Per-Niklas Heintze trifft in der Verlängerung

PSV Flensburg gewinnt in der Verlängerung gegen die Baltic Storms II

veröffentlicht am

Mit einem 5:4 n.V. gegen die Baltic Storms II aus Kiel holen die Floorballer des PSV Flensburg die nächsten Punkte. Ein starkes letztes Drittel ermöglicht die Verlängerung und den Extrapunkt.

Flensburg – Ungewohnt an einem Dienstagabend treffen die beiden Mannschaften aus Kiel und Flensburg aufeinander. Man kennt sich gut, hat man doch über die Jahre mehrere Spieler untereinander transferiert. So gingen die Grün-Weißen auch mit hohen Erwartungen in das Spiel.

Mit zu Beginn defensiver Taktik legten beide Teams los. Die ersten Minuten waren Abtasten, gucken, wo sind die Schwachstellen in der gegnerischen Verteidigung. Mutiger werdend, machten die Flensburg immer weiter Druck und konnten durch einen blitzschnell reagierenden Mario Bumann in Führung gehen, welcher einen Pass abfing und in das Tor der Storms bugsierte.
Mit konzentriertem Spiel auf beiden Seiten ging es weiter und in die erste Drittelpause. 1:0 für die Flensburger.

Verschlafene Chancen im zweiten Drittel

Mit mehr Elan kam man aus der Kabine zurück. Doch die Flensburger wurden fahrlässig mit den Pässen, wirkten fast schläfrig. So waren es die Storms die zweimal hintereinander jubeln durften, Moritz Haupt und Dominik Wagner die Torschützen. Finn Horn konnte nach Vorlage von Tobias Petersen den Rückstand kurzzeitig egalisieren.
Weitere Unachtsamkeiten in der Defensive verhalfen jedoch den Storms zu weiteren zwei Toren, diesmal durch Kevin Mutschinski und Liesa Rathje, sodass es mit einem 2:4 aus Sicht der Flensburger in die zweite Pause ging.

Die Null im letzten Drittel rettet Grün-Weiß

Nach deutlichen Ansagen, dieses Spiel nicht verlieren zu wollen, ging es ins letzte Drittel. Das Ziel klar: Den Ausgleich schaffen, wenn nicht gar in Führung gehen. Es dauerte bis zur 50. Minute ehe Per-Niklas Heintze nach Vorlage von PSV-Debütant Rolf Thürlemann den Anschlusstreffer zum 3:4 bejubeln konnte.
Weiter mit viel Druck auf das gegnerische Tor spielend wurde Chance, um Chance gesucht, gefunden, vergeben, von den Kielern geblockt. Bis Tobias Petersen den Ausgleich schaffte und die Flensburger vom Sieg träumen ließ. Weitere Bälle fanden ihren Weg nicht hinter die Torlinie. Nach 60 Minuten hieß es 4:4, Verlängerung.

Das Momentum aus dem letzten Drittel mitnehmend, gelang schließlich Per-Niklas Heintze sein zweiter Treffer des Tages und somit die Entscheidung in einem spannenden Spiel gegen die Baltic Storms II.

Weiter geht es am 11. Dezember in heimischer Halle gegen die SG Schwarzenbek/Glinde.
Anpfiff ist um 14 Uhr. (jsp)





Mehr zum Thema

Liv Bendixen – Eine Nationalspielerin

Die U19 Floorball-Nationalspielerin des PSV Flensburg Liv Bendixen freut sich auf die Großfeldsaison.

Enttäuschung zum Jahresabschluss für die PSV Floorballer

Enttäuschte Gesichter bei den Floorballern vom PSV Flensburg: Im letzten Spiel des Jahres mussten sich die Flensburger der...

PSV Floorballer mit knapper Niederlage in Schenefeld

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, dennoch standen die Floorballer vom PSV Flensburg am Ende ohne Punkte da. Mit 3:5 wurde ein Sieg bei Blau-Weiß 96 Schenefeld verpasst.

PSV-Floorballer verlieren bei der SG Tetenbüll/Hemmingstedt

Bei der klaren 7:14 Niederlage gegen die SG Tetenbüll/Hemmingstedt lief bei den Floorballern vom PSV Flensburg speziell in der ersten Spielhälfte nicht viel zusammen.