Machtdemonstration vom TSV Nordmark Satrup bei Collegia Jübek

Der TuS Rotenhof steht zwar an der Tabellenspitze, eine weiße Weste hat aber nur noch der TSV Nordmark Satrup, der beim Gastspiel bei TuS Collegia Jübek eine Machtdemonstration ablieferte und verdient mit 9:1 (4:0) gewann. 

Für TuS Collegia Jübek, die sich in der bisherigen Saison gut verkauft haben, fing das Debakel in der 13. Minute durch einen Fehler von Torhüter Lukas Pakebusch an, der Luca Petersen die 1:0 Gästeführung ermöglichte.
Es folgten weitere Chancen für die Mannschaft von Bernd Hansen, aber auch Jübek verbuchte durch Ole Kaczmarzyk einen Abschluss. Gespielt wurde aber fast ausschließlich auf der anderen Seite des Feldes. Als Mads Michel Rohwer ein Foul an Charbel M Kponou unterlief, folgte ein Strafstoß, der von Danny Goos nach 28 Minuten zum 2:0 verwandelt wurde.

Zehn Minuten später der nächste Treffer der Satruper: Nach Ballgewinn von Mats Petersen bedient dieser Luca Petersen, der aus elf Metern eiskalt verwandelte.
Damit nicht genug, in der Nachspielzeit schraubte Mats Petersen den Spielstand auf 4:0 für Satrup hoch. Zunächst konnte der junge Keeper Pakebusch den Freistoß von Jascha Malz klären, beim Nachschuss von Mats Petersen war er dann machtlos.

Jübek erschreckend schwach

Für die erschreckend schwachen Jübeker ging es unbequem weiter. Charbel Kponou traf in der 47. und 60. Minute, erhöhte auf 6:0 für die Gäste. Zunächst konnte Luca Petersen den Ball erobern, fand den eingewechselten Ken Dikun, der auf Kponou weiterleitete. Beim 6:0 traf zunächst Lasse Petersen den Ball nicht richtig, doch der Neuzugang von IF Stjernen musste nur noch seinen Fuß hinhalten und schon war sein Doppelpack perfekt. Mit einer feinen Einzelleistung erhöhte Clemens Nielsen in der 64. Minute auf 7:0.
Jübek kam nun zwar mehr aus der eigenen Hälfte raus, lud aber so immer wieder zu Kontern ein. Den Ehrentreffer für den TuS erzielte allerdings der Satruper Stefan Wintschel, der in einen Querpass hineinrutschte und seinem Torwart Jan Mathiesen keine Chance ließ.
In der 76. Minute kam auch noch Ken Dikun zum Torerfolg, der nach Abwehrfehler den Ball über Lukas Pakebusch hinweg ins Tor beförderte.
Wenig später konnte sich auch Jan Mathiesen auszeichnen, er parierte einen Freistoß von Alexander Zeh. In der 83. Minute traf Danny Goos ein zweites Mal zum 9:1 Endstand für den TSV Nordmark Satrup.

“Wir zeigen im Moment richtig guten Fußball”

In allen Belangen überlegen, bleibt Satrup ohne Punktverlust. Dementsprechend zufrieden war auch Co-Trainer Lars Meyer: “Ich glaube bei dem Ergebnis gibt es nicht viel zu sagen. Wir zeigen im Moment richtig guten Fußball. Auch wenn der Gegner heute schwach war, muss man auch erstmal neun Dinger machen. Wir sind offensiv aber auch richtig gut und in der Breite sehr gut aufgestellt.” Damit der Vorteil gegenüber den TuS Rotenhof auch nach dem nächsten Spieltag noch Bestand hat, will er sich nicht zu lange auf den Kantersieg ausruhen. “Wir müssen nächste Woche wieder auf den Boden kommen, um Tellingstedt nicht zu unterschätzen”, warnte er.





AKTUELL

Neue Trainingsanzüge für die Jugend vom FC Wiesharde

Die Jugend vom FC Wiesharde freut sich über neue Trainingsanzüge.

Nordfrauen gehen in Zwickau unter

Gegen BSV Sachsen Zwickau hatten die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee am Wochenende nicht den Hauch einer Chance.

Flensburgs Beach-Volleyball-Sensation

Bo Hansen und Hennes Nissen sind Flensburgs Beachvolleyball-Sensation. Im Sommer holten sie sich als 15-jährige die Vizemeisterschaft der Deutschen U18-Meisterschaft. TNS Sports stellt euch das starke Duo vor.

Charbel M Kponou: Ich habe schon angedeutet, was ich kann

Charbel Kponou vom TSV Nordmark Satrup im nospa Lockdown Talk.