Freiburg rettet Remis: Wieder kein Sieg für die Nordfrauen

Matilda Pleger hatte Sekunden vor Schluss die große Chance zum Siegtreffer. Foto: SPEEDPhotos.de

Die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee müssen weiter auf ihren ersten Sieg in der neuen Saison warten. Die Mannschaft von Olaf Rogge kam im Heimspiel gegen die HSG Freiburg nicht über ein 27:27 Unentschieden hinaus. Am Ende bejubelten die Gäste glücklich ihren Punktgewinn in der Holmberghalle.

Den besseren Start erwischte dann auch die Gästemannschaft von Markus Lais, erst in der zehnten Spielminute konnte Katharina Rahn ihre Mannschaft erstmals mit 3:2 in Führung bringen. Fünf Minuten vor der Pause wechselte der Vorteil dann für längere Zeit zu den Nordfrauen, die trotz einiger Ausfälle als kleiner Favorit in dieses Spiel gingen. Mit teilweise drei Punkten Vorsprung und den eigenen Fans im Rücken ging es in die letzten 20 Minuten der Begegnung, die dann wieder zur Zitterpartie wurde. Es blieb spannend bis zur letzten Sekunde.

Siegtreffer durch Matilda Pleger verhindert

Marie Lipps gelang in der 45. Minute der Ausgleich zum 21:21. Die Führung wechselte nun wieder hin und her. Am Ende dann beste Chancen für die Gäste zum Sieg beim Stand, doch eine Parade von Sophie Fasold und ein Treffer von Johanna Andresen in der 59. Minute zum 27:27 rettete Harrislee den Punktgewinn. Doch es war plötzlich noch mehr drin: Sekunden vor Schluss hatte Matilda Pleger die Möglichkeit zum Siegtreffer, dieser wurde aber von Carolin Spinner verhindert, so dass Freiburg am Ende noch allen Grund zum Jubeln hatte.

Mit 2:4 Punkten findet sich der TSV Nord Harrislee auf Platz 10 der Tabelle wieder, Freiburg rangiert auf Platz 12. An der Spitze stehen die Füchse Berlin mit 8:0 Punkten.