Die ultimative Team-Challenge

7. Firmenzehnkampf: KBA holt den Titel zurück

veröffentlicht am

Erstmals konnte der Flensburger Firmenzehnkampf nicht im Flensburger Stadion stattfinden. Den Sieg holte sich das Kraftfahrt-Bundesamt deutlich vor Vorjahressieger Zentralschule Harrislee zurück.

Flensburg – Eine historisches Flair lag in diesem Jahr über dem 7. Flensburger Firmenzehnkampf. Der Wettkampf fand auf der Sportanlage der KTS statt, da das Flensburger Stadion noch saniert wird. So begann der Tag mit dem Einschlagen der Erdnägel für die Startblöcke in den sandigen Untergrund. Die aufwändig am Vortag gezogenen Kreidelinien waren durch den Starkregen am Vormittag weggespült und mussten auch noch einmal komplett neu gezogen werden. Die gesamte Veranstaltung musste auch im Ablauf der Sportanlage angepasst werden. Veranstalter Jan Dreier fasste es bei der Eröffnungsrede mit „leben in der Lage“ zusammen. Die Stimmung und auch die Veranstaltung selbst waren dennoch großartig und blieben bis zum Ende sehr spannend, da die neun Teams alle sehr eng zusammen lagen.

Individuelle Leistungsbewertung

Der Einstieg in den Team-Zehnkampf waren die 100m. Hier lief Torben Gaude von der Zentralschule zwar am schnellsten (13,83sec/ 335 Punkte), die meisten Punkte bekam allerdings Julia Carstensen vom KBA (492 Punkte und 14,75sec), da hier die verschieden Punktetabellen für Männer und Frauen gelten und in anderen Disziplinen dann auch der Altersfaktor eine Rolle spielen. Somit ist jede Leistung individuell zu sehen. Im Weitsprung konnte dann Torben allerdings mit 4,94m und 371 Punkten die Wertung doppelt gewinnen.

Im Kugelstoßen siegte Marc Uppenkamp (KBA) mit 9,94m (549 Punkte) knapp vor Daniel Diemer (Omnicom, 523 Punkte). Die größte Höhe im Hochsprung übersprang Yannik Osbahr (ADS Sportkindergarten Handewitt, 426 Punkte), die meisten Punkte bekam Lütke Siemer vom TBZ mit 523 Punkten und starken 1,20m. Spannend wurde es im Anschluss auf der Laufbahn: Über die sandige 400m-Runde lief Florian Henning (KBA) nur eine Zehntel vor Kevin Zölck (Shirtival) ins Ziel (66,31sec).

Der 400m-Lauf. Foto: Luca Hartwigsen

Über die Hürden setzte Annike Rohlff mit 682 Punkten und 16,27sec sich vom Feld ab, hinter ihr Levke Sievertsen (Shirtival) mit 281 Punkten. Die meisten Punkte im Diskuswerfen holte sich wieder die Zentralschule mit Jan Dreier, der 488 Punkte sammelte und 28,76m warf. Auf Platz zwei der Firmenwertung das Team „Die Doppelgänger“ von Queisser mit David Unterholzner und 22,20m.

Die Stabhochsprungkonkurrenz war dieses Mal eng zusammen: Höhen von 1,90m bis 1,30m zeigten, dass es hier wirklich um einen Jedermannwettkampf geht. Hier setzten sich die außerhalb der Wertung laufenden Leichtathleten Milana Deckert (1,90m) und Birgit Hamann 1,70m deutlich ab. Die meisten Punkte für die Firmen sammelten Sabrina Temme (ADS Sportkindergarten Handewitt) und Levke Sievertsen (Shirtival) mit 1,70m und 1,80m. Hierbei erfreuten sich alle Zuschauer der Landung, da die Matte freistehend sich durch den Regen vollgesogen hatte und es teils dem Springen ins Schwimmbadbecken gleichkam.

3536 Punkte zum Sieg

Der Speerwurf ging mit der Punktzahl von 487 Zählern an das TBZ mit Lütke Siemer, die größte Weite an Annike Rohlff (Zentralschule, 29,15m). Im abschließenden 1500m zeigte Florian Henning vom KBA in 5:14min noch einmal seine Klasse und setzte mit dieser weiteren Glanzleistung seinem Team die Zehnkampfkrone auf. Mit 3536 Punkten siegten sie vor dem Vorjahressieger Zentralschule Harrislee (3487 Punkte) und Bronze ging ans TBS Flensburg mit 2701 Punkten. Die Sieger erhielten zudem einen Gutschein vom Autocentrum Lass für einen Tag mit einem Elektrofahrzeug. Alle Teams wurden mit einem großen Präsent von Daja-Chocolate ausgestattet und feierten am Ende gemeinsam ihren Erfolg. Mit glänzenden Augen schauen alle auf die nächste Runde, dann im frisch sanierten Flensburger Stadion. (jdr)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

LK Weiche Flensburg beendet erfolgreiche Hallensaison

Vom Deutschen Meistertitel bis hin zu Sprüngen dicht unters Hallendach: Flensburgs Leichtathleten beenden eine erfolgreiche Hallensaison.

Start frei für den 13. Stadtwerke-Flensburg-Lauf

Die Teilnehmerzahlen bei den klassischen Sportveranstaltungen steigen wieder. Auch für den Stadtwerke-Flensburg-Lauf 2024 sieht es gut aus.

Hallenlandesmeisterschaften der Masters: Vier Mal Gold für Jens Babig

Erfolgreiche Hallenlandesmeisterschaften für kleines LG Flensburg Starter-Team.

Loke Sommer mit großem Vorsprung zu Gold

Spannend ging es bei den Mehrkampfmeisterschaften im Hamburger Glaspalast zu. Während Loke Sommer souverän Gold holte, erkämpfte sich Anton Temme in einem packenden Duell Silber.