Connect with us

Fußball

Tor-Spektakel in Hamburg mit glücklicheren Ende für die U23 vom HSV

Reichlich Tore gab es zwischen der U23 vom Hamburger SV und dem SC Weiche Flensburg 08 zu sehen. Das glückliche Ende hatte dabei der HSV, der mit Fiete Arp in der Startelf auflief.

Published

on

Marvin Ibekwe im Hinspiel gegen Patrick Storb. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

Die Zuschauer der Regionalliga Partie zwischen der U23 des Hamburger SV und dem SC Weiche Flensburg 08 bekamen ein Tor-Spektakel zu sehen, mit den glücklicheren Ende für die Hanseaten.
Der SC wurde direkt nach dem Anpfiff kalt erwischt. Bereits nach drei Minuten ging der Hamburger SV in Führung, das Tor erzielte Patric Pfeiffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der HSV nachlegen und auf 2:0 erhöhen, erfolgreich war Jonas Behounek.

Deja-vu in der zweiten Hälfte

In der zweiten Halbzeit erlebten die Zuschauer ein Deja-vu, es waren gerade erst wenige Sekunden gespielt und da lag der Ball im Netz des SC. HSV-Stürmer Manuel Wintzheimer traf zum 3:0. Ein Debakel für den SC Weiche Flensburg 08 drohte. In der 70. Spielminute gelang dem SC aber der Anschlusstreffer, Tim Wulff war zu Stelle und markierte das 1:3.

Die Hoffnung auf eine Aufholjagd währte aber nur kurz, denn nur zehn Minuten später traf Aaron Opoku und der HSV führte wieder mit drei Toren. Nur wenige Minuten später kam der SC aber nochmal zurück, Marvin Ibekwe verkürzte auf 2:4. Als in der 87. Spielminute Tim Wulff mit seinem zweiten Treffer auf 3:4 verkürzte, keimte beim SC nochmal Hoffnung auf. Die junge Hamburger Mannschaft, bei der Profi-Leihgabe Fiete Arp in der Startelf stand, brachte den Sieg aber über die Zeit, sodass der SC die Heimreise mit leeren Händen antreten musste.





Advertisement
Advertisement

Aktuell

Advertisement

Facebook

Advertisement

Termine

Beliebt

Du bist offline