Connect with us

Fußball

Zu viele Einladungen verteilt: Stjernen verliert letztes Heimspiel des Jahres

IF Stjernen Flensborg hat das letzte Heimspiel des Jahres gegen den TSV Kronshagen verloren. Dabei bekamen die Zuschauer im Engelsby-Centret reichlich Tore zu sehen. Mit 6:3 konnten die Gäste das Spiel für sich entscheiden.

Published

on

Foto: TNS Sports

Niederlage für die Fußballer vom IF Stjernen. Im heimischen Engelsby-Centret unterlag die Mannschaft von Trainer Malte Köster dem TSV Kronshagen. “Wir haben gegen einen Gegner verloren, der uns nicht an die Wand gespielt hat, sondern den wir leider Gottes wie in den Vorwochen schon eingeladen haben leichte Tore zu erzielen”, sagte Köster nach dem Spiel.

Nach 25 Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einem Eckball traf Gökhan Kocaoglu per Kopf. Fünf Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Thore Ceynowa erhöhte auf 2:0. Und nur zwei Minuten später erneuter Jubel auf Seite der Gäste. Philipp Bahr traf zum 3:0. “Wir haben den ersten oder zweiten Ball nicht gut verteidigt.”
Keine 60 Sekunden waren vergangen, da zappelte der Ball erneut im Netz. Diesmal jubelte aber Stjernen, Abwehrspieler Niklas Lüthje erzielte den 1:3 Anschlusstreffer. Die Gäste aber hatten erneut eine Antwort parat und konnten zehn Minuten später auf 4:1 erhöhen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der nächste Treffer, eine Flanke von Ron Hansen landete im Tor. So ging Stjernen mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.

Impressionen vom Spiel

Ausgleich nicht gelungen

In der zweiten Halbzeit waren gerade mal fünf Minuten gespielt, da jubelte Stjernen wieder. Eine Hereingabe von Pascal Hylla verwertete Marvin Hems per Fallrückzieher zum 3:4 aus Sicht der Stjerne. Im Anschluss hatten sowohl Marvin Hems als auch Edgar Lagoda noch gute Chancen zum Ausgleich, vergaben diese aber leichtfertig. Stattdessen fiel zehn Minuten später das 5:3 für den TSV Kronshagen. Nach einem abgefangenen Freistoß und Konter über die rechte Seite traf Florian Krege. Acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste. Torwart Rico Nommensen verschätzte sich beim Herauslaufen und zwang dadurch seinen Mitspieler zu einem Foul im Strafraum. Per Elfmeter traf Philipp Bahr zum 6:3 Endstand.

“Sehr schade, was wir den Gegnern in den letzten Wochen immer wieder anbieten. Ich hoffe, dass wir das letzte Spiel in Brunsbüttel ordentlich über die Bühne bringen und dann in die Winterpause gehen können und wir die angeschlagenen Spieler dann zurückbekommen”,  so Malte Köster. “Wir  wollen dann eine gute Vorbereitung hinlegen, gut in die letzten Spiele starten, um die Punkte zu holen, die uns fehlen, um die Klasse zu halten.”





Advertisement

Beliebt