Connect with us

Fußball

Trotz bester Chancen: Bittere Auftaktniederlage für IF Stjernen Flensborg

Mit einer guten Leistung und viel Potential startete IF Stjernen Flensborg in die neue Landesliga-Saison. Trotz mehrerer guter Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit, musste sich die junge SdU-Mannschaft dennoch in der Nachspielzeit unglücklich geschlagen geben.

Published

on

Luca Bracht, IF Stjernen Flensborg, FC Reher/Puls
Luca Bracht im Duell mit Timo Albers. Foto: TNS Sports

Bittere Niederlage für die Landesliga-Fußballer des IF Stjernen. Zum Saisonauftakt hatte die Mannschaft vom Trainer-Duo Meyer/Knuth den FC Reher Puls zu Gast. Die Gäste hatten in der vergangenen Saison eine starke Runde in der Landesliga Schleswig gespielt und die Spielzeit im oberen Tabellendrittel abgeschlossen.
Stjernen startete mit einer guten Vorbereitung im Rücken und einigen Neuzugängen in der Startelf. Von Beginn an waren die Hausherren die dominierende Mannschaft und stellten das spielbestimmende Team. Nach einer guten Viertelstunde wurden die Bemühungen von Stjernen belohnt. Jonathan Siebenschuh bekam im Mittelfeld den Ball und wurde nicht angegriffen. Er nahm aus der Distanz Maß und traf mit seinem vermeintlich schwächerem linken Fuß in den Winkel zum verdienten 1:0. Der Führungstreffer gab der jungen Mannschaft aber keine Sicherheit, im Gegenteil. Die Gäste konnten nur fünf Minuten später ausgleichen. Die Defensive von Stjernen konnte den Ball im eigenen Strafraum nicht klären und Timo Albers traf per Pressschlag zum 1:1 Ausgleichstreffer. Vor dem Halbzeitpfiff fielen keine weiteren Treffer, so ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Reher/Puls ging hart zur Sache, wie hier gegen Neuzugang Leon Schweim.

Reher/Puls ging hart zur Sache, wie hier gegen Neuzugang Leon Schweim. Foto: TNS Sports

Gute Vorstellung der Gastgeber wird nicht belohnt

In der zweiten Halbzeit war Stjernen die bessere Mannschaft. Das Team von Trainer-Duo Meyer/Knuth hatte mehr vom Spiel, glasklare Torchancen waren aber zunächst Mangelware. Gerade im Mittelfeld zeigte die Mannschaft ansehnliche Ballstafetten, doch im letzten Drittel fehlte die letzte Entschlossenheit, der entscheidende Pass kam nicht an. Zweimal hatten die Zuschauer an der Brahmsstraße den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball wollte nicht ins Netz. Zunächst klärte der Torwart der Gäste mit einem starken Reflex aus kurzer Distanz, kurze Zeit später war auch der Schlussmann des FC Reher/Puls geschlagen, doch ein Verteidiger klärte auf der Linie. Und so kam es, wie es im Fußball kommen muss: „Wenn du vorne die Dinger nicht machst, wird das hinten bestraft.“
Der starke Schlussmann der Gäste fing einen Ball ab und schlug den Ball lang nach vorn. Angreifer Lasse Dau vom FC Reher/Puls gewann das Laufduell und traf in der 93. Minute zum umjubelten Siegtreffer für die Gäste. Unschön wurde es am Ende. Nach einer völlig unnötigen Aktion von Dau gegen Niklas Grefe, gab es eine rote Karte.

 

Bereits am Mittwoch kommt es zum ersten Derby mit dem TSV Nordmark Satrup. Beginn ist um 19 Uhr.





Advertisement

Beliebt