Connect with us

Handball

Ein wirklich fehlerhaftes Spiel: Nordfrauen verballern zu viele Chancen

Zu viele Chancen ließen die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee bei der SG 09 Kirchhof liegen, verloren mit 36:29 (16:15). “Eine Leistung, die meiner Mannschaft nicht zu Gesicht steht”, sagte Shorty Linde nach Auswertung der Videoanalyse.

Published

on

Lotta Woch im Hinspiel gegen Kirchhof. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

“Wir haben 29 Tore geworfen, da müsste man auswärts eigentlich immer zufrieden sein”, sagte TSV Nord Harrislee Shorty Linde nach dem Spiel gegen die SG 09 Kirchhof. Auf der anderen Seite standen allerdings auch 36 Gegentreffer. Zunächst hatte Linde noch ein gutes Gefühl, sah er doch ein für die Zuschauer attraktives und schnelles Spiel mit vielen Toren. Nach Auswertung einer gründlichen Videoanalyse musste er seine Meinung etwas korrigieren. “Wir haben im Angriff einfache, unnötige und erklärliche technische Fehler gemacht.”

“Eine Leistung, die meiner Mannschaft nicht zu Gesicht steht”

Das Spiel verlief zunächst eng und spannend für die fast 430 Zuschauer in der Stadtsporthalle Melsungen. Nach 30 Minuten waren beide Mannschaften immer noch gleich auf, die Gastgeberinnen führten knapp mit 16:15. zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die SG 09 Kirchhof ihre Führung auf drei Treffer ausbauen und schafften es die Nordfrauen auf bis zu zwei Toren auf Distanz zu halten. Gegen Ende der Partie wuchs der Vorsprung dann an. “Jede Spielerin hat eine ganz freie, unbedrängte und hundertprozentige Chance verballert”, kam Linde auf 20 Angriffe, “die so weggeworfen wurden. Hinzu kommt, das wir am Ende des Spiels auch nicht mehr gut genug verteidigt haben und schnell genug zurückgelaufen sind.”
Insgesamt mussten die Nordfrauen auch noch sieben Zeitstrafen absitzen, laut Linde ein Zeichen, das es zu oft ins 1:1 ging und der Nachbar nicht geholfen hat. “Insgesamt muss ich sagen, ein wirklich fehlerhaftes Spiel. Wir haben zwar die Klasse gehalten, aber das ist eine Leistung, die meiner Mannschaft nicht zu Gesicht steht. Da müssen wir unbedingt den Hebel umlegen und wieder mehr von uns einfordern. Das war zu schlecht.”

Am Ende setzte sich die SG 09 Kirchhof mit 36:29 durch. Mit sieben Treffern war Lotta Woch auf Seiten der Nordfrauen am erfolgreichsten.

 

Für die Nordfrauen stehen jetzt ihre letzten beiden Heimspiele der Saison an. Am 4. Mai geht es gegen TG Nürtingen und am 11. Mai kommt die SG H2Ku Herrenberg in die Holmberghalle.





Advertisement

Beliebt