"Wissen, dass es nicht einfach wird"

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Es zählt einzig und allein der Klassenerhalt

veröffentlicht am

Ein katastrophaler Saisonstart und neue Trainer in der Verantwortung: Für den SV Frisia 03 geht es um den Klassenerhalt.

Risum-Lindholm – Ein „anstrengendes Jahr“ hatten Dennis Peper und Bernd Ingwersen für den SV Frisia 03 vorhergesagt und sollten Recht behalten. Nach einer 0:9 Klatsche beim Heider SV trat das Trainerteam Ende September zurück. Bis dahin konnten die Nordfriesen erst ein Spiel für sich entscheiden.

15. Platz | 13 Punkte
4 Siege, 1 Remis,
13 Niederlagen
16:53 Tore

Top-Torjäger
Yago Heider

Mit der Übergangslösung Torge Hannemann und Sönke Lorenz lief es dann besser, ehe am 24. Oktober Leif Johannsen und Carsten Andresen als neues Trainerduo vorgestellt wurden.
Inzwischen stehen 13 Punkte auf dem Konto des SV Frisia, der Abstieg in die Landesliga droht allerdings weiterhin.

„Ich weiß, dass man sich mehr erhofft hat“, sagt Leif Johannsen mit Blick auf die Tabelle. „Ich persönlich finde, dass wir als SV Frisia 03 es als Geschenk sehen sollten, Oberliga spielen zu dürfen. Mit unseren Mitteln sich über Jahre dort zu halten ist schon hervorragend. Man sieht bei anderen Vereinen, was die für Schwierigkeiten haben dieses zu ermöglichen, da kann man wirklich nur stolz sein, dass man Spieler dafür gewinnen kann, die aus Überzeugung für unseren Verein spielen und den Aufwand auf sich nehmen.“ So sollen nun noch mal alle Kräfte mobilisiert werden, um den Klassenerhalt zu ermöglichen. „Klares Ziel der Rückrunde ist einzig und allein der Klassenerhalt, aber auch für die Landesliga wollen wir im Zweifelsfall gut aufgestellt sein und werden es auch sein, wenn es dazukommt. Wir haben es trotz schwierigen Start noch selbst in der Hand, wissen aber, dass es nicht leicht wird.“

“Wir haben im Moment keine klare Startelf”

Immerhin: Frisia hat noch Nachholspiele zu bestreiten und ein machbares Restprogramm. Dann steht auch Mats Hinrichs wieder im Tor, der nach langer Verletzungspause wieder angreifen will. Nicht mehr dabei sind Tristan Gatzmaga und Patrik Ljaskaj. „Das bedauern wir natürlich, aber haben Verständnis für deren Gründe.“ Hinzu kommen weiterhin verletzungsbedingte Ausfälle. „Die Jungs die fit sind und teilweise in der Hinrunde nicht die Spielanteile bekommen haben, hängen sich umso mehr rein und beleben den Konkurrenzkampf enorm. Daher haben wir im Moment keine klare Startelf. Wir sind sehr zufrieden mit der bisherigen Vorbereitung und freuen uns auf den Rückrundenstart.“ Übrigens: Ab Sommer gibt es erneut neue Trainer (wir berichteten). (msc)


Dieser Artikel erschien zuerst ist unserer Sonderausgabe “Fußball in Flensburg” zum Saisonfinale 2022/23. Das Magazin kann auch als Printausgabe bestellt werden.





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Leon Padberg und Anas Ali Khan freuen sich auf den TSV Nordmark Satrup

Der TSV Nordmark Satrup hat sich für die neue Saison starke Neuzugänge gesichert. Dazu gehören auch Anas Ali Khan und Leon Padberg.

TSV Nordmark Satrup ist der „Meister der Meister“

Klassenerhalt, Flens-Cup-Sieger und qualifiziert für den Landespokal. Besser hätte sich Sönke Müller seinen Abschied vom TSV Nordmark Satrup nicht vorstellen können.

Christoph Ottsen schießt den TSV Nordmark Satrup per Doppelpack zum Sieg in Lübeck

Jetzt ist es auch rechnerisch durch: Beim FC Dornbreite Lübeck sicherte sich der TSV Nordmark Satrup in Unterzahl die Punkte 35, 36 und 37 und spielt somit auch in der Saison 2024/25 Oberliga-Fußball im Knud-Redlefsen-Stadion. 

Satrup feiert Klassenerhalt, Stjernen einen wichtigen Punkt / TSB II und DGF mit Siegen

Der TSV Nordmark Satrup feiert den Klassenerhalt in der Oberliga, IF Stjernen einen wichtigen Punkt bei Meister TuS Rotenhof. In der Verbandsliga siegen der TSB und DGF.
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.