Connect with us

Fußball

Landespokal: Beide Flensburger Teams scheitern im Halbfinale

Das Traumfinale zwischen dem SC Weiche Flensburg 08 und dem TSB Flensburg ist gleich doppelt geplatzt. Dem TSB Flensburg glückte gegen Favorit Lübeck nicht die große Überraschung, große Enttäuschung hingegen gab es beim SC Weiche Flensburg 08. Der Regionalligist verlor unerwartet in Todesfelde.

Published

on

Finaltraum geplatzt: Weiche enttäuschte und der TSB konnte nicht überraschen. Fotos: SPEEDPhotos.de

Große Enttäuschung und Ernüchterung beim SC Weiche Flensburg 08. Der Regionalligist unterlag überraschend im SHFV-Lotto-Pokal dem Oberligisten SV Todesfelde und verpasste so den Finaleinzug.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in Todesfelde keine Tore. Auch in der zweiten Hälfte durfte zunächst kein Team jubeln. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der umjubelten Siegtreffer für den Außenseiter. Florian Petzold ebnete seiner Mannschaft mit seinem Tor den Weg ins Finale.
Für den SC Weiche Flensburg 08 ist hingegen die Teilnahme am DFB-Pokal nicht mehr möglich.

TSB Flensburg muss sich dem Favoriten beugen

Ebenfalls im Halbfinale die Segel streichen musste der TSB Flensburg. Gegen den Favoriten, Regionalligist VfB Lübeck, zeigte die Mannschaft von Trainer Jan Hellström eine ansprechende Leitung und verkaufte sich teuer, verlor letztendlich aber mit 1:3.
In der Anfangsphase der Partie brachte Angreifer Ahmet Metin Arslan seine Lübecker in Front. In der 37. Spielminute erhöhte Yannick Deichmann auf 2:0 aus Sicht des VfB.
In der zweiten Halbzeit waren etwas mehr als 10 Minuten gespielt, da gelang TSB-Angreifer Timo Carstensen der Anschlusstreffer. Hoffnung keimte bei den Hausherren auf. Doch eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit machte VfB-er Nicolas Hebisch den Deckel drauf und erzielte das 3:1.





Advertisement

Beliebt