Sa, 28. Mai, 2022

Nospa Spieltags Talk

Moritz Gersteuer: Jedes Auswärtsspiel wird zu einem Heimspiel

Im “nospa Spieltags Talk” spricht Moritz Gersteuer vom TuS Rotenhof über das gewonnene  Spiel gegen TuS Collegia Jübek und das kommende Spiel gegen IF Stjernen Flensborg. Außerdem verrät uns der Angreifer, für welche Mannschaften es im Abstiegskampf seiner Meinung nach eng werden wird und wie zufrieden er mit der laufenden Saison ist. 


Ihr habt euch gegen TuS Collegia Jübek überraschend schwer getan, die einfach nie aufgegeben haben. Wie hast du das Spiel gesehen?

Das vierte Spiel in 9 Tagen war wirklich eine Herausforderung. Uns stand nur ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung und gegen den starken Angriff von Jübek wussten wir daraufhin, dass es schwer werden kann. Auf der anderen Seite waren wir vorne top aufgestellt und konnten auch da unsere Chancen nutzen, um das Spiel am Ende für uns zu entscheiden.

Am Samstag seid ihr erneut im Flensburger-Raum zu Gast, dann geht es gegen IF Stjernen Flensborg. Was erwartest du hier für ein Spiel?

Ich denke uns erwartet wie schon die letzten Jahre in Flensburg ein umkämpftes Spiel. Durch die letzten Jahre hat sich schon eine kleine Rivalität entwickelt, die das Spiel mit Sicherheit hitzig und spannend machen wird.

“Die letzte Konsequenz fehlte”

Moritz Gersteuer im Oktober 2020 gegen IF Stjernen. Foto: SPEEDPhotos.de

Sowohl Jübek als auch Stjernen sind noch vom Abstieg bedroht. Ebenso der TSV Kropp und der Stadtnachbar BTSV. Was glaubst du, wer muss am Ende den Gang in die Verbandsliga antreten?

Da bin ich mir tatsächlich unsicher. Ich denke die abstiegsbedrohte SG Geest 05 wird es nicht mehr packen, noch einmal ins Geschäft einzusteigen. Und der 2. Absteiger wird dann denke ich am letzten Spieltag zwischen dem BTSV und dem TSV Kropp im direkten Duell ausgespielt.

Ihr schafft es Jahr für Jahr oben mit zu spielen, gehört immer zu den Top-Mannschaften. Aktuell steht ihr vor Rantrum auf Platz drei. Was fehlte in dieser Saison, um vielleicht auch ganz oben mitzumischen und auch den TSV Nordmark Satrup zu ärgern?

Auf der einen Seite fehlte uns die letzte Konsequenz unsere spielerische Stärke auch in Tore umzumünzen. Wir spielen fast die ganzen 90 Minuten besser, aber kriegen am Ende durch einen Konter oder einen Standard den Gegentreffer und verlieren. Auf der anderen Seite fehlte uns ein bisschen das Glück, siehe die zwei verschossenen Elfmeter in letzter Minute gegen Husum, die jeweils zu einem Punkt gereicht hätten.

Moritz Gersteuer. Foto: Anne-Katrin Hansen

“Wir sind jung und haben Bock auf Fußball”

Jetzt steigt zunächst der Husumer SV auf. Ist es euer Ziel den Husumern in der nächsten Saison in die Oberliga zu folgen?

Noch haben wir uns gar nicht mit der nächsten Saison auseinandergesetzt. Uns bleibt noch ein Pokalfinale und das Meister der Meister Viertelfinale. Des Weiteren kennen wir die neue Staffeleinteilung noch nicht. Sollten die Mannschaften ähnlich zu dieser Saison zusammenbleiben, werden wir uns bestimmt wieder das Ziel setzen, oben mitzuspielen.

Gibt es schon Veränderungen im Kader für die neue Saison? Und bleibst du dem TuS erhalten?

Offiziell gibt es bisher nur eine Änderung im Kader. Unser erst diese Saison neu dazugekommene Stürmer Niklas Knutzen wird uns leider schon wieder verlassen.
Ich bleibe dem TuS auf jeden Fall erhalten, ich fühle mich hier einfach wohl und es macht mega Spaß, mit so einer talentierten jungen Mannschaft zu spielen.

Du spielst schon seit der Jugend für Rotenhof, was zeichnet den Verein aus?

Wie oben schon angesprochen ist das Team ein rund um perfekter Haufen. Wir sind jung, haben Bock auf Fußball und kennen uns größtenteils schon aus Jugendzeiten. Dazu haben wir ein perfektes Umfeld, welches uns betreut. Trainer, Liga Obmänner und Betreuer, die jedes Training mit auf den Sportplatz kommen, damit wir uns vollkommen aufs Fußball spielen konzentrieren können. Und natürlich unsere Fans, die man niemals vergessen könnte. Jedes Auswärtsspiel wird zu einem Heimspiel und selbst bei Niederlagen wird noch lange nach Abpfiff mit uns zusammengesessen.

“Ich habe nie so richtig in die Saison gefunden”

Du selbst hast in dieser Saison sechs Tore erzielt, bist du mit deiner persönlichen Statistik 2021/22 zufrieden?

Wenn man in den letzten Spielserien näherungsweise jedes Spiel ein Tor erzielt hat, kann man mit der Statistik nicht zufrieden sein. Ich hab nie so richtig in die Saison gefunden und oftmals viel mit mir selber gehadert. Aber ich denke, ich bin nicht der einzige, der so eine Zeit in seiner Fußballkarriere hat. Umso glücklicher bin ich deshalb über meine Mitspieler, die mich immer wieder anspornen und nicht hängen lassen.

In nicht mal mehr zwei Wochen geht die Saison zu Ende. Auf was dürfen sich eure Fans beim letzten Heimspiel gegen Geest 05 freuen?

Gegen Geest wollen wir nochmal allen zeigen, weshalb es sich lohnt, am letzten Spieltag nicht ins benachbarte Büdelsdorf zu fahren, sondern zu uns auf den TuS zu kommen. Außerdem wird es im Anschluss noch eine große Abschlussfeier geben. Die 1. Frauen- und Herrenmannschaft lädt ein zu Grillen und Kaltgetränken.

Und zum Abschluss stellen wir uns die Frage: Wie viele Elfmeter hast du in deiner Karriere bisher rausgeholt?

Puh, da muss ich schätzen. Vielleicht sind es 50, vielleicht auch mehr (er lacht). Mit der Zahl mache ich mich jetzt sicher unbeliebt. Aber ich kann mit reinem Gewissen sagen, das die meisten berechtigt waren. Meine Schnelligkeit und mein schmaler Körper machen es dem Gegner manchmal unmöglich, mich fair zu stoppen.





Anzeige

AKTUELL