Sofortiger Rücktritt von Lars Meyer

Neues Team von IF Stjernen Flensborg vorzeitig im Amt

veröffentlicht am

Am Donnerstag informierte Lars Meyer seine Mannschaft nach dem Training, dass er vorzeitig sein Traineramt niederlegen wird. Die Ligamannschaft von IF Stjernen Flensborg ist aber bereits bestens aufgestellt und zieht den Wechsel, der ursprünglich zur neuen Saison geplant war, einfach vor. 

Flensburg – Bereits Ende Oktober hatte Lars Meyer seinen erneuten Abschied von Landesligist IF Stjernen Flensborg zum Saisonende angekündigt. Nun verabschiedet sich Meyer schon vorzeitig vom SdU-Club an der Brahmsstraße, für den er bereits vor über 20 Jahren das erste Mal an der Seitenlinie stand. Der 54-jährige hört somit auf seinen Körper und seine Gesundheit. So bekommt er die Möglichkeit neue Energie für seine kommende Aufgabe ab Sommer beim TSV Nordmark Satrup zu tanken. Gleichzeitig macht er so Platz für seine Nachfolger, die er in den vergangenen Wochen auf seinen Abschied vorbereitet hatte.

Joscha Friebus wird Co-Trainer von Marco Jannsen

Überraschend kam der vorzeitige Rücktritt von Lars Meyer für die Verantwortlichen nicht, die sich bereits intern für die kommende Saison neu aufgestellt hatten. Marco Jannsen, seit Februar 2021 bei IF Stjernen, wird nun alleiniger Chef-Trainer. Unterstützt wird er ab sofort von Joscha Friebus als Co-Trainer und Michael Schulze als Ligakoordinator. Tim Benzin vervollständigt das Team und wird auch in der Saison 2024/25 als Torwarttrainer im Engelsby-Centret tätig sein.

Joscha Friebus kam in dieser Saison neu an die Brahmsstraße und unterstützt seitdem das Team sowohl als Betreuer als auch beim Training. Selbst spielte er bis 2015 bei Flensburg 08 in der Schleswig-Holstein Liga und stand somit noch mit den Ligaspielern Kim Nitschke, Pascal Honnens, Daniel Matthiesen und Robin Hansen zusammen auf dem Platz. Bereits in der Hallenrunde coachte er die Mannschaft erfolgreich und wird nun vorzeitig seinen vorgesehenen Posten als Co-Trainer einnehmen.
Michael Schulze bewegt sich seit 2015 im Kreise der Ligamannschaft und übernahm bereits im Winter die Aufgaben von Ulf Graef als verantwortlicher Ligamanager, der bereits vor zwei Jahren seine Aufgaben bei IF Stjernen zum Großteil abgegeben hatte.

Drei Rückkehrer im Winter / Verjüngung des Teams geplant

Das Trio blickt nun auf eine spannende Rückserie, die mit dem Klassenerhalt in der Landesliga Schleswig beendet werden soll.

„Aber wir freuen uns auch auf die neue Saison und alles was kommt“, sagt Trainer Marco Jannsen, der sein Team mit Spielern der eigenen Jugend und Talenten aus dem Flensburger Raum verjüngen möchte. Bereits im Winter kehrten Robin Hansen, Daniel Sekowski und Charbel M’Kponou an die Brahmsstraße zurück.

„Besonders freut uns, dass fast alle Spieler bereits für die neue Saison zugesagt haben.“ So auch Leistungsträger wie Niklas Lüthje, Kim Nitschke, Marius Kaak oder auch Jasper Carstens. (pm)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Zwei Elfmeter lassen IF Stjernen wieder bangen / SV Frisia mit wichtigen Punkten

Zwei Elfmeter und ein Sieg der SG Eckernförde/Fleckeby beim TSV Kropp lassen IF Stjernen Flensborg wieder zittern. Beim TSV Klausdorf unterlag die Elf von Marco Jannsen durch zwei Elfmetern mit 1:2. Der SV Frisia Risum-Lindholm machte in dieser Woche hingegen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

IF Stjernen und der TSV Altenholz teilen sich die Punkte

Ein gutes Landesligaspiel gab es zwischen IF Stjernen Flensborg und dem TSV Altenholt zu sehen, nur Tore fehlten auf beiden Seiten.

Frisia-Remis macht den TuS Rotenhof zum Landesliga-Meister

Mit dem Punktgewinn vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm gegen den Tabellenzweiten Rot Schwarz-Kiel, wurde der TuS Rotenhof am Sonntag zum Meister der Landesliga Schleswig gemacht.

Kampflos ergeben: Debakel für IF Stjernen in Kiel / SV Frisia feiert nächsten Sieg

Ohne Gegenwehr musste IF Stjernen Flensborg am Samstag bei der SSG Rot-Schwarz Kiel eine 0:6-Klatsche einstecken. Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm feierte hingegen bei Slesvig IF einen überzeugenden Sieg.