Anzeige

Weil es so schön war: Unser Artikel aus der Printausgabe zum Aufstieg vom TSV Nordmark Satrup und IF Stjernen Flensborg in die Landesliga Schleswig. Dazu alles zum historischen Kreispokalsieg von IF Stjernen.

TSV Nordmark Satrup und IF Stjernen Flensborg steigen in die Landesliga auf

Suchte man vergangene Saison vergebens eine Mannschaft aus dem Flensburger Raum in der Landesliga Schleswig, werden in der Spielzeit 2018/2019 mit dem TSV Nordmark Satrup und dem IF Stjernen Flensborg gleich zwei Teams um Punkte kämpfen.

Absolut verdient und vor allem souverän hat sich der TSV Nordmark Satrup die Meisterschaft in der Verbandsliga Nord geholt, und ist somit in die Landesliga Schleswig aufgestiegen.
Die Mannschaft von Trainer Detlef Hinrichs verlor in der ganzen Saison kein Spiel, dazu stellte der TSV die beste Offensive sowie die beste Defensive der Liga.

Am Ende standen beeindruckende 80 Punkte (25 Siege und fünf Unentschieden) bei einem Torverhältnis von 104:21 auf dem Konto der „Satruper“.
Dazu konnte sich Ken Dikun die Torjägerkrone der Verbandsliga Nord sichern, mit 32 Treffern hatte er maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft. Aber auch Daniel Matthiesen stellte seine Qualitäten mehrmals unter Beweis und traf 22 Mal ins gegnerische Tor. Komplettiert wurde die gefährliche Offensive des TSV von Jannik Sellmer, der immerhin 14 Saisontreffer erzielen konnte.

IF Stjernen Flensborg Kreispokalsieger 2018

Aufstieg und Pokalsieg: Historische Saison für IF Stjernen

Über die Vize-Meisterschaft und drei Aufstiegsspiele gegen die anderen Vize-Meister der Verbandsliga-Staffeln konnte sich IF Stjernen den Aufstieg in die Landesliga sichern. Vor allem in den drei Aufstiegsspielen zeigte die junge Mannschaft von Lars Meyer und Ingo Lüthje eine starke Leistung. Im ersten Aufstiegsspiel gewann man auswärts beim Büchen-Siebeneichener SV und feierte einen Auftakt nach Maß in die Aufstiegsrunde. Danach folgte jedoch eine schwache Leistung gegen den MTSV Hohenwestedt und man verlor deutlich mit 2:5 auf neutralem Boden. So kam es im dritten und letzten Aufstiegsspiel gegen den TSV Plön an der heimischen Brahmsstraße zum Showdown. Mit einem Sieg würde der SdU-Klub aufsteigen, bei einer Niederlage weiterhin Verbandsliga spielen. Vor einer beeindruckenden Kulisse entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem der TSV Plön jedoch zunächst in Führung gehen konnte. So stand IF Stjernen mit dem Rücken zur Wand und kam doch eindrucksvoll zurück. Durch zwei Treffer des eingewechselten Daniel Sekowski konnte man das Spiel drehen, was danach folgte war grenzenloser Jubel.

Und nur wenige Tage später sollte IF Stjernen die ohnehin schon historische Saison mit dem Gewinn des Kreispokals krönen. Nach Siegen über den TSB Flensburg und den TSV Kropp im Viertel- und Halbfinale schlug man auf eigenem Platz den bis dato noch ungeschlagen TSV Nordmark Satrup deutlich mit 3:0. Die Mannschaft hat mit Aufstieg und Pokalgewinn Geschichte geschrieben.

Anzeige

Imageclip 2021

AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?