Verbandsliga Nord

SG Nordau schießt die SG Arensharde ab / FC Wiesharde ohne Leidenschaft

veröffentlicht am

Die SG Nordau hat sich den Frust der Vorwoche von der Seele geschossen und die SG Arensharde mit 11:0 abgefertigt. Erfolglos blieb der FC Wiesharde.

Schuby – Der Zeiger hatte noch keine erste Umdrehung geschafft, da zappelte der Ball bereits im Netz von SG Arensharde Torwart Ioan-Marius Dandler, dem kein schöner Arbeitstag bevorstand. Nils Meier brachte die Gäste von der SG Nordau in Führung. “Nach der schnellen Führung brauchten wir ein bisschen um uns an die Platz- und Wetterverhältnisse zu gewöhnen”, erklärte SGN-Coach Hauke Petersen. Zum Glück für die Gastgeber, denn so verging eine gute halbe Stunde, bis die SG Nordau mit einem Doppelschlag vor der Pause nachlegen konnte. Bjarne Fiege (32.) und Jannik Fust (38.) erhöhten zur 3:0 Pausenführung der Gäste aus Lindewitt.

“Ab der 30. Minute haben wir dann unsere Angriffe konzentrierter ausgespielt und uns belohnt”, freute sich Petersen über insgesamt acht weitere Tore in der zweiten Halbzeit. Christoph Langrzik (53.), Marcel Rieck (57.), Niklas Carl (58., 62. Elfmeter), Jannik Fust (72., 85.), Nils Meier (81.) und Bjarne Fiege (89.) trafen noch und schraubten das Ergebnis auf 11:0 hoch. 

Neben der vielen Tore freuten sich die Trainer Marvin Kreutzer und Hauke Petersen aber vor allem über das Comeback von Finn Bychowski, der nach dreijähriger Verletzungspause in der 67. Minute seine Rückkehr auf den Platz feiern konnte. “Wir sind froh, dass Finn wieder fit ist und jetzt langsam wieder zu alter Stärke findet.”

FC Wiesharde ohne Chance gegen die SG Langenhorn/Enge-Sande

Handewitt – Nicht ganz so schlecht wie die SG Arensharde (0:17 Tore) steht der FC Wiesharde da (3:14 Tore), hat am Ende aber auch keinen einzigen Punkt auf dem Konto. Gegen den Tabellenzweiten von der SG Langenhorn/Enge-Sande gab es für die Truppe von Jannik Heitmann nichts zu holen.  “Wir waren in der ersten Halbzeit überhaupt nicht da. Es waren nicht mal die Basics wie Einsatz, Leidenschaft etc. vorhanden”, ärgerte sich der FCW-Trainer und fordert von seiner jungen Mannschaft: “Man muss sich wehren.”

Immerhin lief es in der zweiten Halbzeit “einen Tick besser”. Da lagen die Handewitter aber bereits mit 0:3 zurück. Brar Momme Lucht (58.) und Torge Domeyer (73.) sorgten dann mit Tempo für den 5:0 Endstand für die SG Langenhorn/Enge-Sande. “Das Spiel war das Resultat aus der schlechten Trainingswoche mit einer sehr geringen Beteiligung.”

Nächster Gegner vom FC Wiesharde ist am Samstag Schleswig 06 (13 Uhr am Schützenredder in Schleswig). (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende. 
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.