Niklas Carl verwandelt Elfmeter

Später Sieg der SG Nordau beim TSB II / Verwirrung um Hackbarth-Einsatz

veröffentlicht am

Die SG Nordau hat mit einem glücklichen Elfmeter das Auswärtsspiel beim TSB Flensburg II gewonnen und die Tabellenführung verteidigt. Zumindest vorerst, denn es droht Ärger ins Haus.

Flensburg – In der 87. Minute übernahm Niklas Carl die Verantwortung und trat zum Elfmeter gegen TSB-Keeper Paul Stössel an. Zuvor konnte der TSB Flensburg den Ball nach einer Ecke nicht richtig klären und so schlug ein Spieler den Ball im Getümmel am Boden liegend mit der Hand weg. Carl behielt im Anschluss die Nerven und verwandelte sicher. 

Beide Mannschaften starteten verhalten und hatten merkbar Respekt voreinander. Nach gut 25 Minuten legte sich die Nervosität und beide Mannschaften kamen zu stärkeren Offensivaktionen. Zunächst hatte der TSB Lattenpech, dann wiederum Glück bei einem Freistoß von Niklas Carl. “Nordau hätte schon hier meiner Meinung nach einen Elfmeter bekommen müssen”, sagte TSB-Coach Dogan Göndüz, der alles andere als zufrieden mit der Schiedsrichterleistung von Alexander Scheffel war.  

In der 34. Minute hieß es dann Durchatmen bei der SG Nordau. Unter Druck konnte Björn Weil den Ball nicht kontrollieren und brachte ihn gefährlich aufs eigene Tor, indem sich Marlon Franz ganz lang machen musste, um den Ball noch zur Ecke zu klären. 

Kurz vor der Pause kombinierten sich Niklas Carl und Colin Franz schön vors gegnerische Tor und wurden noch im letzten Moment am Abschluss gehindert. So ging es torlos in die Kabine zurück. 

“Nur das Tor hat gefehlt”

Nach der Pause hatte der TSB Flensburg II umgestellt und so die Gäste vor Probleme gestellt. “Da haben wir dann gut und überlegen gespielt”, trauert Dogan Göndüz den ungenutzten Chancen, u.a. einen weiteren Pfostenschuss, hinterher. “Das hätten wir besser zu Ende spielen müssen.” Auch die Nadelstiche der SG Nordau führten zu keinem Tor, bis zur 87. Minute, als es zum Elfmeter kam. “Unser Spieler hat den Ball an die Rippe bekommen, meiner Meinung nach hat der Schiedsrichter auf Zuruf gepfiffen”, war Göndüz mit der Strafstoß-Entscheidung in dieser Situation nicht einverstanden. Ob Hand oder Rippe, der Elfmeter sorgte dann für die Entscheidung und brachte der SG Nordau einen weiteren Sieg. 

“Riesen Anerkennung an den TSB”

“Obwohl wir auf einige Leistungsträger verzichten mussten, hat die Mannschaft besonders in der ersten Halbzeit ein richtiges gutes Spiel gezeigt”, befand Nordau-Coach Marvin Kreutzer nach dem Spiel. “Nach der Halbzeit hat TSB taktisch umgestellt, dominiert und war dem Tor näher, aber auch dieses Mal war unsere Einstellung top. Ich bin einfach stolz auf die Mannschaft.”
Für den TSB Flensburg geht die Negativ-Serie also weiter und soll nun am nächsten Wochenende beim TSV Großsolt-Freienwill beendet werden. “Wir hatten uns intensiv auf Nordau eingestellt und alles wurde von meinen Spielern auch umgesetzt. Nur das Tor hat gefehlt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben alles reingeworfen und haben gegen einen guten Gegner gut gestanden”, zog Dogan Göndüz trotz Niederlage gegen den Tabellenführer ein positives Fazit. Und auch Marvin Kreutzer sprach noch mal sein Lob an den Gegner aus: “Riesen Anerkennung an den TSB, die mit einer jungen Mannschaft attraktiven Fußball spielen und in die Spitzengruppe gehören!”

Verwirrung um Lukas Hackbarth

Für Gesprächsstoff sorgte allerdings nicht nur das Spiel, sondern auch die Personalie Lukas Hackbarth. Nach dem der TSB Flensburg II bereits nachträglich drei Punkte gegen den TSV Hattstedt aberkannt bekam, da Jan Lukas Schiebuhr hätte nicht spielen dürfen, droht jetzt auch der SG Nordau Ärger ins Haus. Obwohl die Rückkehr von Lukas Hackbarth monatelang geplant wurde, reichten nun mehrere Vereine eine Anfrage beim SHFV ein, der daraufhin nochmals den Wechsel überprüfte. “Sie haben wohl festgestellt, dass der zuständige Paragraph falsch ausgelegt wurde, sprich die einen Fehler gemacht haben”, erklärt Marvin Kreutzer. So wäre es durchaus möglich, dass die SG Nordau die drei Spiele, in denen Lukas Hackbarth mitwirkte, wiederholen muss, sofern der Gegner es wünscht. Das wären die beiden Siege gegen DGF Flensborg (4:1) und gegen Rot-Weiß Niebüll (5:0), sowie das Remis gegen den TSV Hattstedt (2:2). Obwohl der Fehler offenbar in Kiel lag, hätten die Nachholspiele eine Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der SG Nordau zur Folge.  “Wir prüfen das natürlich”, sagte Marvin Kreutzer auf Nachfrage. Es bleibt also nicht nur auf dem Platz spannend in der Verbandsliga Nord. (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende. 
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.