Connect with us

Fußball

Aus eigener Kraft: IF Stjernen Flensborg feiert den Klassenerhalt

Über Schützenhilfe durfte sich IF Stjernen Flensborg im Kampf um den Klassenerhalt nicht freuen, aber die war auch gar nicht nötig. Zwei Tore von Ole Lund und ein gut aufgelegter Tim Spark in seinem letzten Spiel ließen das volle Engelsby-Centret jubeln. Durch den 2:1 Erfolg über den TuS Jevenstedt ist der Klassenerhalt geschafft.

Published

on

Jubel total: Stjernen belohnt sich für eine starke Rückrunde und bleibt in der Landesliga Schleswig. Foto: TNS Sports

Riesengroße Erleichterung bei IF Stjernen Flensborg! Mit einem 2:1 Sieg sicherte sich die Mannschaft vom Trainer-Duo Lars Meyer/Thomas Knuth den Klassenerhalt.
Für den TuS Jevenstedt ging es noch um die Vize-Meisterschaft, Stjernen hingegen konnte mit einem Sieg den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt machen.
Von Anpfiff an entwickelte sich eine offene Partie, die Gäste aus Jevenstedt zeigten warum sie in der Tabelle in der Spitzengruppe stehen. Aber auch Stjernen startete gut in die Partie. Die junge Mannschaft war hellwach und zeigte im Zweikampfverhalten und in puncto Laufbereitschaft eine starke Leistung.

Impressionen vom Spiel

Es ging hin und her, Stjernen hatte gute Chancen, aber auch die Gäste aus Jevenstedt kamen dem Führungstreffer nahe. Bei den Hausherren fehlte die letzte Konsequenz, der letzte Pass kam nicht beim Mitspieler an. Die Gäste hingegen kamen zu Abschlüssen, doch IF-Schlussmann Tim Spark, der als Joker nominiert wurde, erwies sich als sicherer Rückhalt. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine Partie mit offenen Visier. Die Gäste aus Jevenstedt drückten auf den Führungstreffer, aber Spark hatte was dagegen. Stjernen hingegen setzte immer wieder vereinzelte und vor allem gefährliche Nadelstiche.

Ole Lund lässt ganz Stjernen jubeln

Es waren in der zweiten Halbzeit gerade wenige Minuten gespielt, da ging Stjernen überraschend mit 1:0 in Führung. Einen Sekowski-Schuss parierte der Schlussmann der Jevenstedter stark. Beim Nachschuss von Lund in der 52. Minute war er Chancenlos. Aber auch der Tabellenzweite zeigte, dass jenes Spiel mehr war als nur ein Handballspiel. So kassierte Stjernen kurz nach dem Führungstreffer in der 54. Minute den Ausgleich. Einen Standard verlängerte Stjernen-Linksverteidiger Marius Kaak unhaltbar ins eigene Tor.
Stjernen steckte aber nicht auf und konnte schnell den erneuten Führungstreffer erzielen. Bereits wenige Minuten später, in der 73. Minute, zappelte der Ball erneut im Netz. Stjernen bekam einen Foulelfmeter zugesprochen. Ole Lund übernahm die Verantwortung und traf zum umjubelten 2:1.

Stjernen jubelt

Tim Spark beschert sich überragenden Abschied

In der verbleibenden Schlussphase passierte nicht mehr all zu viel. Stjernen brachte den wichtigen „Dreier“ über die Zeit und bejubelte schlussendlich den Klassenerhalt in der Landesliga Schleswig.
„Wir sind sehr sehr glücklich über die drei Punkte. Wir haben in der Rückrunde die Top 3 geschlagen, Husum, Eckernförde und Jevenstedt. Dementsprechend halten wir auch verdient die Klasse”, so Coach Thomas Knuth völlig erleichtert nach dem Spiel.
„Die junge Mannschaft hat dem Druck des Büdelsdorf-Sieges standgehalten und den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten wir mit Spark einen sehr verlässlichen Torwart, der wie schon im Hinspiel ohne Fehl und Tadel im Tor agiert hat und so uns und sich selbst einen überragenden Abschied beschert hat.”

Am kommenden Sonntag steht für Stjernen das letzte Saisonspiel beim MTSV Hohenwestedt an. Dann verabschieden sich auch Noah Brieskorn, Jonas Heider, Marvin Treitz und Noah Pirk.





Advertisement

Beliebt