Paul Stössel: Ich bin definitiv in der Verbandsliga angekommen

veröffentlicht am

TNS SPORTS bereits ab 3 Euro/Monat im Jahresabo

Im “nospa Spieltags Talk” spricht TSB Flensburg II Torwart Paul Stössel über seine eigene Entwicklung und die seiner Mannschaft. Außerdem verrät uns der 23-jährige Schlussmann, wie es für ihn in der nächsten Saison weitergehen wird. 


Am vergangenen Samstag gab es eine Punkteteilung gegen die FSG Ostseeküste. In letzter Minute habt ihr noch das Unentschieden geholt. Warum hat es nicht für mehr gereicht?
Wir hatten bestimmt 80% Ballbesitz, aber Ostseeküste hat ihre wenigen Chancen eiskalt genutzt und am Ende zählt das Ergebnis. Sicherlich wäre noch mehr drinnen gewesen für uns, hätte man 1-2 Entscheidungen anders getroffen, aber man muss einfach sagen, dass wir vor und im 16er einfach Ideenlos waren an dem Tag.

Zuvor gelang es euch dem Tabellenführer SG Eckernförde/Fleckeby einen Punkt abzunehmen. Glaubst du beim TSV Hattstedt könnte es wieder so laufen? Was erwartest du am Ostersamstag für ein Spiel?
Sicherlich kann es genau so laufen. Im Hinspiel haben wir gezeigt zu was wir als Mannschaft in der Lage sind, wobei das Spiel im Endeffekt gegen uns gewertet wurde. Am Wochenende wird das Spiel sicherlich nicht einfach sein und ich glaube es wird ein ziemlicher Kampf gegen Hattstedt, wie in der letzten Saison auch. Aber wir werden alles dafür geben die drei Punkte zurück an den Schützenhof zu holen.

Wie zufrieden bist du mit eurer bisherigen Saison? Und deiner persönlichen Performance?
Ich bin zufrieden mit unser bisherigen Saison. Sicherlich wäre es schön gewesen weiter oben zu stehen, aber als junge Mannschaft und Aufsteiger ist unser momentaner Tabellenplatz akzeptabel. Zu meiner persönlichen Performance würde ich sagen, dass es die ein oder anderen Sachen noch zu lernen gibt, aber ich bin definitiv in der Verbandsliga angekommen.

“Konnten unsere harte Arbeit belohnen”

Trainer Dogan Göndüz wollte einen Top 5 Platz. Kann das noch klappen oder gilt es Platz sechs zu verteidigen?

Dogan hält viel von uns und sieht uns auch weiterhin in den Top 5. Es ist momentan jedoch schwer zu sagen, da es noch viele Nachholspiele gibt. Aber nach oben hört sich immer gut an. Und ich glaube, so denkt der Rest meiner Mannschaft auch.

Letztes Jahr habt ihr mit einer sehr jungen Mannschaft die Meisterschaft und den Pokal gewonnen. Wie war die Saison für dich?
Letzte Saison war ein geiles Erlebnis. Nicht nur das wir die Meisterschaft geholt haben, sondern auch, wie wir als Mannschaft zusammengewachsen sind und wir unsere harte Arbeit belohnen konnten. Der Pokal am Ende war das i-Tüpfelchen einer gelungenen Saison.

Jetzt kamen einige erfahrende Spieler dazu. Wie wirkt sich das auf die Mannschaft aus?
Die Mannschaft hat die neuen Spieler gut aufgenommen, natürlich muss man sich erstmal einspielen und es klappt nicht direkt alles aber im Training merkt man, jeder versucht sein Optimum rauszuholen, um einen Platz in der Startelf zu erlangen. Dadurch entwickelt sich die Mannschaft als Ganzes auch weiter. Die Erfahrungen die von den neuen Spielern dazukommen, werden dankend angenommen.

Paul Stössel. Foto: TNS Sports

“Mag das Mannschaftsklima einfach”

Auch du hast in den letzten 1,5 Jahren stark mit deinen Leistungen auf dich aufmerksam gemacht und dich für höhere Aufgaben empfohlen. So hast du auch bereits bei der Oberliga-Mannschaft ausgeholfen. Wie war das für dich und wie gut findest du, funktioniert das Zusammenspiel zwischen der ersten und zweiten Mannschaft?
Es ist für mich ein tolles Erlebnis gewesen, auch wenn es nicht das erste mal war. Die Männer aus der ersten sind spielerisch wie auch menschlich top und versuchen einem immer etwas mitzugeben, was man verbessern kann. Die Zusammenarbeit zwischen den Mannschaften ist auf jeden Fall besser geworden, es helfen immer mal Spieler bei der Ersten wie auch bei uns aus, wenn es die Situation zulässt. Außerdem besteht für ausgewählte Spieler auch die Möglichkeit in der ersten Mannschaft mit zu trainieren.

Hast du für dich schon entschieden, ob du auch in der neuen Saison weiterhin das Tor am Schützenhof sauber halten wirst?
Ich hab meine Entscheidung schon getroffen und bleibe auch die nächste Saison am Schützenhof. Grund dafür ist, dass ich mit einigen Spielern schon ewig zusammen spiele, das Mannschaftsklima einfach mag und ich mich davon sehr schwer trennen kann.

Noch einmal zurück zur Verbandsliga-Saison. An der Tabellenspitze geht es eng zu. Was ist dein Tipp? Wer steigt am Ende in die Landesliga auf?
Ich kann mir gut vorstellen, dass Eckernförde es wird, aber Hattstedt hat sicherlich ein Wörtchen mitzureden.






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Aktuelle Ausgabe

Mehr zum Thema

Moritz Kasten: Die bestmögliche Entwicklung für mich mitnehmen

Moritz Kasten von IF Stjernen Flensborg im "nospa Spieltags Talk".

Evgenij Bieche: Wir machen uns keinen Druck

Evgenij Bieche vom SV Eichede im "nospa Spieltags Talk".