Connect with us

Fußball

FC Angeln 02 feiert Schützenfest gegen Eutin 08

Der FC Angeln 02 hat wieder Freude am Tore schießen. Gegen Eutin 08 feierte der FCA von Kalle Stoppel und Wolfgang Rusch einen souveränen 7:0 (4:0) Sieg. Besonders das perfekte Umschaltspiel imponierte Trainer Stoppel.

Veröffentlicht

am

Auch im Hinspiel feierte der FC Angeln einen Sieg gegen Eutin 08. Ende Oktober gab es ein 4:0 in Steinfeld. Archiv-Foto: TNS Sports HD

Einzig an der Torausbeute haperte es beim FC Angeln 02 in den vergangenen Spielen. Dieses Manko wurde bei ihrem Auftritt bei Eutin 08 nun auch behoben. Mit 7:0 (4:0) gewann das Team von der Stonefield Road am Samstag souverän und darf sich über einen weiteren “Dreier” freuen.

“Wir haben heute ein richtig starkes Auswärtsspiel gemacht, waren unfassbar präsent auf dem Platz und haben dem Gegner keinen Raum gegeben”, freute sich Trainer Kalle Stoppel über den gelungenen Auftritt seiner Jungs. Für Eutin begann das Spiel direkt unglücklich, Thorben Ehlers fälschte einen Schuss von Janik Buch aus 16 Metern ab, der zur 1:0 Führung für den FCA führte.
Der zweite Treffer in der 19. Minute ging dann zweifelsohne auf das Konto von Janik Buch. Er staubte einen Pfostenschuss von Filip Müller ab. Schon zuvor scheiterte Müller, der krankheitsbedingt als zentraler Stürmer eingesetzt wurde, am Torpfosten.
In der 28. Minute konnte sich Buch mit einem schönen Zuspiel bei Müller bedanken, der auf 3:0 für den FC Angeln erhöhen konnte. Auch das 4:0 ging auf das Konto von Filip Müller, der nach einem Konter und Zuspiel von Mats Petersen nur noch den Fuß hinhalten musste.

Sonderlob für Mats Petersen

Nach der Pause und einigen Wechseln ging es ebenso druckvoll für den FC Angeln weiter. In der 58. Minute erkämpfte sich Tammo Rades im eigenen Strafraum den Ball, kämpfte sich mit einem doppelten Doppelpass in den gegnerischen Strafraum vor, wo er nur noch Keeper Luca Kiecok vor sich hatte, den er mit einem Lupfer auch noch überwinden konnte und somit auf 5:0 erhöhte.
Das 6:0 in der 72. Minute erzielte Jannik Jebali, der in der 56. Minute ins Spiel kam. Auch er setzte sich nach einem temporeichen Konter im 1:1 gegen den Torwart durch.
Der letzte Treffer des Nachmittags fiel in der 84. Minute. Mats Petersen wurde nach einem Alleingang von Marcel Wasielewksi freigespielt und konnte dann das 7:0 erzielen. “Mats hat heute soviel für die Mannschaft geleistet, da haben wir uns riesig über seinen Treffer gefreut”, lobte Stoppel.

 

Sensationelles Umschaltspiel

Fast wäre das Ergebnis noch höher zu Gunsten des FCA ausgefallen, doch bei drei Treffern wurde von den Unparteiischen auf Abseits entschieden. Kein Wunder also, dass Trainer Kalle Stoppel höchst angetan von der Leistung seiner Mannschaft war. “Wir haben heute ein sensationelles Umschaltspiel gehabt und die Räume, die uns der Gegner gegeben hat im höchsten Tempo bespielt und völlig zu recht 7:0 gewonnen.”

Bereits am Dienstag wartet die nächste Aufgabe auf das Team von Kalle Stoppel und Wolfang Rusch. Im Kreispokal Halbfinale spielen sie im Engelsby Centret gegen die Liga-Konkurrenten SG DGF/Stjernen. Wie DGF/Stjernen am Samstag gegen Grönau spielte, könnt ihr hier nachlesen.





Advertisement

Fußball

IF Stjernen Flensborg stürmt zum Heimsieg gegen den BSC Brunsbüttel

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich IF Stjernen Flensborg trotz schwieriger Bedingungen im Engelsby-Centret mit 3:0 (2:0) gegen den BSC Brunsbüttel durch und holte wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Veröffentlicht

am

IF Stjernen Flensborg, Marius Kaak
Ein überzeugender Marius Kaak bejubelt seinen Treffer zum 3:0. Foto: SPEEDPhotos.de

Mit einem Ausrufezeichen ist die Landesliga Mannschaft von IF Stjernen Flensborg in die Rückrunde gestartet. Im heimischen Engelsby-Centret gewann die Mannschaft von Trainer Malte Köster mit 3:0 gegen den BSC Brunsbüttel.

Gespielt wurde trotz starker Winde und kurzer Hagelschauer. Für die Hausherren kein Problem, sie erwischten einen Traumstart in die Partie. Bereits nach sieben Minuten konnte Stjernen das erste Mal jubeln. Charbel M Kponou flankte von der linken Seite und Ron Hansen erzielte den Führungstreffer.

