Di, 16. August, 2022

Nach 0:3 Rückstand

Elfmeter in der Nachspielzeit rettet Frisia einen Punkt

Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm bleibt im Mai unbesiegt. Im dritten Spiel in acht Tagen gelang der Elf von Dennis Peper und Bernd Ingwersen nach 0:3 Rückstand noch ein Punktgewinn in letzter Minute beim VfB Lübeck II.

Lübeck – Ob mit dieser Aufholjagd noch jemand gerechnet hatte? Nach nur 25 Minuten lagen die Gäste aus Lindholm bereits mit 0:3 zurück. Randy Manu Gyamenah (5.), Keenon Christopher Johannes Erfurth (6.) und Embarki Fared Tedj Hadj (25.) ließen zunächst alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn schwinden und die Lübecker Fans jubeln, doch die Antwort der Gäste kam prompt. Nur zwei Minuten nach dem 0:3 Rückstand verkürzte Marvin Bruhn auf 1:3 aus Frisia-Sicht. Kurz vor der Pause konnte Yago Heider auch noch einen Elfmeter herausholen, diesen setzte Jannik Schmalfeld aber an den Pfosten. Somit ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand, aber optimistisch, in die Pause.

Yago Heider trifft und holt Elfmeter für Drews heraus

Im zweiten Durchgang verteidigte der VfB Lübeck II seine Führung bis kurz vor Schluss und hätte vermutlich niemals mehr damit gerechnet, dieses Spiel noch aus der Hand zu geben. Doch dann kam der große Auftritt von Frisias Topstürmer Yago Heider. Zwei Minuten vor Schluss schoss der Angreifer mit links sein siebtes Tor in der Abstiegsrunde und ließ die Lübecker in den letzten Minuten nochmals zittern. Und tatsächlich: In der Nachspielzeit holte Heider einen zweiten Elfmeter für seine Mannschaft heraus und dieses Mal saß der Versuch auch. Jannik Drews übernahm die Verantwortung und traf zum 3:3 Endstand. Wieder ein verrücktes Spiel, wie bereits im Hinspiel. Vor einer Woche war es Frisia, die eine 3:0 Führung noch aus der Hand gaben, durch ein Tor von Yago Heider in der 87. Minute aber noch mit 4:3 gewannen. 

Klassenerhalt rückt näher

Der SV Frisia 03 Risum-Luindholm hat seinen Vorsprung auf den TSV Altenholz nun auf vier Punkte ausgebaut und dabei noch ein Spiel weniger ausgetragen. Am Sonntag steht dann das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Zu Gast ist der FC Dornbreite Lübeck (Rückspiel am 26.05.), der gestern gegen den TSV Kronshagen mit 2:0 gewann. Zum Abschluss geht es am 10. Spieltag noch zum stark abstiegsgefährdeten Eutin 08. (msc)





Anzeige

AKTUELL