Mo, 4. Juli, 2022

Nospa Spieltags Talk

Jon Jessen verstärkt IF Stjernen Flensborg

Im “nospa Spieltags Talk” spricht Jon Jessen vom TSV Altenholz über seinen Wechsel zu IF Stjernen Flensborg. Außerdem verrät uns der 23-jährige TSV-Kapitän wie schwer ihm der Abschied von seinem Heimatverein fällt und welche Hoffnungen er für die Spielzeit 22/23 hat.


Im Sommer wechselst du zu IF Stjernen Flensborg. Nun stehen für dich die letzten Spiele für den TSV Altenholz bevor, bei dem du auch der Kapitän bist. Wie erlebst du deine letzten Wochen und wie schwer fällt dir der Abschied? Was waren deine schönsten Momente beim TSV?

Ich bin in Altenholz aufgewachsen und habe einen Großteil meiner Jugendjahre beim TSV verbracht. Dazu jetzt auch die letzten drei Herrenjahre samt Aufstieg in die Oberliga. Da fällt mir der Abschied schon sehr schwer. Einen schönsten Moment könnte ich da nicht nennen, bezogen auf die letzten Jahre hat es einfach Spaß gemacht, in dieser Mannschaft mit Jugendfreunden und “älteren” Altenholzer Legenden zu spielen. Dass ich diese Saison nur selten da sein konnte und mein Kapitänsamt nicht richtig ausüben konnte und dass die Saison jetzt wohl mit dem Abstieg endet, wurmt mich extrem, da hätte ich mir ein schöneres Ende gewünscht.

“Fußballerisch besser als der aktuelle Tabellenplatz”

Ab Sommer verstärkst du die Landesliga-Mannschaft von IF Stjernen Flensborg? Warum fiel deine Wahl auf Stjernen?

Ich studiere im vierten Semester Lehramt und wohne jetzt auch seit Herbst 2021 in Flensburg. Dadurch habe ich es immer seltener nach Altenholz geschafft und wollte gerne wieder regelmäßig und ohne großen Aufwand trainieren. Stjernen war erst einmal aufgrund der Lage in Flensburg die beste Option, zudem wurde mir der Verein von unterschiedlichen Personen empfohlen.

Du warst schon beim Probetraining dabei und konntest dir einen Eindruck von der Mannschaft und den Trainern machen. Wie fiel dieser aus?

Sehr positiv. Mit dem Trainerteam hatte ich nette Gespräche und die Mannschaft wirkte ebenfalls sehr sympathisch. Und zudem auch fußballerisch auf jeden Fall besser als der aktuelle Tabellenplatz.

“Möglichst weit oben mitspielen”

Wie erleichtert warst du, als du am Samstag vom Sieg gegen den TuS Rotenhof gehört hast und den damit verbundenen Klassenerhalt?

Ich habe direkt nach meinem eigenen Spiel im Bus das Ergebnis gecheckt und habe mich natürlich sehr mit gefreut. Gerade wenn man so unerwartet doch noch unten rein rutscht ist es ja schwierig wieder raus zu kommen.

Mit Justus Jeß und Jasper Carstens stehen neben dir zwei weitere starke Neuverpflichtungen in den Startlöchern. Glaubst du, dass die Saison 22/23 mit weniger Sorgen über die Bühne gehen wird und IF Stjernen vielleicht sogar mal oben mitspielen könnte?

Ich hoffe natürlich, dass wir den Klassenerhalt dann etwas früher klarmachen. Darüber hinaus denke ich, dass es Ziel jeder Mannschaft sein sollte, möglichst weit oben mitzuspielen. Und gerade in so einer engen und kleinen Liga ist das ja auch immer möglich.





Anzeige

AKTUELL