Impressionen vom Spiel

Nach einer knappen Viertelstunde hatte Stjernen sogar die große Chance die Führung auszubauen. Nach einem Foulspiel an Marvin Hems bekam Stjernen einen Elfmeter zugesprochen. Kponou verschoss aber leichtfertig. Nur wenige Minuten später konnte er dann doch noch jubeln. Einen starken Schuss von Marius Kaak, der in diesem Spiel die Kapitänsbinde trug, lenkte der Angreifer ins gegnerische Tor. So gingen die Hausherren mit einer komfortablen Zwei-Tore-Führung in die Kabine. Von Brunsbüttel kam bisher wenig, die Gäste fanden keinen Zugriff ins Spiel. “Wir haben es gut geschafft den Gegner in deren Hälfte festzumachen”, lobte Köster seine Mannschaft.

Marius Kaak belohnt eigene Leistung mit einem Freistoßtor

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es dabei. Es waren gerade mal 120 Sekunden gespielt, da gelang Stjernen die endgültige Entscheidung. Per Freistoß traf Marius Kaak ins linke Eck zum 3:0 und krönte damit seine überzeugende Vorstellung. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hatte Daniel Sekowski noch eine gute Chancen, der vierte Treffer sollte aber nicht mehr fallen. Viel wichtiger war für Trainer Malte Köster aber, dass hinten die Null stand. Hier hinterließ  auch Winter-Neuzugang Niels Müller, der Rico Nommensen im Tor vertrat, einen sehr guten Eindruck.

Impressionen vom Spiel

“Über 90 Minuten dem Gegner wenig Tormöglichkeiten gegeben”

Rundum zufrieden war also auch der Trainer, wusste man vor dem Spiel auf Grund des Wetters nicht, ob dieses überhaupt stattfinden kann und was einem erwarten würde. Hinzu kam das schlechte Gefühl aus dem letzten Spiel gegen Leck, indem eine Halbzeit verschlafen wurde. “Aber ich glaube, wir haben die Jungs erreicht und sind hellwach ins Spiel gestartet. Wir haben über 90 Minuten dem Gegner wenig Tormöglichkeiten gegeben und haben eine Mannschaft gesehen, in der jeder für jeden da war. Sie haben sich gegenseitig unterstützt und gute Torchancen herausgespielt. Wir waren gut in den Zweikämpfen und Teammäßig war heute zu sehen, dass da eine Mannschaft auf dem Feld stand, die unbedingt die Punkte in Flensburg lassen wollte. Ich glaube über 90 Minuten war es ein absolut verdienter Sieg.”

Gelingt Stjernen jetzt der Klassenerhalt?

Letzter Test und Punktspiel gegen Eidertal Molfsee

Durch die drei Punkte verlässt Stjernen wieder die Abstiegszone, steht mit 21 Punkten aktuell auf Rang 11, hat aber bereits mehr Spiele ausgetragen als einige der Konkurrenten. “Jetzt wollen wir hoffen, dass es weiter so läuft”, sagt Malte Köster, der in der kommenden Woche noch einmal Testen wird. Am Samstag ist ab 16 Uhr die FSG Ostseeküste zu Gast. Am 7. März geht es dann wieder um wichtige Punkte gegen die SpVg Eidertal Molfsee.





Weiterlesen

Fußball

Vorschau: Der Ball in Flensburg rollt wieder

Der Ball rollt wieder: In der Landesliga Schleswig und in der Verbandsliga Nord geht es wieder auf Punktejagd.

Veröffentlicht

am

Marius Kaak
Marius Kaak von IF Stjernen Flensborg. Foto: SPEEDPhotos.de

Endlich rollt der Ball wieder. Am Wochenende stehen in den diversen Ligen die ersten Pflichtspiele in diesem Jahr auf dem Programm.

Landesliga Schleswig:
Für IF Stjernen Flensborg wird es jetzt ernst. Das neue Trainerduo Malte Köster und Thomas Ziegenberg hat in der Winterpause den Wechsel vollzogen und ist nun für die Mannschaft verantwortlich. In der Vorbereitung konnte gegen den VfR Neumünster trotz zahlreicher Ausfälle ein 2:2 erspielt werden, zuletzt siegte man mit 5:2 gegen die SG Ladelund-Achtrup-Leck.
Am Samstag ist nun der BSC Brunsbüttel im Engelsby-Centret zu Gast. In der vergangenen Saison gab es zu Hause ein 2:2 Unentschieden, Auswärts verlor man mit 1:3. Anpfiff bei Stjernen ist wie gewohnt um 16 Uhr.

Verbandsliga Nord:
In der Verbandsliga Nord müssen am Samstag bereits DGF Flensborg und der TSV Nord Harrislee ran.
Für DGF Flensborg, die sich zum Jahresende hin immer besser in der neuen Spielklasse zurecht fanden, geht es gegen die SG Leck-Achtrup-Ladelund. Beginn ist um 13 Uhr.
Interessant wird das erste Spiel vom TSV Nord Harrislee ohne Jörg Rapp auf der Trainerbank. Der Tabellensiebte trifft auf die SG Langenhorn/Enge. Beide Mannschaften sind Punktgleich, wobei die Gäste das bessere Torverhältnis vorweisen können. Spielbeginn am Holmberg ist um 13 Uhr.

Achtung: Kurzfristige Spielabsagen sind möglich.





Weiterlesen

Beliebt