Auftakt nach Maß: PSV Floorballer feiern 18:2 Heimsieg

Magnus Hartstock vom PSV Flensburg durfte gegen den SC Itzehoe II jubeln. Foto: SPEEDPhotos.de

Torspektakel in der Halle der Handelslehranstalt Flensburg. Mit einem 18:2 feierte der PSV Flensburg vor heimischen Fans einen spektakulären Auftaktsieg gegen den SC Itzehoe II. 

Der PSV Flensburg traf am Sonntag auf die zweite Mannschaft des Sportclubs aus Itzehoe, mit von der Partie waren unter strengen Hygienevorschriften erstmals seit Monaten auch wieder einige Fans der Grün-Weißen. Diese bekamen von Beginn an Tore geboten, schon in der zweiten Spielminute klingelte es im Kasten von PSV-Debütant Henrik Brodersen. Vorausgegangen war ein Konter der Itzehoer, die danach allerdings über weite Strecken keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekamen.

Drückende Überlegenheit vom PSV Flensburg

Trotz hektischen ersten Drittels gelang dem PSV, nach dem schnellen Ausgleich durch Magnus Hartstock, den Spielstand Schritt für Schritt nach oben zu schrauben. Vor allem im zweiten Spielabschnitt kombinierten sich die Flensburger dann in Person von Johann Grabowski und Paul Schleschka sehenswert durch die gegnerischen Abwehrreihen. In Folge der drückenden Überlegenheit konnten sich auch Léon Finn, Mario Bumann und Per-Niklas Heintze mit Toren auf dem Spielberichtsbogen eintragen.

Tabellenführer nach dem ersten Spieltag

Nach 40 Minuten stand ein 12:1 für den PSV Flensburg auf der Anzeigetafel. Trotzdem zeigte sich der SCI kämpferisch, startete direkt mit einem Tor in die letzten 20 Spielminuten und verkürzte somit auf 12:2. Doch nur eine Minute später eröffnete der eingewechselte Jerrit Koch den erneuten Torreigen. Neben weiteren Toren von Johann Grabowski (insgesamt 6 Stück) und Vorlagen von Paul Schleschka (insgesamt 8 Stück) gelang mit Kapitän Michael Düsing auch bereits dem achten Spieler auf Seiten der Grün-Weißen ein Treffer.

Am Ende des Spiels steht ein 18:2 für die Flensburger, welche sich somit gleich am ersten Spieltag über die Tabellenführung freuen dürfen. Bereits am Samstag geht es in Hamburg gegen den SV Eidelstedt weiter. Nach zwei intensiven Duellen in der vergangenen Saison erwartet die Flensburger dort ein ganz anderes Spiel. (pnh)