“Unser Anspruch muss es sein, jedes Spiel zu dominieren” – Tom Warncke im “nospa Spieltags Talk”

Tom Warncke vom TSB Flensburg. Foto: Jacqueline Röder

Seit 2017 wirbelt Tom Warncke im Mittelfeld vom TSB Flensburg. Der 26-jährige, der bei Holstein Kiel ausgebildet wurde und auch für den TSV Schilksee aktiv war, geht in seine vierte Saison beim Oberligisten.


Am Sonntag hattet ihr einen torreichen Saisonauftakt gegen Risum-Lindholm gewonnen. Wie zufrieden warst du mit dem Spiel?

Grundsätzlich kann man mit einem Auswärtssieg in Lindholm zum Auftakt der Saison sehr zufrieden sein. Die ersten 35 Minuten haben wir es meiner Meinung nach richtig gut gemacht und verdient 4:0 geführt. Mit Sönke’s Verletzung Anfang der zweiten Halbzeit kam es wie es schon unser Trainer gesagt hat zu einem Bruch in unser Spiel. Wir haben uns das Leben in Folge dessen selber schwer gemacht. Nichtsdestotrotz denke ich, war der Sieg zu keiner Phase des Spiels in Gefahr und somit auch mehr als verdient.

Direkt heute Abend geht es für euch schon weiter. Ihr seid beim TSV Bordesholm zu Gast, die gegen den Husumer SV mit einem Remis gestartet sind. Was erwartest du von diesem Spiel?

Bordesholm ist immer ein unangenehmer Gegner. Sie verfolgen einen klaren Matchplan und werden von ihren beiden Trainern, die ich noch aus gemeinsamen Zeiten bei der KSV Holstein und dem TSV Schilksee kenne, sehr gut auf den Gegner eingestellt. Außerdem haben sie sich in den letzten Jahre Personell immer wieder punktuell Verstärkt, sodass sie uns alles abverlangen werden.

Tom Warncke im Spiel gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Foto: Jacqueline Röder

Sönke Meyer hatte sich am Sonntag eine Gehirnerschütterung zugezogen. Nach seinem Ausfall sprach eurer Trainer Hoymar Sörensen von einem “Bruch” in eurem Spiel. Wie soll sein Fehlen heute Abend kompensiert werden?

Sönke’s Ausfall schmerzt natürlich sehr. Er ist nicht nur ein richtig guter Kicker, sondern vor allem unser Sprachrohr auf dem Platz. Ihn eins zu eins zu ersetzten ist sehr schwer. Betrachtet man jedoch die Qualität unserer Bank im Spiel gegen Frisia so bin ich mir ganz sicher, dass wir den Ausfall sehr gut kompensieren können, zumal unser Kapitän Arne nach seiner Fußverletzung wieder fit ist.

“Wir werden noch viel Freude an unseren Neuzugängen haben”

Die englische Woche geht dann am Samstag für euch weiter. Das erste Heimspiel gegen den Husumer SV steht auf dem Programm. Was habt ihr euch für den ersten Auftritt vor heimischer Kulisse vorgenommen?

Zunächst einmal sind wir froh nach knapp 9 Monaten wieder Heimspiele auf dem Eckener Platz austragen zu können. Der Platz ist in einem super Zustand und wir haben richtig Bock auf das Spiel. In erster Linie wollen wir natürlich gewinnen, das steht außer Frage. Zusätzlich muss es jedoch unser Anspruch sein, jedes Spiel zu dominieren. Wir wollen den Zuschauern etwas bieten. Viele Tore und tollen, attraktiven Fußball.

Ihr habt auch einige Neuzugänge dazu bekommen. Luca Bracht hat sich am Sonntag direkt mit einem Tor vorgestellt. Wie ist dein Eindruck der Jungs?

Der Eindruck der Neuen ist durchweg positiv. Zwischenmenschlich sind das alles super Kerle. Alle haben sich schnell integriert und heben das fussballspezifische Niveau innerhalb der Mannschaft noch einmal an. Wir werden noch viel Freude an ihnen haben.

Die Meisterrunde ist euer Ziel. Darüber hinaus, wer wird in dieser Saison ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden können?

Zu den Favoriten der Flens Oberliga zählen in diesem Jahr ganz klar Eichede und Todesfelde.
Todesfelde hat sich in den letzten Jahren super entwickelt. Sie spielen meiner Meinung nach zwar nicht immer den attraktivsten Fußball jedoch haben Sie einen Weg gefunden, durch ihre Art möglichst viele Spiele zu gewinnen. Der Erfolg gibt ihnen Recht.
Eichede hat nicht nur durch den 6:0 Sieg gegen Dornbreite ein richtiges Ausrufezeichen gesetzt. Vor allem die Verpflichtungen von Mats Facklam und Marcello Meyer zeigt die Ambitionen von Eichede.