklung bin ich zufrieden. Zu Beginn kam ich aus einer langen Verletzung und hatte Schwierigkeiten wieder in die Spur zu finden. Das lag vermutlich auch daran, dass ich das ein oder andere Kilo zu viel auf der Hüfte hatte. Inzwischen kann ich wieder Leistungen bringen, die meinem Anspruch entsprechen und bekomme auch deutlich mehr Spielzeit. Ich bin mir aber auch sicher, dass ich mich noch weiter steigern und der Mannschaft weiterhelfen kann.
 






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Moritz Kasten: Die bestmögliche Entwicklung für mich mitnehmen

Moritz Kasten von IF Stjernen Flensborg im "nospa Spieltags Talk".

Evgenij Bieche: Wir machen uns keinen Druck

Evgenij Bieche vom SV Eichede im "nospa Spieltags Talk".
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.