Sa, 28. Mai, 2022

Heyer, Sommer und Detzkeit in Topform

Zehnkämpfer lösen DM-Ticket

Die Leichtathletik-Saison läuft in vollen Zügen. Es gab bisher kaum Vorbereitungswettkämpfe und Qualifikationsmöglichkeiten. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse der beiden Kaderathleten Loke Sommer (U18, LG Flensburg/ LK Weiche) und Ben Heyer (U20, LG Flensburg, LK Weiche). In starker Form präsentierte sich auch Neunkämpfer Tom Detzkeit.

Bernhausen/Kiel – Loke Sommer startete südlich von Stuttgart bei nationalen Mehrkampfmeeting mit Besetzung er kompletten deutschen Spitze. Bei seinem ersten Zehnkampf startete er über die 100m in 11,75sec. Beim Weisprung konnte er nach einem ungültigen Sprung den zweiten mit 5,85m sichern, im dritten Sprungallerdings sich nicht mehr verbessern. Das Kugelstoßen beendete er mit 12,83m m und einer persönlichen Bestleistung. Beim anschließenden Hochsprung konnte er mit Anlaufproblemen die 1,68m überqueren. Über die 400m lief er eine neue starke Bestzeit von 52, 51sec. Der zweite Tag begann mit dem 110m Hürdensprint und einer stabilen Leistung von 15,47 sec. Der Diskus landete bei 37,62m. Im Stabhochsprung überquerte er 3,50m und warf den Speer auf gute 50, 60m. Vor dem anschließenden 1500m-Lauf lag er auf Rang 8 des starken Feldes. Er lief ambitioniert wie ein Uhrwerk los und kam in 4:42,65min über die Ziellinie und schob sich hierdurch auf den vierten Rang nach vorn. Mit genau 6300 Punkten gelang ihm die sichere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

Heyer überzeugt in neuer Altersklasse

Ben Heyer ist auch in seiner neuen Altersklasse vore mit dabei. Foto: Arne Metzger

Auch Zehnkämpfer Ben Heyer war auf der Jagd nach der DM-Norm, allerdings in Kiel. Spannung lag in der Luft, da das Training durch den Schulabschluss und den Beginn einer Ausbildung doch anders lief.
Die 100m lief er in 11,61 sec, konnte mit 6,43m seine volle Stärke im Weitsprung noch nicht ganz ausspringen. Kugelstoßen mit der schwereren 6kg-Kugel lag bei 11,54m, im Hochsprung wurde es bei der Einstiegshöhe von 1,67m wackelig. Die 400m lief er in 51,91sec. Der zweite Tag begann mit einer guten Leistung über die 110m Hürden. Die neue Hürdenhöhe machte ihm im Vorbereitungswettkampf in Hamburg noch zu schaffen, doch mit 15,64sec konnte er sich hier deutlich verbessern. Der Diskus landete bei 33,10m. Im Stabhochsprung sprang er 3,90m, den Speer warf er auf 38,72m und im beherzten 1500m-Rennen lief er 4:41,17min. Mit 6227Punkten konnte er eine starke Leistung in seinem ersten U20-Jahr aufstellen. Da die DM-Norm noch nicht bekannt ist, aber sie in den letzten Jahren nie über 6200 Punkten lag, gehen alle von einer Nominierung aus.

Tom Detzkeit mit starker Hürden-Leistung

Auch am Start und in starker Form war Neunkämpfer Tom Detzkeit (U16, LG Flensburg/ LK Weiche). Tom sprintete die 100m mit neuer PB von 12,10sec, sprang 5,95m weit, stieß die Kugel auf 11,21m, sprang 1,51m hoch und beendete den ersten Tag mit vier neuen Bestleistungen. Der zweite Tag begann mit einer guten 11,56sec über die 80m-Hürden, 22,61m im Diskus, 2,90m im Stabhochsprung, 39,91m im Speer und 3:07,68sec übe die 1000m. Mit 4774 Punkten konnte er seine Vorjahresleistung um 238 Punkte steigern. Die DM-Norm lag 2020 bei 4900 Punkten, so dass diese beim nächsten Wettkampf durchaus greifbar ist. Am Wochenende zuvor konnte Tom sich durch einen blitzschnellen Hürdensprint in Bredstedt über die 80m-Hürdne in 11,36sec das Ticket für die Einzel-DM sichern.

“Alle drei Athleten auf einem Top Niveau”

Trainer Jan Dreier freute sich über die starken Resultate: “Unter den Bedingungen von Corona noch ein Training für neun bzw. zehn Disziplinen zu realisieren ist eine starke Leistung. Alle drei Athleten zeigten sich auf einem Top Niveau in Deutschland. Gleichzeitig haben alle drei noch erhebliche Reserven, sobald Anläufe noch besser passen und sie auch Trainingsresultate noch souveräner abrufen können. Wir sind alle sehr gespannt!” (jdr)





Anzeige

AKTUELL