Seahawks-Duell

Junges Nachwuchsteam vom TSB Flensburg erkämpft sich Aufstiegsplatz

veröffentlicht am

In der Landesliga der Herren konnte sich das junge Nachwuchsteam vom TSB Flensburg auf einen Aufstiegsplatz spielen. 

Flensburg – Die 3. Volleyballherren vom TSB Flensburg hatte Heimrecht. Zunächst ging es in der Sporthalle vom Fördegymnasium gegen den PSV Eutin. Diese hatten auf der A7 lange im Stau gestanden und somit einige Probleme ins Spiel zu finden. Die Jungs von der Dritten um Spielertrainer Jesse Hansen wussten das zu nutzen und legten mit 25:16 einen tollen Start hin. Aber ab dem zweiten Satz war Eutin warm und im Spiel. Zusehends hatten die Flensburger Probleme die Angriffe durchzubringen. Es traten vermehrt Fehler in der Annahme auf. Eutin konnte die Sätze zwei und drei (-18, -17) deutlich für sich entscheiden. Im vierten Satz kippte das Spiel wieder zugunsten der 3. Herren. Die Annahme des Aufsteigers stand nun wieder stabil und Jesse Hansen konnte seine Angreifer variabel einsetzen, während bei Eutin die Kräfte nachließen. Somit ging der 4. Satz mit 25:16 deutlich an Flensburg. Im Tie-Break legten die Seahawks nach. Man konnte sich einige Punkte absetzen und letztlich das Spiel verdient mit 15:8 nach Hause bringen.

Flensburger-Duell

Im zweiten Spiel kam es zum ersten Duell der Seahawks untereinander. Die Dritte traf auf die junge Nachwuchsmannschaft (Durchschnittsalter 15,5 Jahre) von Jan Holtmann, die als 2. Herren bereits das zweite Jahr in der Landesliga mitspielen. Im ersten Satz konnte die Dritte den Schwung vom Sieg gegen Eutin noch mitnehmen, während bei den 2. Herren noch Sand im Getriebe war. Die Annahme stand nicht sicher. Es wurden leichte Angriffe verschlagen und auch der Aufschlag ging so manches Mal daneben. Das änderte sich aber ab dem zweiten Satz. Nun zeigten die jungen Nachwuchsvolleyballer ihr ganzes Können. Druckvolle Aufschläge, präzise Annahmen von Libero Tade Schulz und später vom zweiten Libero Bo Selke versetzten Emil Christiansen in die Lage, seine Angreifer variantenreich einzusetzen. Vor gut 40 Fans, die lautstark jeweils ihr Team anfeuerten, konnten die Jugendlichen in den Sätzen zwei und drei ein kleines Feuerwerk zünden und mit 25:12 und 25:15 eine deutliche Duftmarke setzen. Der vierte Satz war ein Kampf um jeden Punkt.

Tolle Ballwechsel mit sehenswerten Szenen in der Feldabwehr gab es zu bestaunen. Am Ende hatten die Jungs von Jan Holtmann beim 25:23 das Glück auf ihrer Seite. Mit einem konsequenten letzten Block konnten sie den Sack zumachen.

Gelingt der Sprung in die Verbandsliga?

Durch diesen Sieg hat sich das junge Nachwuchsteam von Jan Holtmann auf den zweiten Tabellenplatz verbessert, der einen Aufstieg in die Verbandsliga bedeuten würde, wenn man diesen denn zum Ende der Saison noch innehaben könnte. Das wäre die Sensation schlechthin. Nach einer kurzen Ferienpause geht es für die Seahawks am 04.11. weiter. Die Dritte muss dann beim bisher sieglosen MTV Heide ran, während die Schützlinge von Jan Holtmann beim starken Aufsteiger Bargteheide antreten werden.






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Hennes Nissen startet mit Turniersieg in die Beachsaison

Einen sensationellen Erfolg landete Hennes Nissen (TSB Flensburg) mit seinem Düsseldorfer Partner Niklas Held bei seinem ersten hochdotierten Turnier in dieser Saison.

Zum Saisonabschluss: Vizemeister und fünfter Platz für die Flensburg Seahawks

Zum Abschluss der Hallensaison holen die Flensburg Seahawks U15 mit der Vizemeisterschaft bei den Mädchen und Platz 5 bei den Jungen das beste Ergebnis der Saison.

Volleyballer vom TSB Flensburg beenden die Saison mit einem Sieg

Die Volleyballer vom TSB-Volleyballer haben sich mit 3:2-Sieg und dem fünften Tabellenplatz der Regionalliga Nord verabschiedet.

Seahawks-Niederlage gegen den Meister aus Kiel

Die Regionalliga-Volleyballer vom TSB Flensburg mussten gegen Spitzenreiter Kieler TV 3 eine 1:3-Niederlage einstecken.
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.