4. Firmenzehnkampf Flensburg: Finanzamt Dithmarschen siegt im Glutofen von Mürwik

Holten erstmals den Sieg beim Firmenzehnkampf: Das Team vom Finanzamt Dithmarschen. Foto: Arne Metzger

Bei Temperaturen über 30 Grad fand am Samstag der 4. Flensburger Firmenzehnkampf im Stadion von Mürwik statt. Es war eine der ersten Sportveranstaltungen, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie stattfinden konnte. Den Sieg im Glutofen von Mürwik holte sich das Finanzamt Dithmarschen mit 4128 Punkten. 

Nach der Vorstellung der Teams und der Begrüßung durch Veranstalter Jan Dreier von der LG Flensburg ging es für die neun teilnehmenden Firmen mit rund 60 Sportlern auch schon los. Einige der Teams sind der Veranstaltung seit der Premiere treu, andere wie die Flensburg Sealords oder der Spargelhof Freienwill waren zum ersten Mal am Start. Vorbereitet und trainiert für den sportlichen Wettkampf wurden die Teilnehmer durch die Athleten des LK Weiche Flensburg, die dem Event auch beiwohnten und mit Rat und Tat zur Seite standen.

Punktesystem entscheidend 

Um 14 Uhr fiel mit dem 100m-Sprint der Startschuss für die vierte Auflage der Veranstaltung, die unter Corona-Regeln durchgeführt wurde. Die schnellste Zeit holte Eric Jessen von den Flensburg Sealords vom PSV Flensburg mit 12,6 Sekunden (496 Punkte). Für die Punktewertung war aber nicht nur die Zeit von Bedeutung, sondern auch das Alter und Geschlecht der Teilnehmer. Und so holte Julia Carstensen vom KBA mit 13,4 Sekunden die meisten Punkte (661).

Tolle Leistungen trotz Megahitze

Frank Stosberg vom TBZ Flensburg setzte sich beim Weitsprung an die Spitze, holte mit 4,48 Metern 481 Punkte für sein Team.
Im Kugelstoßen trumpfte der Spargelhof Freienwill mit Linn Nebbe auf, die mit 665 Punkten und einer Weite von 12,06m knapp vor Beate Metzger vom Team Hans Sack siegte.
Der Hochsprung war ein packendes Duell zwischen Lukas Jaskolka (FlensFitness) und Florian Wöhrle , die beide die 1,50m übequerten.
Die 400m stellten bei der Hitze eine besondere Herausforderung an die Sprinter. Johannes Nebbe (Spargelhof Freienwill) lief die Runde in starken 56,8sec und erzielte mit 523 Punkten auch die höchste Punktzahl.
Den 110m-Hürdenwald durchquerte Daniel Bichleder (TBZ Flensburg) in 19,3sec als schnellster. Bei den Frauen lief Frederike Clausen über die 100m-Hürdendistanz die beste Zeit in 17,8sec.
Im Diskuswurf gab es viele Techniken zu bewundern. Linn Nebbe (Spargelhof Freienwill war in ihrer Paradedisziplin nicht zu schlagen und warf 32,77m.

Applaus beim Stabhochsprung 

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Stabhochsprung. Hier lieferten sich am Ende Jan Meinhard vom KBA und Florian Wöhrle von der msg systems AG einen spannenden Zweikampf. Angeleitet von ihrem LK-Trainer, der den Sportlern wertvolle Tipps gab, konnte Meinhard die 2,40 Meter überwinden, Wöhrle übersprang noch die 2,30 Meter.
Beeindruckend war auch die Leistung von Susanne Jun vom Team der “Resterampe”, ein Zusammenschluss von Sportlern diverser Firmen, die kein eigenes Team stellen konnten. Mit 1,80 Metern und 276 Punkten holte sie den Sieg im Stabhochsprung.

Schuhhardt sichert den Sieg für das Finanzamt Dithmarschen

Der Speerwurf war geprägt von sehr starken Techniken. Gleich drei Athleten warfen über 30 Meter. Der weiteste Wurf mit 31,90m gelang Duke Dominik Malz von den Footballern der Flensburg Sealords, gefolgt von Luca Seger mit 30,40m (Hans Sack).
Die abschließende 1500m-Runde brachte vielen Teams noch einmal entscheidende Punkte. In 5:07,0min siegte Johannes Nebbe durch einen Endspurt knapp vor Florian Henning (KBA) in 5:07,2min. Die höchste Punktzahl holte sich Bernd Schuhhardt vom Finanzamt Dithmarschen mit 579 Punkten und einer Zeit von 5:39min, der hiermit den erstmaligen Sieg für sein Team sicherte. 4128 Gesamtpunkte wurden in den zehn Disziplinen erkämpft, das bisher beste Ergebnis überhaupt.

Der zweite Platz ging mit 4016 Punkte an das KBA Flensburg, Bronze sicherten sich die Aktiven vom Spargelhof Freienwill. Am Ende kamen die Zehnkampf-Newcomer auf 3885 Punkte.
Trotz einiger Corona bedingten Änderungen, war Veranstalter Jan Dreier höchst zufrieden mit der vierten Auflage des Firmenzehnkampfes. “Neun Teams sind für die Corona-Zeit genau das, was wir mit den Auflagen anbieten konnten. Und in dieser Zeit überhaupt eine Veranstaltung durchzubringen, ist ein Erfolg. Bestätigt durch den großartigen Wettkampftag mit toller Stimmung und packenden Duellen”. (msc/jdr)

Endergebnis

  1. Finanzamt Dithmarschen (4128 Punkte)
  2. KBA Punktesammler (4016 Punkte)
  3. Spargelhof Freienwill (3885 Punkte)
  4. Flensburg Sealords (3734 Punkte)
  5. TBZ Flensburg (3561 Punkte)
  6. msg systems ag (3521 Punkte)
  7. Resterampe (3192 Punkte)
  8. FlensFitness (2730 Punkte)
  9. “Die Säcke” Hans Sack (2662 Punkte)

Videoeindrücke

Video-Zusammenschnitt der MoinMoin Flensburg: