Connect with us

Fußball

FC Wiesharde weiter vom Pech verfolgt

Der Überlebenskampf in der Verbandsliga Nord geht für den FC Wiesharde weiter. Auch gegen den TSV Rot-Weiß Niebüll hatte das Trainerteam Hollenkamp/Johnsen ordentlich Pech am Ende und kassierte in der 88. Minute den Ausgleich.

Published

on

Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

Dem FC Wiesharde bleibt das Pech treu. Im Heimspiel gegen den TSV Rot-Weiß Niebüll sah der FCW lange Zeit wie der sichere Sieger aus, bekam dann aber kurz vorm Abpfiff doch noch den Ausgleichstreffer.

Die Mannschaft vom Trainer-Duo Hollenkamp/Johnsen erwischt einen Blitzstart und konnte nach gerade mal zwei Minuten durch ein Tor von Yannick Sörensen in Führung gehen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Hausherren noch weitere gute Chancen, verpassten es aber diese zu nutzen. So ging der FC Wiesharde mit einer knappen 1:0 Führung in die Kabine.

Drei-Punkte-Traum platzt zwei Minuten vor Schluss

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Niebüll besser ins Spiel und drückte die Hausherren zunehmend in die eigene Hälfte. Der FC Wiesharde sorgte nur noch mit Kontern für Entlastung, konnten aber kein zweites Tor nachlegen. In der 88. Spielminute dann der bittere Ausgleich durch Dawid Mateusz Pieczonka. Beim 1:1 blieb es dann.

„Wir haben es verpasst, das zweite Tor zu erzielen und dann hat sich abgezeichnet, dass wir noch ein Tor bekommen. Wir kämpfen nun ums Überleben, nächsten Samstag wartet das nächste Endspiel“, so FCW-Coach Johnsen nach dem Abpfiff.





Advertisement

Beliebt