Connect with us

Leichtathletik

Hallensaison endet mit Gänsehautmomenten bei der Sprung-Kreismeisterschaft

Mit den Kreismeisterschaften im Sprung ging die Hallensaison der Leichtathleten am Samstag in der Hannah-Arendt-Schule zu Ende.

Published

on

Unterm Hallendach: Die Stabhochspringer sorgten für eine tolle Show. Foto: Arne Metger

Am vergangenen Samstag ging es für knapp 70 ehrgeizige Sportler darum, möglichst hoch bzw. weit zu springen. Im Rahmen der diesjährigen Kreismeisterschaften der Verbände Flensburg und Schleswig-Flensburg in der Halle traf man sich in den Hallen der Hannah-Arendt-Schule und der Gemeinschaftsschule West, um die Meister im Sprung-Mehrkampf bzw. im Hochsprung und Stabhochsprung zu ermitteln.

Alle Kinder, die jünger als 12 Jahres sind, hatten den Sprung-Mehrkampf bestehend aus Standweitsprung, Fünfsprung und Watussi-Hochsprung zu absolvieren. Hier gab es sehr spannende Entscheidungen und zum Teil beeindruckende Einzelleistungen zu beobachten. Bei den weiblichen Nachwuchsspringern gewannen Hannah Friedrichsen in der W8(TSV Nord Harrislee/LG Flensburg), Mia Sophie Carstensen in der W9 (TSV Nord Harrislee/LG Flensburg), Maja Lederle in der W10 (TSV Nord Harrislee/LG Flensburg) und Lene Pohlandt in der W11 (LK Weiche/LG Flensburg). Bei den Jungen konnten Emmanuel Schnoor in der M8 (TSV Nord Harrislee/LG Flensburg), Leopold Bärwald in der M10 (LK Weiche/LG Flensburg) sowie Johannes Ewald (TSV Nord/LG Flensburg) in der M11 die meisten Punkte der Teilnehmer aus den Kreisverbänden sammeln.

Gänsehautmomente zum Abschluss der Hallensaison

Großer Applaus, gemeinsames Anfeuern und die Freude über die gezeigten Leistungen sorgten für Gänsehautmomente im Laufe des Wettkampfs. Die Tagesbestleistung im Watussi-Hochsprung wurde von Arthur Südmeyer mit großartigen 1,55 m erzielt, beim Fünfsprung gab es einige 10m-Sprünge zu bestaunen, wobei Lene Pohlandt mit 12,35 m deutlich herausragte. Bei den älteren Athleten waren die Felder deutlich kleiner, nichts desto trotz gab es hier diverse starke Leistungen zu benennen. So überquerte z.B. Tjark Schult in der M12 (LK Weiche/LG Flensburg) 1,30 m im „richtigen“ Hochsprung und Elijah Rossow in der M14 sogar 1,60 m. Dorothee Lau vom TSV Kappeln konnte in der W15 mit 1,64 m glänzen. Beim spektakulären Stabhochsprung stachen die Leistungen von Loke Elias Sommer in der M14 (LK Weiche/LG Flensburg) mit 2,50 m und Ben Heyer in der M18 (LK Weiche/LG Flensburg) mit 3,60 m heraus. Der letzte Sprung des Tages gebührte Timon Sellmer (LK Weiche/LG Flensburg) in der M20, der unter Applaus der ganzen Halle sehr gute 1,88 m im Hochsprung überqueren konnte. (dst)

Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen