5:0 Heimsieg gegen DGF Flensborg

RB Obere Treene feiert die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga

veröffentlicht am

Rot Blau Obere Treene feiert nach dem 22. Saisonsieg gegen DGF Flensborg die Meisterschaft in der Verbandsliga Nord.

Tarp – An den Titelgewinn gab es schon vor der Saison kaum Zweifel. 64 Prozent unserer Leser sprachen sich zu Saisonbeginn vor DGF Flensborg (10 Prozent) für den fusionierten Verein aus. Während Sandro Holland dieser Triumph nicht mehr vergönnt war, durfte Trainer Patrick Hagge die Meisterschaft, die rechnerisch nun zu 99,99 Prozent feststeht, mit seinen Jungs feiern.

Gegen DGF Flensborg holte RB vom Ergebnis her einen klaren 5:0 (2:0) Sieg, das Spiel war allerdings deutlich enger, als es das Ergebnis aussagt.  “Am Samstag hat man schon vor dem Spiel gespürt, dass die Jungs extrem heiß und fokussiert waren. Wir wollten unbedingt die Meisterschaft zu Hause unter Dach und Fach bringen”, sagt Patrick Hagge. “Dementsprechend motiviert starteten wir auch das Spiel und dominierten auch die erste Halbzeit, wobei DGF das auch sehr gut gemacht hat und wir wussten, dass DGF spielerisch zu den stärksten Mannschaften der Liga gehört.”

Viel Pech auf Seiten von DGF Flensborg

Die Gäste aus Flensburg hatten direkt zu Beginn Pech, als sich Abwehrspezialist Julian Nehrenst eine Platzwunde über den Auge zuzog und nicht weiterspielen konnte. Für ihn kam Pascal Lambach ins Spiel (5.). Das Pech setzte sich mit einem Elfmeter fort, der von Elvind Bajrami in der 14. Minute verwandelt wurde. Hinzu kam Pech im Abschluss, als zwei Mal der Pfosten RB rettete. “Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht ein gutes Spiel”, sagt DGF-Coach André Flieder. “Wir belohnen uns nur wieder nicht! Wir treffen zwei Mal den Pfosten und haben weitere gute Abschlüsse.” RB hatte aber Nico Empen, der in der 31. Minute nach Vorarbeit von Sven Hansen auf 2:0 erhöhen konnte. “Die 2:0 Führung zur Halbzeit spiegelt den spielverlauf nicht wieder”, findet Flieder. 

Im zweiten Durchgang schwächten sich die Gäste dann selbst, als Stefan Ottsen mit Gelb/Rot wegen Meckern vom Platz musste (54.). “Da war dann relativ schnell klar, dass wir das Spiel gewinnen werden”, so Patrick Hagge, der in der 69. Minute das 3:0 nach einer starken Einzelleistung von Bajrami bejubeln durfte.

DGF in doppelter Unterzahl

Frischen Wind sollte auf DGF-Seiten noch Oscar Thiemke ins Spiel bringen (70.), doch zwei Minuten später schwächte sich DGF erneut, als  auch Torwart Marcel Carstensen zu viel gemeckert hatte und ebenfalls mit Gelb/Rot vom Platz gestellt wurde. So kam Lasse Sievers für die restlichen Spielminuten ins Tor. “Keine Ahnung ob die Gelb/Roten Karten berechtigt oder überzogen waren, aber das bricht uns natürlich das Genick”, sagt André Flieder. Zuvor konnte sich seine Mannschaft auch mit zehn Mann noch gute Chancen erarbeiten. Selbst zu Neunt gab sich DGF nicht auf, “aber natürlich spielt RB das dann mit ihrer Qualität auch gut aus und gewinnt am Ende verdient, auch wenn es unterm Strich niemals ein 0:5 sein darf, das ist viel zu hoch!”

Schiri-Liebling Nico Empen

In der 83. Minute war es erneut der starke Bajrami, der einen sehenswerten Freistoß ins Gästetor jagte. In der Schlussminute gab es es erneut Elfmeter für RB Obere Treene nach Foulspiel an Empen. Dieses Mal verwandelte Ferris Potratz zum 5:0 Endstand. DGF-Trainer André Flieder ärgerte sich: “RB bekommt in jeder hälfte einen Elfmeter geschenkt und nahezu jede 50/50 Entscheidung wurde zugunsten RBs getroffen. Es ist halt schwer, wenn die Schiedsrichter am Spielort ankommen und sich ab diesem Moment ausschließlich darauf konzentrieren Nico Empen kennenzulernen.” 

Patrick Hagge lobte nach dem Spiel seine komplette Defensive. “Gerade in den Spielen gegen DGF und auch Langenhorn standen wir extrem sicher und haben kaum etwas zugelassen.” 

“Voller Dominanz bis zur Meisterschaft!

Im Anschluss wurden die Meister-Shirts verteilt und der Aufstieg in die Landesliga Schleswig bejubelt. “Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie die komplette Saison angenommen hat und es reif und voller Dominanz bis zur Meisterschaft gebracht hat.” Nur ein Spiel ging auf dem Weg zum Titel verloren. “Auch, wenn die Meisterschaft von Anfang an das Ziel war, war es ein langer Weg, Woche für Woche die gejagte Mannschaft zu sein, bei der jeder Gegner alles reingeworfen hat. Jetzt freuen wir uns auf die letzten Spiele, in denen wir weiterhin so viele Punkte wie möglich holen wollen und wir werden noch 2-3 andere interne Ziele weiterhin verfolgen.” (msc)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende.