Ein weiterer Gewinn: Max Lehmann verstärkt IF Stjernen Flensborg

Max Lehmann kam als letzter Neuzugang zu IF Stjernen und hat sich direkt als Führungsspieler positioniert. Foto: TNS Sports

Zum Ende der Wechselperiode konnte Landesligist IF Stjernen Flensborg noch einen weiteren Spieler verpflichten. Mit dem 27-jährigen Max Lehmann kommt ein Spieler mit reichlich Landesliga-Erfahrung an die Brahmsstraße.

So spielte er seit der Saison 2014/15 für den Osterrönfelder TSV. Als einer der Führungsspieler schaffte er mit der Mannschaft den Sprung aus der Verbandsliga Nord-Ost in die Landesliga. Nach einem kurzen Ausflug zum FC Fockbek kam jetzt der Wechsel nach Flensburg. “Auf Grund der verlängerten Fristen bei den Hochschulen kam der Wechsel relativ spät zu Stande.”
Den Kontakt hatte Marius Kaak hergestellt, mit dem er bereits in der A-Jugend zusammen bei Holstein Kiel spielte. Am Ende sprach aber noch mehr für den SdU-Vertreter. “Die ausschlaggebenden Gründe für Stjernen sind das Team, das mich sehr gut aufgenommen hat, die tolle Sportanlage und die guten Gespräche mit dem Trainerteam.”

“Als Führungsspieler in Position gebracht”

Stjernen-Trainer Malte Köster freut sich sehr über den Neuzugang, der auch schon beim Rendsburger TSV und in Büdelsdorf aktiv war. “Max ist für mich ein Spieler, der sich sofort als Führungsspieler positioniert hat, die Mannschaftsteile zusammenhält, im Spiel sehr viel spricht und die eigenen Mitspieler stellt. Ich glaube, er wird sehr wichtig für die Mannschaft sein.”
Gut eingelebt hat er sich bereits. “Von der Mannschaft habe ich einen durchweg positiven Eindruck. Eine junge, eingeschworene und ehrgeizige Truppe. Ich denke, unter erschwerten Trainingsbedingungen haben die Mannschaft, die Trainer und unsere Betreuer das beste herausgeholt. Phasenweise konnten wir schon zeigen, welches Potential in uns steckt.”

“Möglichst schnell von den Abstiegsrängen distanzieren”

Die Vorfreude auf den Saisonstart ist bei Lehmann groß. “Ich persönlich hoffe auf einen Tabellenplatz im oberen Tabellenmittelfeld. Aber das primäre Ziel sollte sein, sich möglichst schnell von den Abstiegsrängen zu distanzieren.” Er persönlich möchte möglichst viele Spiele mit der Mannschaft gewinnen, viele Einsatzminuten erhalten und vor allem verletzungsfrei bleiben.