Lars Meyer als Co-Trainer zum TSV Nordmark Satrup

TSV Nordmark Satrup
Lars Meyer (Mitte) zusammen mit Uwe Neumann (Teammanager), Bernd Hansen (Trainer), Sönke Müller (Co-Trainer) und Michael Bröer (Teammanager). Foto: Privat

“Mir war langweilig”, lacht Lars Meyer auf die Frage, warum er schon jetzt wieder an der Seitenlinie stehen wird und nicht erst wieder nach der Sommerpause. “Drei Monate ohne Fußball ist nichts für mich”, fügt er schmunzelnd hinzu und verweist darauf, dass es einfach das richtige Angebot war. Dieses kam vom TSV Nordmark Satrup in Form von Trainer Bernd Hansen, der ihn schon am ersten Tag nach seinem Rücktritt bei IF Stjernen Flensborg (wir berichteten) ansprach, ob er sich eine Postion als Co-Trainer bei ihm vorstellen könnte. Schon damals sagte er: “Ich muss nicht immer an vorderer Stelle stehen.”

Bereits im Einsatz

Seine neuen Kollegen bei Satrup kennt er gut. “Ich hatte das Gefühl, dass Bernd mich wirklich wollte. Wir haben auch schon beim TSV Nord Harrislee und Flensburg 08 zusammen gespielt.” Zudem ist mit Sönke Müller noch ein weiterer Co-Trainer im Team. Auch den Großteil der Mannschaft kennt Meyer bereits, der gespannt auf die nächsten Monate blickt. “Bernd ist froh, das er ein bisschen Unterstützung hat. Mal sehen, wer welche Aufgaben übernehmen wird.” Bereits gestern zum Testspiel beim SV Blau-Weiß Löwenstedt war er mit auf der Trainerbank und durfte einen 9:2 Erfolg seiner neuen Mannschaft verfolgen.

“Wenn so ein Trainer auf dem Markt ist, kann man nur zugreifen”

“Wir wollen langfristig in der oberen Hälfte der Landesliga erfolgreich sein und da haben wir uns gedacht, wenn so ein Trainer wie Lars Meyer auf dem Markt ist, kann man da nur zugreifen”, erklärt Teammanager Michael Bröer. “Längerfristig ist angedacht, dass er sich auf die Vorbereitung der neuen Saison konzentriert und unser erfolgreiches Trainerteam um Bernd Hansen und Sönke Müller unterstützt.” Auch für die neue Saison gibt es bereits Pläne. “Wir wollen die Zweite näher an die erste Mannschaft heranführen, um dann auch sportlich einen erfolgreichen Unterbau zu haben.” Dabei sollen auch die guten Kontakte von Lars Meyer in Flensburg und Schleswig-Holstein helfen. “Wir freuen uns, dass wir ihn an uns binden konnten.”

Auf seinen alten Verein IF Stjernen wird Lars Meyer mit Satrup in dieser Saison nicht mehr treffen. Hin- und Rückspiel fanden bereits statt und endeten jeweils mit einer Punkteteilung.