Ein Sieg der Moral: Neuzugang Sönke Meyer wird zum Matchwinner für den TSB Flensburg

TSB Flensburg, Meyer, Ingwesen
Arne Ingwersen (links) brachte den TSB in Führung und bereitete zwei Mal für Sönke Meyer vor. Archiv-Fotos: SPEEDPhotos.de

Der Ball rollte wieder in der Flens-Oberliga und der TSB Flensburg durfte in das Geschehen eingreifen. Die Mannschaft von Trainer Jan Hellström war bei Inter Türkspor Kiel zu Gast. Während die Gastgeber aus Kiel stark abstiegsgefährdet sind, gehört der TSB zu den Spitzenteams der Liga und war folgerichtig der Favorit.

Doppelpack von Meyer führt zum Sieg

Der TSB erwischte einen guten Start in die Partie und ging Mitte der ersten Hälfte durch Arne Ingwersen in Führung. In der 33. Spielminute erhöhte Winter-Neuzugang Sönke Meyer per Kopf auf 2:0 für den TSB. Noch vor der Halbzeitpause kam es zum Anschlusstreffer für die Gastgeber. Erdogan Camur traf für Inter Türkspor Kiel. Nur wenige Zeigerumdrehungen später glichen die Gastgeber durch Alban Jasari sogar aus.

Mit einem 2:2 in die Kabine

In der zweiten Halbzeit erzielte Sönke Meyer mit seinem zweiten Tor in dieser Partie das 3:2 und wurde so zum Matchwinner für den TSB. Beide seiner Tore waren nach einem langen Einwurf von Arne Ingwersen entstanden. Mit diesem Spielstand endete das Spiel dann auch und der TSB durfte sich über drei Punkte freuen. “Dass seine Einwurf eine “Waffe” sein können, wusste ich schon aus den Spielen, die ich mit Eutin 08 gegen den TSB gespielt habe”, sagte Sönke Meyer nach dem Spiel. “Er hat beide Einwürfe präzise in den Sechzehner geworfen und ich konnte beide mit dem Kopf verwehrten. Da gehört natürlich auch etwas Glück zu. Beim ersten konnte ich den Ball direkt aus der Luft nehmen und beim zweiten habe ich auf eine Verlängerung spekuliert, so dass ich ihn nach dem Aufsetzten des Balles mit dem Kopf verwehrten konnte.”

Ein Sieg der Moral

Auch generell zeigte sich Meyer mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. “Heute muss man der ganzen Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Es war ein schweres Spiel. Weil wir 15 Minuten in der ersten Halbzeit nicht gut waren und Inter das gleich bestraft hat. Ansonsten haben wir ein starkes und aufopferndes Spiel gezeigt. Es war auch ein Sieg der Moral, da wir es immer wieder geschafft haben geschlossen zu verteidigen und wir drei Tore geschossen haben. Daher ist der Sieg zwar hart umkämpft, aber alles in allem verdient.”

Das Heimspiel der zweiten Mannschaft des SC Weiche Flensburg 08 gegen Eutin 08 fiel unterdessen der Witterung zum Opfer.