Mo, 4. Juli, 2022

Kracher zum Verbandsliga-Auftakt

DGF Flensborg und die SG Nordau liefern sich ein torloses Remis der besseren Sorte

Mit einem Duell zweier Titelfavoriten wurde die Verbandsliga-Saison 2021/22 eröffnet. Die SG Nordau war bei DGF Flensborg zu Gast. Ein Kracher direkt am ersten Spieltag, doch ein Torfestival blieb aus.

Flensburg – 78% unserer Leser hatten auf einen Sieg der SG Nordau getippt, doch die Defensivabteilung von DGF Flensborg leistete an diesem Nachmittag einen hervorragenden Job. Die Zuschauer im Idraetsparken bekamen, wie es bei dieser Paarung auch zu erwarten war, ein umkämpftes, aber faires Spiel zu sehen. Der Beginn der Partie gehörte den Gästen aus Lindewitt, nach der ersten Viertelstunde fand DGF dann besser ins Spiel. Etwas mehr Ballbesitz und insgesamt die besseren Chancen hatte aber das Team von Marvin Kreutzer. Im zweiten Durchgang hatte der SdU-Vertreter Glück, als Christoph Rüback nur den Pfosten traf. Auch ein Versuch von Marvin Gefke segelte knapp über das Gehäuse von DGF-Keeper Marcel Carstensen hinweg, der sich auch im 1:1 Duell einmal hervorragend gegen den Nordau-Angriff durchsetzen konnte. Ein Tor glückte beiden Mannschaften innerhalb der 90 Minuten allerdings nicht.

Hier geht’s zur Bildergalerie zum Spiel

DGF Flensborg – SG Nordau (21.08.21)

“Mit dem Punkt sind wir erstmal zufrieden”

“Ich glaube man hat gesehen, dass hier zwei Top-Teams aufeinander trafen. Beide Mannschaften waren im Defensivverhalten extrem stark”, lobte DGF-Coach André Flieder nach dem Spiel beide Mannschaften. “Wenn man uns etwas ankreiden will, dann dass wir zu selten den Abschluss gesucht haben”, urteilte er weiter. “Mit dem Punkt sind wir erstmal zufrieden.” 

“Leider haben wir uns nicht belohnt”

Nordau-Trainer Marvin Kreutzer hätte natürlich gerne auf Grund der besseren Torchancen die volle Punktzahl mitgenommen. “DGF stand tief, trotzdem haben wir uns die ein oder andere gute Chance erspielt. Leider haben wir uns nicht belohnt und beste Chancen nicht nutzen können”, so der Trainer. “Unter Berücksichtigung unserer personellen Situation können wir mit dem 0:0 zufrieden sein. Nach dem Spielverlauf wäre ein Sieg für uns nicht unverdient gewesen.” (msc)





Anzeige

AKTUELL