SC Weiche Flensburg 08: Das Jahr im Rückblick

SC Weiche Flensburg 08
Foto: SPEEDPhotos.de

Erfolgsverwöhnt waren die Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg 08 die letzten Jahre. Meisterschaft in der Regionalliga, Dauersieger beim Hallenmasters in Kiel und Titel im Landespokal. Das Kalenderjahr 2019 war für den SC nicht ganz so erfolgreich wie die Jahre zuvor, gute Ergebnisse wurden dennoch erzielt.

Regionalliga-Mannschaft kann nicht ganz an vorherige Erfolge anknüpfen

Beim Budenzauber in der Kieler Sparkassenarena hatte die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit die Jahre zuvor dominiert und sich zum Dauersieger gemausert. 2019 ist diese Serie gerissen. Trotz eher bescheidenden Leistungen war der SC bis ins Finale gekommen, zog da aber gegen den Oberligisten NTSV Strand 08 den kürzeren. Im Halbfinale hatte der SC schon eine gehörige Portion Glück, als man einen 0:2 Rückstand aufholte und schlussendlich im Elfmeterschießen den Oberligisten SV Todesfelde bezwang.

Den Meistertitel konnte der SC nicht verteidigen, und schloss die Regionalliga-Saison 2018/2019 auf dem 4. Tabellenplatz ab. Vor allem in der ersten Saisonhälfte tat sich der SC schwer und fand sich im Mittelfeld der Tabelle wieder. In der Rückrunde punktete der SC Weiche Flensburg 08 konstanter und kletterte in der Tabelle.

Ende Mai folgte dann eine ganz bittere Niederlage im Landespokal, als Sieger hätte man sich für die 1. Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Finanziell und sportlich sehr attraktiv. Auf der Lübecker Lohmühle musste sich die Jurgeleit-Elf aber dem VfB Lübeck mit 0:1 geschlagen geben. Besonders dramatisch die Schlussphase der Partie, nachdem es lange 0:0 gestanden hatte. In der 85. Spielminute bekam der VfB einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den Ahmet Metin Arslan zur Lübecker Führung verwandelte. Der SC stemmte sich gegen den drohenden K.o. und bekam tatsächlich noch die große Chance zum Ausgleich. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit entschied der Unparteiische erneut auf Strafstoß, diesmal aber für den SC. Mittelfeldmotor Dominic Hartmann übernahm Verantwortung, scheiterte aber aus elf Metern. Grenzenloser Jubel auf Lübecker Seite, große Enttäuschung im Lager der Flensburger.

In der aktuellen Regionalliga-Spielzeit mischt der SC oben mit, hat mit dem VfB Lübeck und der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg aber starke Konkurrenten. Im heimischen Manfred-Werner-Stadion punktet der SC konstant, in der Fremde wurden in der Hinrunde einige Punkte liegen gelassen.
Im Landespokal folgte Ende Oktober die große Ernüchterung, im Halbfinale verlor der SC gegen den Oberligisten aus Todesfelde und verpasste so den erneuten Einzug ins Finale.

Foto: SPEEDPhotos.de

Überragender Start der Oberliga-Mannschaft

Bei der zweiten Mannschaft des SC Weiche Flensburg 08 stimmt die Entwicklung. Mit jungen, talentierten Spielern aus der Region zeigte die Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger attraktiven Fußball. In der vergangenen Spielzeit sprang eine Top-5-Platzierung heraus. Vor der aktuellen Saison wurde der Kader nochmals verjüngt, einige Talente aus der eigenen Jugend, aber auch von anderen Vereinen, wie vom FC Angeln 02, schafften es in den Kader und konnten ihre Oberliga-Tauglichkeit schon beweisen. Überragend vor allem der Saisonstart, der SC gewann in der Oberliga die ersten sieben Spiele in Folge. Erst am 8. Spieltag konnte der VfB Lübeck II die Serie des SC Weiche Flensburg 08 II beenden. Davon ließ sich der SC aber nicht beeindrucken und sammelte weiter konstant Punkte, sodass die Mannschaft zu den Top-Teams der Oberliga gehört.

SC Weiche Flensburg 08, A-Jugend 2019/20
A-Jugend 2019/20. Foto: TNS Sports

A-Jugend: Meisterschaft und Aufstieg

Mit 65 Punkten aus 24 Spielen sicherte sich die A-Jugend des SC Weiche Flensburg 08 in der vergangenen Spielzeit den Meistertitel in der Oberliga. Nur einmal verlor die Mannschaft von Trainer Wolfgang Empen, zweimal teilte man die Punkte und satte 21 mal verließ der SC als Sieger den Platz. Der Lohn, neben der Meisterschaft, der Aufstieg in die Regionalliga Nord. Dort misst sich der SC mit Mannschaften wie Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück oder dem VfB Lübeck. Die Mannschaft befindet sich im Tabellenkeller, dort geht es aber sehr eng zu. In der Hinrunde wurden schon Punkte gesammelt, sodass die Chance auf den Klassenerhalt weiterhin besteht.


Dieser Artikel erschien in unserer Sonderausgabe “2019 – Das Jahr im Rückblick”