Connect with us

Fußball

Landesliga Schleswig: TSV Nordmark Satrup längst angekommen, Stjernen tut sich schwer

In unserer aktuellen Printausgabe blicken wir auf die Landesliga Schleswig. Von Anfang an konnte sich der TSV Nordmark Satrup in der neuen Spielklasse behaupten und spielt oben mit. Die junge Ligamannschaft von IF Stjernen Flensborg tut sich hingegen noch schwer.

Published

on

Lennart Steiner von IF Stjernen Flensborg. Foto: SPEEDPhotos.de

In der Landesliga Schleswig ist die sportliche Situation der beiden Flensburger Teams, TSV Nordmark Satrup und IF Stjernen Flensborg, sehr unterschiedlich.

Der TSV Nordmark Satrup schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle und hat sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Detlef Hinrichs ist ärgster Verfolger von Liga-Primus Husumer SV. Großes Plus der „Satruper“ ist wie auch in der Meister-Saison die mannschaftliche Geschlossenheit. So konnte der TSV eine Vielzahl von Spielen in der Schlussphase für sich entscheiden, ein Indiz, dass die Mannschaft sehr intakt ist und über eine starke Moral verfügt. Vor allem defensiv agiert Satrup sehr stark und vor allem konstant, und stellt eine der besten Defensiv-Reihen der Landesliga. Offensiv konnte man im bisherigen Saisonverlauf ebenfalls überzeugen, Stürmer Ken Dikun konnte schon das ein oder andere mal seine Treffsicherheit unter Beweis stellen.

IF Stjernen Flensborg braucht eine Serie

Im Engelsby-Centret bei IF Stjernen sieht die Lage anders aus, die junge Mannschaft hat deutlich mehr Anpassungsprobleme in der neuen Liga. Nach einem recht guten Saisonstart folgte eine Phase mit vielen Niederlagen, so dass für die Mannschaft vom Trainer-Duo Meyer und Lüthje der Blick erstmal Richtung unteres Mittelfeld/Abstiegszone geht. Vor allem die fehlende Konstanz ist das große Manko der Flensburger, so wartet man an der Brahmsstraße bisher vergeblich auf zwei Siege in Folge. Vor allem auswärts konnten die SdU-Kicker noch nicht überzeugen, nahezu die komplette Punktausbeute wurde auf heimischem Geläuf geholt. Für Stjernen wird es bis zur Winterpause darum gehen, möglichst viele Punkte zu sammeln und sich so ein Polster auf die Abstiegsränge zu erarbeiten. Da das Mittelfeld der Landesliga von den Punkten her noch sehr eng beisammen liegt, könnte Stjernen infolge einer kleinen Serie auch schnell in andere Tabellenregionen klettern.


Dieser Artikel erschien in unserer Printausgabe November/Dezember 2018

Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen