Connect with us

nospa Spieltags Talk

“Die Vorfreude auf die neue Herausforderung überwiegt” – Ingmar Struck im “nospa Spieltags Talk”

Vor rund 14 Jahren begann Ingmar Struck beim FC Angeln 02 mit dem Fußball. Seitdem hat er sich beim FCA zu einem der gefragtesten Torhütern der Region gemausert. Zur neuen Saison wird Ingmar zum ersten Mal den Verein wechseln, um seine ersten Schritte im Männerbereich zu machen. Wie aufgeregt er vor seinem Wechsel zum SC Weiche Flensburg 08 ist, wie der Abschied beim FC Angeln für ihn war und wie er über die neue SG Süderbrarup/Angeln denkt, verrät er uns im “nospa Spieltags Talk”.

Published

on

Ingmar Struck wechselt aus der A-Jugend vom FC Angeln 02 in die Oberliga-Mannschaft vom SC Weiche Flensburg 08. Foto: TNS Sports

Mit Ingmar Struck darf sich die Oberliga-Mannschaft vom SC Weiche Flensburg 08 auf ein ganz großes Torwart-Talent freuen. In dieser Woche absolvierte Ingmar sein letztes Jugendspiel für den FC Angeln 02. Hier begann er 2005 auch mit dem Fußball. Wie der Abschied für ihn war, was er von der geplanten Spielgemeinschaft zwischen Süderbrarup und Angeln hält und wie nervös er vor seinen ersten Schritten im Männerbereich ist, erfahrt ihr im “nospa Spieltags Talk”.


Gestern fand das letzte Spiel vom FC Angeln 02 statt. Es war nicht nur das letzte Spiel des Vereins, bevor es als SG weitergeht, sondern auch dein letztes Spiel in der Jugend. Wie hast du das Spiel erlebt und wie war der Abschied?

Das Spiel war nochmal ein richtiges Highlight dieser Saison, da wir trotz Unterzahl zurückgekommen sind und noch den Sieg gegen einen starken Gegner geholt haben. Für mich persönlich braucht es wohl erstmal ein paar Tage, bis ich realisiert habe, dass meine Zeit in der Jugend und die beim FCA nun vorbei ist. Insgesamt aber war es ein toller Abschied und das gesamte Team kann stolz auf diese Saison zurückblicken.

In der Woche zuvor fand bereits euer letztes Heimspiel an der Stonefield Road statt. Du hast von den Trainern einen besonderen Abschied bekommen und wurdest 15 Minuten vor Spielende ausgewechselt. Viele Fans waren da und haben applaudiert. Wie war der Moment für dich?

Für mich war das natürlich ein sehr emotionaler Moment das letzte mal vor dieser tollen Kulisse spielen zu dürfen und dass ich dann noch während des Spiels einen besonderen Abschied bekam, hat mir sehr viel bedeutet. Ich habe sehr viele schöne Erinnerungen an tolle Spiele, die wir an der „Stonefield Road“ ausgetragen haben, die ich nie vergessen werde.

Impressionen

Wenn man deine Trainer auf dich anspricht, halten sie sich mit Lob nicht zurück. Kalle Stoppel hat dich als besten Torwart Schleswig-Holsteins und drüber hinaus bezeichnet. Wie war dein Verhältnis zu den beiden?

Kalle und Wolfgang sind zwei wirklich einzigartige und großartige Trainer, mit denen ich mich immer blendend verstanden habe. Ich bin ihnen sehr dankbar für alles, was sie mir in den Trainingseinheiten und Spielen beigebracht haben, aber vor allem werde ich sie als zwei fantastische Menschen in meinem sportlichen Umfeld vermissen. Ich bin mir sicher, dass ich auch nach der Saison noch ein sehr gutes Verhältnis zu den Beiden pflegen werde.

“Die Derbys waren für mich immer die Highlights der Saison.”

Zuvor hattest du schon unter einigen anderen Trainern beim FC Angeln gespielt, ganz unterschiedliche Typen. Hat dir das geholfen in deiner Entwicklung oder hättest du auch gerne mal länger mit einem Trainerteam zusammengearbeitet?

Das stimmt, in meiner Zeit beim FC Angeln habe ich viele unterschiedliche Trainer kennenlernen dürfen und alle haben mich auf meinem Weg auf ihre Art und Weise weitergebracht und dafür bin ich ihnen allen sehr dankbar. Natürlich hätte ich gerne länger mit einigen von ihnen zusammengearbeitet, aber so ist es im Fußball nun mal. Gerade deshalb freue ich mich ab der kommenden Saison auch wieder mit meinem ehemaligen Trainer Sascha Möller zusammenzuarbeiten.

Als du gehört hast, dass der FC Angeln zur SG mit den TSV Süderbrarup umgewandelt wird, was waren da deine Gedanken?

Ich halte die Zusammenarbeit der beiden Vereine für gut und sinnvoll, da sich so auch gerade im Bereich der Jugend- und Herrenmannschaften eine erfolgreichere Verbindungen aufbauen lässt, als es zum Teil in den letzten Jahren der Fall war. Ich denke es werden viele neue Möglichkeiten entstehen, um talentierte Spieler in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Kurz danach wurde auch bekannt, dass der FCA auf einen möglichen Aufstieg verzichten wird. Es folgte die bittere Niederlage gegen den SC Weiche Flensburg 08. Glaubst du das Timing war unglücklich und hatte einen negativen Einfluss auf euer Spiel? Zuvor sah alles noch prima aus, die Mannschaft war sogar ungeschlagen ins neue Jahr gestartet.

Ich denke, das spielte im Bezug auf das Spiel keine Rolle für die Mannschaft. Wir waren hoch motiviert und wussten, dass es eine Topleistung von jedem einzelnen Spieler benötigt, um gegen so einen starken Gegner als Sieger vom Platz zu gehen. Leider ist uns das an dem Tag überhaupt nicht gelungen und wir konnten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Natürlich war das ein ganz bitteres Spiel für uns, aber der Grund dafür war hauptsächlich unsere Leistung auf dem Platz und nichts drum herum.

Über Jahre hinweg waren die Jugend-Derbys zwischen dem FC Angeln 02 und Flensburg 08 legendär. Waren diese Spiele auch immer deine Highlights?

Definitiv waren diese Derbys auch für mich immer die Highlights jeder Saison. Sowohl in Flensburg, als auch bei uns an der „Stonefield Road“ waren das immer hart umkämpfte, aber dennoch weitestgehend faire Derbys, die fast immer den jeweiligen verdienten Sieger hervorbrachten. Es wird mir ab der kommenden Saison definitiv fehlen diese heißen Derbys zwischen Flensburg 08 und dem FC Angeln 02 auszutragen.

Nun geht es für dich zum großen Konkurrenten aus der Jugendzeit, du wurdest für die Oberliga-Mannschaft vom SC Weiche Flensburg 08 verpflichtet, nachdem sich wirklich viele Vereine um dich bemüht hatten. Es sind nur noch wenige Wochen bis zum Vorbereitungsbeginn. Wie aufgeregt bist vor deinen ersten Erfahrungen im Männerbereich?

Ich bin sowohl ziemlich aufgeregt, als auch freue ich mich auf die neue Saison, da es einfach ein ganz wichtiger Abschnitt für jeden Fußballer ist aus der A-Jugend in den Herrenbereich zu wechseln und ich erhoffe mir natürlich, dass ich viele Erfahrungen sammeln kann und ich mich auf sehr gutem Niveau weiterentwickeln werde. Insgesamt aber überwiegt die Vorfreude und nicht die Nervosität vor der neuen Herausforderung.





Advertisement

Beliebt