Di, 16. August, 2022

Abbruch der Punktspielserie

Saisonabbruch macht den TTC Ramsharde zum Aufsteiger

Auch im Jahr 2022 kommt es wieder zu vorzeitigen Abbrüchen von Meisterschaften. So hat das Präsidium des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein die Punktspielserie zum 2. Februar abgebrochen. Dadurch ist der TTC Ramsharde als Herbstmeister automatisch in die Verbandsliga aufgestiegen. 

Das Entscheidungsgremium entschied gestern in einer Videokonferenz mit den Vorsitzenden, Jugend-, Schüler- und Sportwarten der Kreisverbände und Bezirke, dass die Punktspielserie 2021/22 der Damen und Herren mit Wirkung vom 02.02.2022  abzubrechen ist. Gewertet wird die Spielzeit als einfache Runde, so dass die Ergebnisse aus der Hinserie gleichzeitig als Abschlusstabelle dient. “Die Auf- und Abstiegsregelungen bleiben unberührt. Mannschaften, die sich für die Teilnahme an Relegationsspielen qualifiziert haben, erhalten automatisch das Startrecht in der höheren Spielklasse.
Vorgesehene Anwartschaftsspiele müssen durchgeführt werden”, heißt es in der offiziellen Meldung. Die Herbstmeisterschaft vom TTC Ramsharde mit Chris Bögh, Daniel Bitka, Jose Buiza Monterno und Niko Mattig bedeutet somit auch den Aufstieg in die Verbandsliga. 

Spielbetrieb in der Jugend unterbrochen

In der Jugend sieht es zunächst noch anders aus. Hier wird der Spielbetrieb bis zum 27.02.2022 unterbrochen. “Die Kreisverbände können die Punktspielserie 2021/2022 bis zum Beginn der Sommerferien 2021/2022 verlängern, da die Spielklassen auf Kreisebene deutlich kleiner sind als im Erwachsenenbereich, keine Relegationstermine eingehalten werden müssen und üblicherweise kein Auf- und Abstieg stattfinden”, erklärt Hans-Jürgen Gärtner, Präsident des TTVSH in der Mitteilung. (msc)





Anzeige

AKTUELL